• Online: 4.606

Opel Signum Cosmo 1.9 CDTI AT6

09.08.2011 12:52    |   Bericht erstellt von RydeOrDie

Testfahrzeug Opel Signum Z-C/S 1.9 CDTI
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 1910
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 176000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 12/2005
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von RydeOrDie 3.5 von 5
weitere Tests zu Opel Signum Z-C/S anzeigen Gesamtwertung Opel Signum Z-C/S 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

ich fahre das Fahrzeug jetzt knapp 120000km.

Hat mich in den 3,5 Jahren sehr viel Geld in Reperaturen und Verschleißteilen gekostet. Aber für die gefahrenen Kilometer ist das noch im Rahmen.

 

Probleme der Automatik traten bei ca. 90000km auf.

Der Zustand der Automatik hatte sich im laufe der Zeit verschlechtert.

Durch eine Getriebespülung bei 160000km haben sich die Probleme nicht verschlechtert oder verbessert. Eine Reperatur steht momentan nicht an. Das Fahrzeug ist noch fahrbar.

 

Kaufen würde ich mir den Opel Signum nur als Benziner mit Schaltgetriebe.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Radstand

Antrieb

3.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Verbrauch zwischen 5,4 und 6,2 l/100km (je nach Fahrweise)
  • - Turboloch; Automatik Getriebe ruckt im 2 und 3 Gang!

Fahrdynamik

3.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Ideal für Langstrecken
  • - Dämpfer, Federn, Achsteile können schnell verschleißen. Achse holpert

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Übersichtlich, große Beinfreiheit, Platzangebot
  • - Klimamenü im Knopf versteckt

Emotion

2.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Vollausstattung
  • - schlechtes Image, besonders als Diesel mit Automatik

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 300-400 Euro
Verbrauch auf 100 km 6,0-6,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 500-1500 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Sonstiges - (0 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Verbrauch, Beinfreiheit, Ausstattung, Fahrkomfort

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

hohe Kosten der Ersatzteile, viele Motorprobleme, Automatikgetriebe meiden!

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 2

26.11.2012 11:21    |    AlterSack

Ich fahre den 1.9 CDTI mit der 6-Gang Automatik.

 

Deine Bewertung " schlechtes Image, besonders als Diesel mit Automatik" kann ich nicht ganz nachvollziehen, da ich deutlich mehr Diesel als Benziner Vectras und Signum auf Deutschlands Strassen sehe.

Und die Automatik hat mich in dem einen Jahr und 30.000 echt begeistert. Ich kann mich wirklich nicht beklagen.

 

Ganz im Gegenteil: Das beste Auto, das ich bisher je hatte.

 

Ich hoffe mal, dass bei Dir die Repapraturen endlich ein Ende haben.


20.09.2014 08:42    |    catweazle2402

Ich fahre auch den 1,9CDTI mit Automatik.

 

Über das Getriebe kann ich mich nicht beschweren, Supersache und alles top. Das ist aber auch das Einzige!

 

Dieses Auto ist ein Geldvernichter!!!

 

 

... gekauft habe ich den Wagen vor zwei Jahren mit 53tkm auf der Uhr, das Auto war knapp fünf Jahre alt. Also nicht wirklich viel, sowohl an Fahrleistung als auch an Lebensjahren.

 

Als erstes kam die Reparatur einer Feder vorne, war einfach gebrochen. Dazu war der Federteller auf der anderen Fahrzeugseite ebenfalls defekt.

 

Dann kam die Dosierpumpe der Standheizung, ein Ersatzteil welches beim Teilehersteller für roundabout 70,-- € zu bekommen ist.

Nur leider nicht für Opel, weil technische Spezifikationen gesperrt sind und der Kunde so gezwungen wird das Ersatzteil bei Opel für mehr als 500,--€ zu kaufen, also dem fast achtfachen Normalpreis und da Opel das Teil vermutlich für weniger als 30,--€ einkauft, dem Unternehmen einen fast 20fachen Gewinn bringt.

 

Das war der Moment an dem ich die Entscheidung traf: nie wieder ein Opel, und ich hatte viele (Manta B, Ascona C, Astra´s fast aller Baureihen, Astra Coupe -gleich zwei davon).

 

Dann kamen die Drallklappen am Motor, hatten sich verklemmt, einfach so, Auto lief nicht mehr ... Gottseidank habe ich ne gute, freie Werkstatt, die haben das für kleines Geld wieder gerichtet, ansonsten: Reparaturpreis bei Opel (für ein nahezu unnötiges Bauteil): ca. 1200,--€!!!

 

Dann der Ausfall der kompletten Tachoeinheit. Erst nur sporadisch, dann häufiger, auf einmal war alles dunkel.

Ursache: unbekannt. Neuer Tacho bei Opel: mehr als 500 Teuronen, Reparatur: unmöglich. Gekauft habe ich ein gebrauchtes Teil mit 150tkm auf der Uhr. Dankbar bin ich für die Speicherung der Kilometerstandes im Fahrzeugcomputer.

 

Und nun, last but not least: eine Glühkerze defekt, ein Injektor mit dazu. Gut, kann mal passieren, aber wenn man in der Werkstatt schon mit den Mechanikern auf Du und Du ist und fast schon rabattierte Preise bekommt (weil: guter Kunde!), dann ist das nicht lustig.

 

Fazit: ich wäre dankbar, wenn ich mal mehr als vier Monate ohne Werkstattaufenthalt fahren könnte.

Opel: niemals wieder! Dieser Signum war definitiv der letzte Opel in meinem Autofahrerleben. Und da nützt auch keine smarte Werbung mit Fußballtrainern und -spielern.

 

Ach ja ... und ich hoffe sehr, dass der Signum noch viele Jahre fährt, denn da ist soviel Geld reingeflossen, dass muss ich irgendwie über die Laufleistung kompensieren.


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests