• Online: 1.289

Opel Insignia B 2.0 Turbo 4x4 Test

30.04.2021 21:20    |   Bericht erstellt von fernQ

Testfahrzeug Opel Insignia B 2.0 Turbo 4x4
Leistung 260 PS / 191 Kw
Hubraum 1998
HSN 0035
TSN BKO
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 30400 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 6/2018
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von fernQ 4.0 von 5
weitere Tests zu Opel Insignia B anzeigen Gesamtwertung Opel Insignia B 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Da wir einiges früher als gedacht umgezogen sind, musste ich nicht mehr zur Arbeit pendeln und wir benötigten keine zwei Autos mehr - der Insignia musste weichen. Ich hatte den Insignia neu bestellt und knapp drei Jahre und gut 30.000 km gefahren. Insgesamt war ich zufrieden, der Insignia ist ein gutes Auto und ein (Achtung, persönlicher Geschmack) äußerst schöner Kombi.

Karosserie

4.5 von 5

Der Insignia ist groß, misst fast fünf Meter in der Länge. Klar, er bietet absolut betrachtet viel Platz innen - aber andere schaffen das auch mit einigen Zentimetern weniger. Besonders schön ist der Platz auf der Rücksitzbank, selbst hinter mir als Fahrer (1,82 m groß) ist mehr als genug Platz für einen weiteren Erwachsenen. Der Kofferraum ist auch schön groß. Von außen und innen finde ich das Design und die Verarbeitung ansprechend, nur die Haptik der Dekorleisten beispielsweise ist nicht überragend.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Platzangebot absolut
  • + Platz im Fond
  • - Verhältnis Platzangebot zu Außenlänge

Antrieb

4.0 von 5

Okay, gefühlt versickern einige der PS irgendwo im Antriebsstrang, wenn mir jemand gesagt hätte, das Auto hat 220 statt 260 PS, ich hätte es geglaubt. Das ändert aber nichts daran, dass man sehr fix unterwegs sein kann, der Motor läuft schön, die Automatik schaltet sanft und dabei relativ schnell für einen Wandler. Die Schaltpaddle sind nett, ab und zu habe ich sie spaßeshalber benutzt, oder um die Motorbremse zu nutzen. Wirklich nötig sind sie nicht, die Automatik agiert treffsicher. Der Verbrauch von 8,8 l/100 km (nicht nach Bordcomputer-Angabe, sondern errechnet über den gesamten Zeitraum, in dem ich das Auto hatte) ist okay für die Fahrleistungen, besonders bewusst sparsam war ich selten unterwegs.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Laufruhiger Motor
  • + Gelungenes Automatikgetriebe
  • + Verbrauch gemessen an Fahrleistung, Allrad etc. in Ordnung

Fahrdynamik

4.0 von 5

5 m lang und trotzdem einigermaßen spaßig auf Landstraßen, recht souverän auf der Autobahn - die Dynamik passt zum Anspruch. Wie schon angemerkt, ganz glaubt man die 260 PS (und 400 Nm) nicht, aber trotzdem sind die Fahrleistungen gut. Das verstellbare Flexride-Fahrwerk ist super, je nach Stimmung kann man zwischen soft und härter wählen, der Allradantrieb fühlt sich dynamisch an. Bremsleistung ist ebenfalls gut, auch beim Bremsen aus hohen Geschwindigkeiten passt alles.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Super Fahrwerksabstimmung (einstellbar)
  • - Längsdynamik angesichts der 260 PS und 400 Nm

Komfort

4.0 von 5

Das Fahrwerk kann straff oder betont konfortabel, die Sitze vorne sind vielfältig einstellbar und sehr bequem. Top: Sitzheizung und -belüftung, dazu Massage - Langstrecke ist kein Problem. Im Winter helfen all die netten Heizungen (Sitz vorne und hinten, Lenkrad, Windschutzscheibe), im Sommer die Klimaautomatik und Sitzventilation. Die Bedienung ist okay, aber im Gegensatz zum Vorgänger, den ich ebenfalls fuhr, fehlt mir der Dreh-Drück-Steller auf der Mittelkonsole schmerzlich. Touch ist im Stand schön und gut, während der Fahrt... naja. Sonst ist die Bedienung gut. Lenkradtasten, Schnellwahltasten, auch die Sprachbedienugn des Navies beispielsweise sind gelungen. An sich ist das Auto schön ruhig, Motorgeräusche werden gut gedämmt, die laminierten Seitenscheiben helfen sicher auch - nur die Radkästen sind nicht optimal. Sobald die Straße nass ist, prasselt es unverhältnismäßig laut.

 

Besonder hervorheben möchte ich noch das HUD, das die wichtigsten Anzeigen schön deutlich und angenehm ins Sichtfeld projiziert, die 360°-Kamera (okay, die Auflösung ist mäßig, zum Rangieren dennoch top) die auch engen Parklücken die Bedrohlichkeit nimmt, das gute Matrix-LED-Licht, das mit seinem zuverlässigen Dauerfernlicht nachts eine riesige Unterstützung ist, und den Abstandstempomaten, der in den drei Jahren vllt. ein oder zweimal falsch abbremste (jedoch nie kritisch), sonst aber das Fahren in der Kolonne oder auf der Autobahn sehr entspannend machte.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Gelungenes Fahrwerk
  • + Sitzkomfort top (Sitz selbst, Lüftung, Heizung und Massage)
  • + Innengeräusch insgesamt
  • + Heizungen (allgemein, Windschutzscheibe, Sitz, Lenkrad)
  • - Dämmung der Radkästen

Emotion

4.5 von 5

Jeder mag das für sich selbst beurteilen, meiner Meinung nach ist der Insignia einer der derzeit schönsten Kombis am Markt. Ich hatte das Vorfacelift, aber die Änderungen damit hielten sich auch in Grenzen, beide sehen gut aus.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + In meinen Augen ein sehr schöner Kombi
  • + Image für einen Nicht-Premium gut

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 200-300 Euro
Verbrauch auf 100 km 8,5-9,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro

Gesamtfazit zum Test

  • + Fahrwerk
  • + Platz
  • + Komfort
  • + Kaufpreis
  • - Außenabmessungen
  • - Die Fahrleistungen im Vergleich zum Wettbewerb
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Preis-Leistungs-Verhältnis ist top, Fahrkomfort und Dynamik sehr gut, Platzangebot gut.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Gemessen an 260 PS Fahrleistungen nicht 100% überzeugend, Abmessungen außen sind wenig stadttauglich

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests