• Online: 3.752

Opel Corsa F 1.2 DI Turbo Automatik Test

15.02.2020 12:21    |   Bericht erstellt von micha.wollschaf

Testfahrzeug Opel Corsa F 1.2 DI Turbo Automatik
Leistung 101 PS / 74 Kw
Hubraum 1199
Aufbauart Schrägheck
Nutzungssituation Probefahrt
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von micha.wollschaf 4.5 von 5
weitere Tests zu Opel Corsa F anzeigen Gesamtwertung Opel Corsa F 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich komme vom Corsa D(5-Gang) über den Corsa E(6-Gang AT) jetzt zum Corsa F(8-Gang AT)

 

Bei einer kleinen Probefahrt war mir sofort klar, das wird er werden.

Überzeugt hat mich die Spitzigkeit und die sanfte Automatik.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Gute Sportsitze, schöner Seitenhalt, gute Beinauflage.

 

Die Sicht nach hinten, wegen der doch sehr breiten C-Säule, ist eingeschränkt.

Eine hohe Ladekante am Kofferraum erschwert die Beladung des Fahrzeugs. Sportwagen eben :) Trotzdem ist die Kante schon wuchtig. Der Kofferraum ist ausreichend groß. Leider fehlt der doppelte Ladeboden wie beim Corsa E. Dadurch ist der Laderaum bei umgelegten Rücksitzen nicht eben.

Der Tankdeckel hingegen gleicht von der Größe her eher einer Bratpfanne und er sitzt nicht. Der Deckel steht leicht ab und wirkt verzogen. Hier soll es aber ein Austauschprogramm geben...hoffe ich doch. :rolleyes:

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Bequeme Sitze
  • + wertiger Innernraum
  • + griffiges Lederlenkrad
  • - hinten enge Sitzmöglichkeit
  • - kein Licht auf der Rücksitzbank vorhanden
  • - hohe Ladekante
  • - Tankdeckel passt nicht

Antrieb

5.0 von 5

Drehfreudiger Motor der auf Kommando reagiert und Leistung auf den Punkt liefert.

Drei Fahrprogramme entscheiden darüber wie agil der Corsa läuft.

- Sport

Man merkt wie gut der Corsa da am Gas hängt, er läuft in diesem Modus auch mit erhöhter Drehzahl.

- ECO

Hier geht es darum Kraftstoff zu sparen, der Corsa reagiert träge auf das Gaspedal und läuft deutlich ruhiger und sanfter als in den anderen Modi.

Der Motor ist in diesem Modus auch gewollt durchzugsschwächer. Ideal für den Stadtbetrieb mit Stop & Go.

- Normal

Die Differenz aus Sport und ECO.

 

8-Gang-Automatik

Die Automatik schaltet butterweich. Bei 60-70km/h fährt man bereits in Gang 7. Auch im Fahrmodus D lässt sich mit den Schaltwippen am Lenkrad eingreifen um flott den Gang zu wechseln. Auffälliges und markantes Design des Wählhebel. Jeder Wunsch wird vom Getriebe sofort umgesetzt.

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + hängt gut am Gas
  • + Leistung, wenn man sie gerade braucht
  • + im Ecomodus sparsam
  • - im Sportmodus durstig

Fahrdynamik

4.5 von 5

Der Corsa hängt gut am Gas, man mag nicht glauben wie agil der Corsa F ist. Wo der Corsa E mit 90PS und Automatik recht sanftmütig ist, drückt der Corsa F mit seinen gerade mal 10 PS mehr den Fahrer richtig in den Sportsitz. Das ist ein wirklich krasser Unterschied zwischen den beiden Fahrzeugen wie Tag und Nacht! Geschuldet ist das auch dem Turbolader des Corsa F, der dem Motor einiges an Kraft einbläst! Da wird der Corsa E mit 90 PS und AT6 neidisch. :D

Auch die Lenkung ist sehr direkt und hält den Corsa sicher in der Spur, sogar wenn es sportlicher wird und Kurven enger werden, man fühlt sich sicher auch Dank der Bremsen. Die 15 Zoll Scheiben vorne und hinten lassen den Corsa fast zu einem Panzer werden.

 

Sportliches Fahren wird, besonders im Sportmodus, mit gutem Durst beantwortet. Es geht aber auch anders, was der Sportmodus mehr verbraucht, verbraucht der ECO-Modus weniger. Der Corsa kann gefahren werden als Sportwagen oder als gemütliches Reisefahrzeug.

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Bremsen fast wie ein Panzer.
  • + sportliches einfahren in die Kurve
  • + direkte Lenkung

Komfort

4.5 von 5

Der Innenraum wirkt hochwertig, alles an seinem Platz, übersichtlich.

Leider vergisst der Corsa gerne einige Einstellungen:

 

- Automatische Scheibenwischer

Nach verlassen des Fahrzeugs ist der Wischer generell wieder aus, auch wenn er noch auf Automatik steht. Er muss jedesmal wieder neu aus- und wieder eingeschaltet werden! Das ist auch beim Tempomat und bei Start/Stop so. Das gleicht ein wenig der Checkliste beim Start eines Flugzeugs .

Das die Sitzheizung beim Verlassen des Fahrzeugs an war, das vergisst der Corsa nicht! Muss man nicht verstehen oder?

 

- Sitze hinten

Hinten wird es enger, besonders wenn der Fahrer seinen Sitz weiter nach hinten gestellt hat. Für einen Kleinwagen ist es akzeptabel und der Platz ist beim Corsa E auch nicht größer.

Der Einstieg hinten ist etwas komplexer durch die niedrigere Gesamthöhe des Corsa. Langstrecke als Fahrer und Beifahrer ist kein Problem, bei Langstrecke hinten sitzend, sollten ein paar Pausen in Kauf genommen werden, damit die Mitfahrer sich entspannen können. :D

 

- Spurhalteassistent

Der Spurhalteassistent ist hilfreich aber nicht bestimmend! Beherzt schiebt er den Corsa wieder in die Spur und zeigt dieses durch eine Krafteinwirkung am Lenkrad an. Dabei behält der Fahrer immer die Kontrolle über das System, welches sich auch deaktivieren lässt für die jetzige Fahrt.

 

- Verkehrszeichenassistent

Ein Verkehrszeichenassistent zeigt während der Fahrt die aktuell vom Auto erkannte gültige Geschwindigkeit an. Das System ist, wie bei vielen Herstellern auch, recht träge. Die Änderung der aktuellen Geschwindigkeit wird erst ab dem Schild angezeigt. Hier wäre ein früherer Hinweis durchaus sinnvoller, sofern möglich?!

Das System erkennt leider auch keine Ortseingangs- und Ortsausgangsschilder. In Kombination mit dem Tempomat rauscht man so leicht mit 70 oder 100 km/h in die Stadt. Hier sollte nachgebessert werden!

 

- Active Saftey Break - Gefahrenbremsung

Über die Frontkamera und in Kombination je nach Modellvariante auch per Radar erkennt der Corsa was vor ihm passiert. Nähert man sich einem vorausfahrenden Auto und hält zu wenig Abstand, so bekommt men einen Signalton zu hören und im Infodisplay eine Meldung in der Art: "Achtung Abstand!"

Das System ist zuverlässig und lässt sich konfigurieren in der Reichweite mit Nah, Mittel und Weiter. Für mich und mein Fahrverhalten hat sich die Einstellung "Weiter weg" als praktikabel gezeigt. Der Signalton könnte allerdings lauter sein.

 

- Klimaanlage oder Klimaautomatik

Das ist mehr eine persönliche Grundsatzfrage. Im Corsa E hatte ich die Klimaautomatik, im Corsa F jetzt die normale Klimaanlage. Diese lässt sich gut bedienen und sie ist klar beschriftet. Zu empfehlen ist die Sitzheizung, welche sich in drei Stufen einstellen lässt. Die Temperaturwahl wird rasch umgesetzt und auch die erhöhte Lüftungsleistung übertönt nicht den Innenraum. Eingestellt wird nach Gefühl, eine Temperaturanzeige wie bei der Klimaautomatik gibt es hier nicht, auch nicht im Infotainment. Ich komme damit gut klar mir die Temperatur nach Gefühl einzustellen, eine Klimaautomatik vermisse ich da jetzt nicht. Sehr angenehm finde ich, dass man den Luftbereich parallel wählen kann. Luft auf die Scheibe nach oben, oder zu sich hin oder nach unten auf die Füße, kann man beliebig kombinieren! Nur die Füße und die Frontscheibe belüften oder alles gleichzeitig, jede Kombination ist hier einstellbar.

 

- 180 Grad Rückfahrkamera

Ein MUSS! Wer wie ich etwas auf sein Geld achtet, der sollte das gesparte Geld der Klimaautomatik in die Rückfahrkamera stecken. Sie erleichtert das Rückwärtsfahren enorm! Zu sehen ist der Corsa von oben und mit Blick nach hinten. Die Auflösung ist gut, Poller und Kanten sind sichtbar und gerade wegen der dicken C-Säule hinten, die die Sicht schon erschwert, ist die Rückfahrkamera jeden Cent wert.

Galerie
Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + sehr bequeme Sitze vorne, gute Beinauflage
  • + Sitzheizung schnell bereit
  • + leiser Innenraum auch bei höheren Geschwindigkeiten
  • - Bodenwellen spürt man, auch deutlich (sportlich eben ;-) )
  • - vergisst Einstellungen
  • - erkennt keine Ortseingangs- und Ortsausgangsschilder

Emotion

5.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Kantiges Design mit Rundungen
  • + Markante Knickfalten in der Karosserie
  • + eigenes, eindeutiges Gesicht

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Corsa F macht Spaß. Nahtlos knüpft er an den Corsa E an und steigert sich dabei. Viele Assistenzsysteme schon in der Basis mit dabei, die auch nicht aufdringlich wirken, in Teilen aber wie der Verkehrszeichenassistent, träge reagieren. Der Corsa GS-Line ist die sportliche Version, direktes Fahrwerk, zeigt Bodenwellen auf, gegensätzlicher Kontrast zum Corsa Elegance, der mehr auf Komfort setzt.

Mit dem Corsa F GS-Line hat Opel wieder das geschaffen, was sich kleiner Flitzer nennt.

In der Kleinwagenklasse ist der Corsa F ein Großer! Ausstattungen die teilweise nur in der Oberklasse zu bekommen sind wie eine 8-Gang Automatik, adaptiver Tempomat, Matrix LED-Licht usw. stellen den Corsa F in ein neues Licht der Kleinwagenklasse.

Würde ich den Corsa F wieder kaufen? Klare Antwort: JA!

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests