• Online: 13.771

Mitsubishi Space Star AOO 1.2 MIVEC Test

15.09.2013 09:48    |   Bericht erstellt von DieMike

Testfahrzeug Mitsubishi Space Star 2 (AOO) 1.2 MIVEC
Leistung 80 PS / 59 Kw
Hubraum 1193
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 1350 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 6/2013
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von DieMike 4.0 von 5
weitere Tests zu Mitsubishi Space Star 2 (AOO) anzeigen Gesamtwertung Mitsubishi Space Star 2 (AOO) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Getestet bei Probefahrt und Erfahrungen nach dem Kauf

 

Mir ist es wichtig,schnell von A nach B zu gelangen,ich stehe nicht auf zuviel Schnickschnack im inneren des Fahrzeugs und sehe das Auto auch nicht als Statussymbol ;)

Meistens bin ich im Berliner Großstadtdschungel unterwegs,fahren tue ich nur die nötigsten Strecken(Arbeit),und das meistens alleine.

 

Ich habe nun seit Freitag den 6.9.13 auch einen SpaceStar 1.2 in der Ausstattung Shine mit dem CVT-Automatikgetriebe.

 

Vorher hatte ich zwei Autos aus den 90er Jahren(Opel Corsa und Nissan Micra),zuletzt einen Hyundai i10 Baujahr 2011,den ich wegen steigender Mängel wieder zurückgegeben habe und diesen jetzt auch nach der Fahrpraxis mit dem SpaceStar als Fehlkauf abstemple.

Von daher beruhen meiner Erfahrungen natürlich darauf,vorher ältere Autos gefahren zu haben,oder auch ein nicht so Gutes ;) .

Karosserie

4.0 von 5

Von Außen gibts eigendlich nicht viel zu bemängeln:

Türen gehen alle leicht auf und zu,hört sich auch nicht so blechern an,wie ich von anderen Testern im Web gelesen haben.

Die Tankklappe ist von innen per Seilzug leicht zu öffen,die Tanklappe selber aber könnte etwas stabiler sein.

Das Loch für die Betankung ist allerdings ein Universales,d.h.mann kann versehendlich auch Diesel tanken.

Den einen stört es vllt,mich nicht,weil ich ja weiß,was ich tanken muß. ;)

Auch die Außenspiegel könnten etwas stabiler sein,die behandle ich beim Einklappen mit etwas Vorsicht .

DieSicht in den Außenspiegeln ist gut.

Auch im inneren habe ich eine gute Rudumsicht.

 

Die Größe des Kofferraumes ist für die Wagengröße in meinen Augen Ok,der Einkauf passt rein ;) .

Die Kofferraum-Platte werde ich aber noch etwas verstärken,weil diese nur sehr dünn ist.

Vllt könnte das ein Problem werden,wenn mal etwas wirklich schweres transportiert werden muß.

Qualitätsmässig ist der gar nicht so schlecht,das einzige,was ich ein wenig schade finde,ist,das die Verschraubungen von Türen etc nicht in Wagenfarbe lackiert sind,das wirkt dann doch ein wenig billig.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Viel Platz,gute Übersicht
  • - Außenspiegel und Tankklappe recht Instabil

Antrieb

3.5 von 5

Das Motor ist hörbar,aber nicht extrem .

Also ich finde den 3-Zylindersound klasse.

Das Drehzahlverhalten des CVT-Getriebes finde ich super..

Habe ich meine 58km/h erreicht,dreht der Motor bei ca 1200 U/min,beim Hyundai i10 vorher waren es schon fast 2000.

Bei 100 km/h auf der Stadtautobahn,liegt er bei leicht über 2000U/min,vorher waren es schon 3100 U/min.

Auch auf der Autobahn ist der Motor nach dem Beschleunigen nicht wirklich laut.

Auf jeden Fall kann ich mich jetzt nun gut mit jemandem unterhalten,was bei meinem Vorgänger nicht der Fall war.

Der Spritverbrauch ist bei zumindest bei meiner CVT-Automatik,wie im Prospekt angegeben,nicht machbar.

Das liegt u.a.aber auch daran,dass mein Arbeitsweg mit vielen,meist roten,Ampeln bestückt ist und Baustellen,die einen zum Stehen bringen,kommen auch noch dazu.

Dazu kommen noch ca 10 Kilometer Stadtautobahn mit hinzu.

Der Verbrauch lt. Bordcomputer liegt dennoch meistens zwischen 4.8 und 5,8 l/Km,was nicht schlecht ist.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Gutes Drehzahlverhalten,
  • - besonders Spritzig ist der Spacestar nicht

Fahrdynamik

4.0 von 5

Die Beschleuningung ist Ordnung.

Beim Beschleunigen hört`s sich bald an wie ein Gokart( natürlich weniger laut) ,was mir aber Spass macht.Ist die Geschwindigkeit erreicht,schnurrt er ganz leise.Ohne Bleifuß kann ich beim Beschleunigen gut unter 2000 Umdrehungen bleiben,dann dauert es allerdings ein kleines bischen länger,bis ich meine Endgeschwindigkeit erreicht habe.

Die Lenkung geht leicht von der Hand.

Die in den Zahlreichen Tests zu lesenden Bemängelungen,dass oft nachgelenkt werden muss weil diese zu unpräzise sei,kann ich zumindest für den Stadtverkehr nicht nach empfinden.

Das verstellen des Lenkrades ist auch ok,man sollte das Lenkrad aber schon mal festhalten,bevor der Sperrhebel gelöst wird,sonst fällt es gleich runter.

Einparken geht durch weite Einschlagen der Lenkung besser von der Hand

Die Bremsen verrichten ihre Arbeit so,wie man das erwarten kann.

Allerdings ruckelt es kurz vor dem Sillstand etwas,wenn ich nicht stramm sondern gemächlich abbremse.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + 3-Zylindersound macht spaß
  • - könnte ein wenig spritziger sein

Komfort

4.0 von 5

Die Federung ist klasse,schön weich für den Berliner Verkehr,zumal die Strassen hier echt das Letzte sind.

Während ich bei meinem Vorgänger (Hyundai i10) jede Bodenwelle in meinem Kreuz gespürt habe,fahre ich jetzt sehr entspannt.

Klar,extreme Unebenheiten gibt der Space natürlich auch an mich weiter.

Auch das Schaukeln,was in diversen Tests kritisiert wird,empfinde ich als angenehm.

Je schneller ich fahre(ab 130km/h),um so mehr nehmen dann natürlich auch die Windgeräusche zu,aber in einem für mich annehmbarem Rahmen.

Bemängelt wurden ja u.a.auch der mangelnde Sitzkomfort:

Ich für meinen Teil habe sehr viel Beinfreiheit,sitze mit meinen 1.90m beim Fahren sehr bequem und auch meine Mitfahrer haben sich bis jetzt nicht beklagt.Das haben die gut hinbekommen.

Auch hinter dem Fahrersitz,so wie ich diesen für mich eingestellt habe,kann ich noch bequem sitzen,auch hat keiner meiner Mitfahrer sich bis jetzt auf meine Anfrage beklagt.

Über die Farbe der Sitze kann man sich natürlich streiten,oder aber sich Sitzbezüge raufziehen.

Reifengeräusche sind zwar hörbar (abhängig mit vom Straßenbelag),aber immer noch leiser als bei meinem Hyundai vorher,ebenso die Vibrationen ,die waren bei meinem Hyundai mit 4-Gang-Automatik mehr zu spüren.

Auch das Motorengeräusch ist zwar hörbar,aber nicht unangenehm.

Die Bedienelemente übersichtlich angeordnet,Radio,Klima etc lassen sich gut bedienen.

Einzigst die Bedienung des Bordcomputers:dieser lässt sich nur dann bedienen,wenn man durchs Lenkrad greift.

Das Schalten der Automatik in die jeweiligen Stellungen geht sehr leicht.

Auch die Klima macht ihre Arbeit gut,der Innenraum,wenn beschlagen,wird schnell wieder frei.

 

Der Licht-u.Regensensor funktionieren einwandfrei,ersterer lässt sich per Regler in der Intensität in 3 Stufen einstellen.

Ich habe den auf mittel gestellt,sonst geht der Wischer schon los,wenn ich die Tröpchen vom scheibenwischenden Vordermann abbekomme.

Der Wischer hinten macht nur einen kleinen Teil der Heckscheibe sauber,das sört mich ein wenig,da ich viel mit dem Rückspiegel arbeite,aber wenigstens liegt der Wischbereich mittig.

Die Tönung der hinteren Scheiben verleiht dem Kleinen optisch nicht nur etwas mehr Sportlichkeit,sondern ist auch im Dunkeln praktisch,weil mich die Scheinwerfer der hinter mir Fahrenden nicht mehr so blenden.

Die Start/Stopp-Automatik funktioniert ebenfalls einwandfrei.

Wenn ich beim Heranfahren an eine Ampel,die schon länger rot ist,dass Bremspedal nicht ganz fest durchgedrücke,bleibt der Motor an,drücke ich das Pedal ganz fest durch,geht der Motor brav aus.

Auf die Art und Weise kann ich bestimmen,wann die Start/Stopp-Automatik arbeiten soll.

Und ein weiterer Vorteil ist,der Motor muss sich nicht für 5 Sekunden ausstellen.

Man kennt das ja,kommt man gerade zum Stehen,schaltet die Ampel wieder auf grün ;) .

Wenn ich während des Stillstands allerdings den Lenker leicht bewege,startet der Motor auch wieder.

Habe ich so auch noch nichts von gelesen.

Galerie
Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Schöne weiche Federung,viel Beinfreiheit
  • - Bordcomputer ist nur bedienbar,wenn durch das Lenkrad gegriffen wird

Emotion

4.0 von 5

Dieser ist natürlich kein High-End-Model,für meine Zwecke aber mehr als ausreichend.

Besondere Spritzigkeit kann ich dem SpaceStar zwar nicht attestieren,ich werde zumindest nicht zum Verkehrshindernis.

Das Pedal muss aber schon ganz schön durchgetreten werden,um mal schnell von der Kreuzung wegzukommen.

Im Inneren ist zwar alles Plastik,aber so häßlich siehts dann doch nicht aus.

Die Verarbeitung ist trotzdem gut,nichts knarzt oder klappert.

Ablagemöglichkeiten sind vorne viele vorhanden,hinten um so weniger,aber das ist ok,denn ich fahre ja meistens allein

 

Ansonsten finde ich das Innere des Wagens gar nicht mal so schlecht gelungen,wie die Tester immer tun.

Ist eben Geschmackssache.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + 3-Zylindersound macht spaß,super Stadtauto
  • - teilweise billig wirkende Verarbeitung(Verschraubungen,Kofferraumboden)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Für Leute,die viel in der Stadt unterwegs sind.

Der SpaceStar ist für mich ein gutes Auto mit viel Innenraum,wenig Schnickschnack und auf das Nötigste reduziert.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 4

Sat Sep 21 15:42:11 CEST 2013    |    peter_pott

Ein Kleinwagen, der seinen Namen verdient. Sparsam, wirtschaftlich und agil. Aber die gruselligen Sitzbezüge, die an allen Ecken Falten werfen, da würde ich mir an Deiner Stelle noch mal was einfallen lassen. :)


Thu Sep 26 02:11:13 CEST 2013    |    DieMike

Die Sitzbezüge waren ein Geschenk,erstmal besser als gar nix ;)


Thu Sep 26 17:00:09 CEST 2013    |    peter_pott

Da haste natürlich recht.


Thu Sep 26 20:11:50 CEST 2013    |    DieMike

Habe heute mal beim Händler gefragt,die Original -Sitzbezüge für den SpaceStar liegen preislich bei 280 Euro...denn lieber Falten...

Besser die von Hund und Kindern eindrecken lassen,als die Sitze selber... ;)


Sat May 16 22:11:01 CEST 2015    |    dafuchsel

Hallo, hast du das Fahrzeug noch?

Bist du noch damit zufrieden?

Waren schon Reparaturen durchzuführen?

 

Würde mich über eine Antwort freuen.


Testbericht schreiben!