• Online: 4.851

Mitsubishi ASX GA0 1.8 DI-D Test

28.10.2012 00:09    |   Bericht erstellt von nase voll

Testfahrzeug Mitsubishi ASX GA0 1.8 DI-D
Leistung 116 PS / 85 Kw
Hubraum 1798
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 50000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 11/2010
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von nase voll 2.0 von 5
weitere Tests zu Mitsubishi ASX GA0 anzeigen Gesamtwertung Mitsubishi ASX GA0 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
64% von 11 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Seit November 2010 bin ich (leider) im Besitz des ASX 1.8 DI-D.

Bin bisher 50.000 Km, überwiegend Landstraße und Autobahnen (mit max. 130 km/h), gefahren.

In diesem Zeitraum war ich sieben mal in der Werkstätte.

Bereits in den ersten 10.000 Km hatte ich viele negative Erfahrungen mit der Qualität, Ausstattung und Zuverlässigkeit.

Meine Mängelrüge, nachdem die Mängel nicht behoben wurden, wurde vom Verkäufer mit einem Schreiben seines Rechtsanwaltes beantwortet.

Die Mängel wurden nicht behoben statt dessen wurde beim ersten Werkstättenbesuch die Motorsteuerung total verstellt, so dass das Auto bei Außentemperaturen um 0° und darunter nicht mehr fahrbar war.

Hilferufe an den Importeur blieben ohne positives Ergebnis, im Gegenteil durch den Importeur (verflechtet mit Händler) wurde das in meinen Augen zum Teil unseriöse Verhalten des Händlers voll unterstützt und gut geheißen.

Wie zum Beispiel das Rückkaufangebot nach drei Monaten und 8.000 Km mit € 3.800,00 Wertverlust.

Der Verkäufer hat das Auto mit konkreten Verbrauchszusagen - nicht mehr als mit meinem bisherigen Fahrzeug ( < 6,0 L/100Km) sowie 1,5 L/100 Km weniger als mein, in der selben Klasse, favorisiertes Konkurrenzprodukt eines koreanischen Herstellers (auch im Vertrieb des Händlers) - verkauft.

Die tatsächlichen Verbrauchswerte der beiden Fahrzeuge weichen lediglich 0,2 L/100Km von einand ab.

Mein Verbrauchsdurchschnitt liegt bei 7,2 L/100Km.

Für mich war der, mir wider besseren Wissens vorgespiegelte, geringe Treibstoffverbrauch kaufentscheidend und ich habe andere Nachteile des ASX gegenüber dem Konkurrenzprodukt in Kauf genommen.

 

Meine Vermutung angesichts der vielen Mängel, dass es sich bei meinem ASX um ein sogenanntes Montagsauto handelt wurde vom Importeur nicht bestätigt, vielmehr wurden vom Geschäftsführer der Importfirma die Probleme und Qualitätsmängel verniedlicht bzw. zum Mitsubishi Standard erklärt.

 

Dass es sich bei meinem ASX nicht um ein Montagsauto handelt sondern um aktuelle Mitsubishi Qualität konnte ich durch Gespräche mit andere Fahrzeugbesitzern feststellen.

Ein Käufer in meiner Umgebung hat in kurzer Zeit zweimal den ASX zurückgegeben danach wurde der Kauf in das teurere koreanische Konkurrenzprodukt des Händlers gewandelt.

 

Ich war bisher ein Fan von japanischen Autos, habe mit Honda und Nissan sehr positive Erfahrungen gemacht, was Mitsubishi hier abliefert hat mit japanischer Qualität, wie sie aus den beiliegenden Unterlagen erkennen können, nichts mehr zu tun.

 

Was mich besonders ärgert ist die Unverfrorenheit mit der man den Kunden bewusst hinters Licht führt:

- man verkauft das Auto mit neuester Motortechnik, auf "Sparsamkeit" ausgelegt.

- im Verkaufsprospekt und in er Werbung wurde der Verbrauchswert mit 5,5 L/100Km angegeben, ohne Hinweis auf den Normverbrauchswert.

- um den Kunden zu täuschen wird die Tachoabweichung auf das Maximum ausgelegt (+9%)

- der Bordcomputer wird so getrimmt, dass dieser (wie bei meinem ASX) Verbrauchsabweichungen von bis zu -30% anzeigt.

- um die Anzeige nicht mit dem tatsächlichen Verbrauch vergleichen zu können, wird die Verbrauchsanzeige automatisch nach vier Stunden auf 0 zurückgestellt.

- in den Foren werden sagenhafte Verbrauchswerte kommuniziert bis die Fahrer endlich kapieren, dass sie vom Bordcomputer massivst angelogen werden.

 

nachfolgend die gravierendsten Qualitätsmängel:

Bordcomputer

Abweichung Verbrauchsanzeige 12% bis 35%

Abweichung Restkilometeranzeige bis 130%

Verbrauchsanzeige nicht auf Tankrhythmus abstimmbar. Nach vier Stunden Stillstand erfolgt automatisch Rückstellung auf Null > Verbrauchsverschleierung.

Abweichung Tacho 9%

Handbremse

Nach 20.000 Km Bremsbeläge verbraucht

Unter-dimensionierte Backenbremsen in Scheibenbremse integriert.

Mehrfache Nachstellung der Beläge und des Bremsseiles erforderlich

Rost

Verbrauch

Treibstoffverbrauch trotz gemäßigter Fahrweise und überwiegend Landstraßen und Autobahnen (max. 130 Km/h) im Schnitt über die Laufzeit > 7,2 Lt/100Km (NVW 5,5 Lt/100Km)

Verkäuferzusage > im Schnitt nicht mehr als 6,0 Lt/100Km und 1,5 Lt/100Km weniger als vergleichbares Konkurrenz-Fahrzeug.

Verschleierung des tatsächlichen Verbrauch durch: massive Abweichung Verbrauchs- und Geschwindigkeitsanzeige sowie automatische Rückstellung Verbrauchsanzeige!

Lüftung und Klima

Luftauslässe im Armaturenbereich nicht regelbar > nur Voll oder Aus.

Unmotivierte starke Erhöhung der Einblasgeschwindigkeit und der Heiz- bzw. Kühltemperatur.

Klimaautomatik zeitweise unbrauchbar, Umschaltung auf manuell notwendig.

Weitere Probleme

Massiver Rostansatz am Unterboden. Kein bzw. mangelhafter Unterbodenschutz.

Mangelhafte Auspuffqualität, Verbindungsflansch vor DPF bereits in Auflösung > Reparaturkosten ?

Importeur lehnt Rostbeseitigung und Austausch Auspuff in Garantie ab.

Außerordentlicher Werkstättenbesuch bei 35.000 Km wegen verstopftem Dieselfilter

Austausch Lichtmaschine bei 45.000 Km (Stille Rückrufaktion)

Rückfahrwarnung erkennt im Bereich der linken Heckleuchte Hindernisse bis zu einer Höhe von 60cm nicht.

Innenraumverkleidung mangelhafte Qualität, Abnützung.

Bei Regeneration des DPF manchmal massiver beißender Gestank nach verbranntem Gummi im Auto (wollte bereits Feuerlöscher holen) sowie hellblaue Rauchwolke aus dem Auspuff.

 

Wartung und Garantie

15.000 Km Serviceintervalle, jedes Service mehr oder weniger Vollservice > hohe Kosten (€ 400,00 bis 500,00 je Service).

Ölstand muss kontrolliert werden, nicht wegen zu wenig sondern zu viel ÖL.

Das hochwertige Motoröl wird im Regenerationszyklus mit minderwertigem Diesel aufgefüllt und vermischt.

Mängel wurden durch Werkstätte größtenteils nicht behoben.

Austausch Handbremsbeläge nur in"Kulanz", da Unterstellung des Fahrens mit angezogen Handbremse.

Rostansatz an den tragenden Teilen sowie Auspuff wird nicht behoben.

Ersatzteile wie z.B. Abdeckleiste bei Fenster Türe rechts hinten 12 Tage Lieferzeit!

 

Schade um das attraktive Auto, würde dieses Auto nicht mehr kaufen.

Karosserie

2.0 von 5

Abmessungen im Innenraum für diesen PKW Typ grundsätzlich OK, jedoch Höhe der Ladefläche für den Transport von MTB um einige Zentimeter zu gering, entgegen Aussage des Verkäufers.

Qualität der Armaturen- und Türverkleidung unbefriedigend, nach kurzer Zeit bereits Abnutzungserscheinungen.

Unterbodenschutz so gut wie nicht vorhanden, Rost an tragenden und sonstigen Teilen.

Verbindungsflansch Auspuff vor DPF bereits in Auflösung.

Einfache Ersatzteile wie Chromblende bei Fenster nicht lagernd, 12 Tage Lieferzeit.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Optik
  • - Qualität Unterbodenschutz
  • - Qualität Auspuff
  • - Qualität und Ausstattung der Sitze
  • - Qualität der Innenverkleidung
  • - Einfache Ersatzteile nicht verfügbar.
  • - ROST

Antrieb

2.0 von 5

Motorleistung für mich ausreichend.

Um das Auto einigermaßen günstig zu fahren muss bereits bei 1500 U/min geschaltet werden!!! Bandbreite zum Fahren --> 500 U/min.

PDF Regeneration teils mit beißendem Gestank nach verbrannten Gummi im Wageninnern und hellblauer rauch aus dem Auspuff.

Treibstoffverbrauch bei gemäßigter Fahrweise und überwiegend Überlandfahrten im Schnitt bei 7,2 Lt/100Km.

Verbrauchsanzeige nicht auf den Tankrythmus einstellbar und weicht bis 35% ab. Z.B.: Verbrauchsanzeige 5,4 Lt/100Km tatsächlich 7,0 Lt/100Km.

Restkilometeranzeige unbrauchbar, Abweichungen bis 130%.

Tachoabweichung 9%

Daten alle nachvollziehbar dokumentiert.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • - Treibstoffverbrauch viel zu hoch gegenüberNVW und Zusagen
  • - um Treibstoffsparend zu fahren Schalten bereits bei 1500 U/min erforderlich
  • - Verbrauchsanzeige weicht bis zu 35% ab
  • - Tachoabweichung 9%
  • - Restkilometeranzeige unbrauchbar, Abweichung bis 130%
  • - Regeneration teils mit beißendem Gestank im Wageninnern und blauem rauch

Fahrdynamik

2.5 von 5

Bei sportlicher Fahrweise Verbrauch weit über 8,0 Lt/100Km.

Handbremse rostig, störanfällig und unterdimensioniert.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + bei normalen Fahrbedingungen unauffällig
  • - Handbremse störanfällig und unterdimensioniert.

Komfort

1.5 von 5

Federung sehr hart, alle Stöße kommen ungedämpft durch.

Sitze vorne ohne verstellbarer Lendenwirbelstütze, Beifahrersitz nicht höhenverstellbar.

Sitze hinten nicht bequem.

Lüftung- und Klimasteuerung unbefriedigend:

- in unregelmäßigen Abständen und ohne Anforderung wird zu warme bzw. zu kalte Luft mit hoher Geschwindigkeit über die Auslässe im Armaturenbrett ein geblasen.

- Luftauslässe im Armaturenbrett nicht einstellbar!

- Klimaautomatik kaum einsetzbar.

Automatisch ablendender Innenspiegel nicht einmal optional.

Galerie
Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + durchschnittlich
  • - keine verstellbare Lendewirbelstütze
  • - Beifahrersitz nicht höhenverstellbar
  • - Klima-/Lüftungssteuerung unbefriedigend.
  • - Luftauslässe im Armaturenbrett nicht einstellbar nur Voll oder Nichts.
  • - kein autom ablendender Innenspiegel, auch nicht optional.
  • - Federung zu hart, Stöße kommen ungedämpft durch.

Emotion

2.5 von 5

Neben der suggerierten aber nicht vorhanden Sparsamkeit hat die Optik mich zum Kauf animiert.

Optik und Qualität passen nicht zusammen.

Die laufenden Werkstättenaufenthalt ohne wesentliche Verbesserung nerven.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + optisch attraktiv
  • - Qualität und Zuverlässigkeit unbefriedigend.
  • - Händler und Importeur (Österr.) unbefriedigend

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 7,0-7,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 700-1.000 Euro

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ich würde den ASX empfehlen weil:

 

- er ein, in meinen Augen, attraktives Auto darstellt.

 

- er, mit Abstrichen, ein angenehmes Fahrambiente bietet.

 

normalerweise hätte ich geschrieben, weil er japanische Qualität, Technik und Zuverlässigkeit bietet, leider trifft dies bei meinem ASX nicht zu.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Ich kann den ASX nicht empfehlen weil:

 

- Mitsubishi den Kunden mit allen erdenklichen Mitteln bewusst hinters Licht führt

- bei dem Auto an allen Ecken, an Ausstattung, Qualität und Technik gespart wurde.

- das Auto im Unterbodenbereich keine tauglichen Rostschutz aufweist

- der Auspuff mieseste Qualität darstellt.

- der Bordcomputer auf Grund der massiven Fehlanzeigen den Wortteil Computer nicht verdient.

- das Auto laufend Mängel hat und ständig in die Werkstätte muss.

- die Serviceintervalle alle 15.000 Km jeweils Vollservice darstellen und die Kosten enorm sind.

- Die Abgasreinigung einerseits dazu führt, dass das hochwertige Motoröl mit dem minderwertigen Dieseltreibstoff vermischt wird und die Regeneration teilweise mit erheblichen Problemen wie Gestank und Rauch verbunden ist.

- von gewohnter japanischer Qualität und Technik nichts mehr zu erkennen ist.

 

und weil:

- weder Verkäufer noch Importeur (Österreich) Willens oder in der Lage sind den Großteil der Mängel zu beheben.

- die Mängel bagatellisiert bzw. zum Mitsubishi Standard erklärt werden.

- der Händler sich an Stelle um die Mängel zu kümmern den Rechtsanwalt einschaltet.

 

Die von mir aufgezeigten Punkte sind alle ausreichend dokumentiert.

Gesamtwertung: 2.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 2.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
64% von 11 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 14

04.11.2012 21:30    |    papavomdavid

So, wie Du es hier beschreibst..., einfach nur TRAURIG.

In den letzten Jahren und bei vielen Modellen ALLER Hersteller ist auffallend, dass offenbar die Fahrzeuge nicht bis zu Ende durchkonstruiert und durchgetestet sind... Es wird offenbar so kalkuliert, dass der Endgebraucher, also Du und ich..., der letzte "Tester" in der Konstruktionskette neuer Fahrzeuge ist...

Und das ist schlichtweg ein Skandal... Genauso, wie es ein Skandal ist, so ein Auto ohne jeglichen Unterbodenschutz auszuliefern..., das geht GARNICHT.

Diese total vergammelten Auspuffröhrchen von dieser Mähre geben der Sache den Rest.

Mein Fazit, verbunden mit einem dreifachen "Pfui-Deibel..., Pfui-Deibel..., Pfui-Deibel...!!!" ist:

Ganz schön traurig..., liebe Firma MUTSIBUTSCHI..., da habt Ihr einen echten Grund Euch zu schämen für so einen Mist... Das ganze im Jahre 2012...!

Bin ich froh, dass ich diese Autos eh nicht mag und mich nur mit Audi, VW und Mercedes herumärgern muss..., da habe ich wenigstens nichts mit einem blöden Importeur-Heini zu tun...

An Deiner Stelle würde ich ganz schön ausrasten... Oder warst Du nicht arbeiten für das Geld, mit dem Du den Reiskocher bezahlt hast...???:confused::rolleyes::mad:


05.11.2012 15:22    |    nase voll

danke papavomdavid,

 

ich denke das geld für so ein auto und auch den erhalt liegt nicht auf der straße und jeder der nicht zu der oberen schicht gehört muss dafür auf vieles andere verzichten.

 

ich bin ja derzeit in einem prozess mit meinem händler, welcher mit dem importeur verflechtet ist.

 

hatte vorige woche eine weitere verhandlung, es ging um einwände zu dem gerichtlich veranlassten gutachten. für mich war diese verhandlung deprimierend wie du aus dem weiteren inhalt unschwer erkennen wirst.

 

dieser vorgang schlägt noch alles vorhergehende:

 

der gutachter (führender angestellter - regional - des größten österr. automobilclubs) und jetzt muss ich vorsichtig sein weil man darf ja nichts behaupten was man weiß aber nicht durch ein weiteres gutachten gesichert ist bzw. durchs gericht anerkannt wird, daher folgendes als meine private erfahrung und nicht behauptung.

der gutachter hat und ich bin durch meine fachliche ausbildung (ing) mit sicherheit in der lage die vorgänge zu bewerten, folgende skandalöse feststellungen gemacht:

 

- nach probefahrt mit 90% anteil landstraße und autobahn bis max 120 km/h (durchschnittsgeschwindigkeit 71 km/h) und einem verbrauch von 5,46 l/100km, der verbrauch der regeneration (alle 400 km) mit 0,25 -0,3 l/100km wurde nicht einmal berücksichtigt, wurde festgestellt: " der verbrauch des ASX ist in ordnung und sogar unter dem NVW von 5,5 l/100km" (dieser wert sieht jedoch vor dass 66% der fahrzeit bzw 37% der fahrstrecke reiner stadtverkehr sind).

führungskraft in einem autofahrerclub!!!

 

- die abweichungen der restkilomeranzeige des bordcomputers (bei meinen fahrten bis zu 130%) werden als geringfügig eingeschätzt.

abweichungen der restkilometernazeige während der fahrt von mind. 35% werden nicht aufgeführt .

als grundlage hat der gutachter den vollen tankinhalt genommen, welcher jedoch bei der berechnung der restkilometer nicht gilt, da ja bereits bei 56 bis 57 lt (von 63lt) die verbrauchsanzeige auf null springt und die ultimative auffoderung zu tanken erfolgt (blockierung jeglicher anderer anzeigen).

 

- die einwandfreie funktion der gurtanlegewarnung und der handbremse wurde bestätigt, obwohl keine nähere prüfung der komponenten erfolgte.

 

- die einwandfreie funktion der rückfahrwarnung wurde bestätigt.

die überprüfung erfolgte nachträglich und sehr oberflächlich, auf meine ausdrückliche aufforderung wurde ein test mit einem eimer von der naheliegenden tankstelle gemacht, die rückfahrwarnung hat nicht angesprochen!!! der sachverständige wurde darauf aufmerksam gemacht!!.

bei der erläuterung des gutachtens wurde darauf hingewiesen und vom gutachter das nicht ansprechen geleugnet.

 

- meine umfangreichen beweise mittels aufzeichnungen von fahrten mit fahrprofil, fahrstrecke, geschwindigkeit und dokumentation der BC anzeige wurden vom sachverständigen nicht einmal angesehen, geschweige im gutachten gewürdigt.

 

- obwohl vom sv im gutachten ausdrücklich festgestellt wurde, das die schaltung in den nächsten gang bereits bei 1.500 bis 1600 U/min erfolgte, wurde von sv bestritten in den unteren gängen nur den bereich zwischen 1000 und 1500 bzw. 1600 u/min (nur ca. 500 u/min von den 3500 u/min zur verfügung stehenden drehzahlbereich ) genutzt zu haben.

 

es ist äußerst bedenklich wenn man erkennen muss dass mitarbeitern des größten österreichischen automobilclubs die eigene (ursprüngliche) klientel, zwischenzeitlich macht dieser club nach meinen informationen mehr geld mit der autoindustrie als mit den autofahrern, komplett egal ist und man bereit ist die interessen des autofahrers zu missachten.


05.11.2012 18:35    |    polo bastian

Wie lang soll der schon halten ? Soll toll aussehen, Auto is ja heut auch ne Modesache... Ich bin der Meinung dass es viel zu viel auf Verzinken gesetzt wird... freiliegende Blechkanten sind nunmal schon immer ein Angriffspunkt gewesen und werden es auch bleiben, da hilft kein verzinken und auch keine Verkleidung, da muss dick Unterbodenschutz rauf wie früher ! Heut kommt ne Verkleidung drunter und schon siehts toll aus, bei deinem Kocher ist die anscheinend nicht da und deswegen sieht man das eben... weis jetzt nicht genau... wurde die handbremse schonmal eingestellt ??? Nicht dass die zu stramm eingestellt wurde und deswegen immer mitgebremmst hat ! So raspelt die sich nämlich auch ruck zuck runter. Hatte heut n Rover über mir (Baujahr 1999) Schweller durchgefault, hat ja auch lang gehalten Oo ?! Oder vor n paar Wochen nen Peugeot, weis nichtmehr was für einer der war von 05... der rostete auch an allen blechkanten unten drunter, Achsträger und Fahrwerksteile ebenfalls... ich glaube davon dass Autos alt werden müssen wir uns nunmal verabschieden... hab das gefühl das grade so Modeautos die nur wenige jahre gebaut werden dafür günstig und in Mengen vom Band fliegen davon mehr betroffen sind ! Will mir garnicht vorstellen wir ärgerlich das ist sich n neues Auto zu kaufen und direkt geht die Problemschiene los... da fragt man sich sicher wofür man soviel Geld aufn Tisch gelegt hat ! Mal von der Service abfertigung abgesehen die ja in deinem fall wohl auch mehr schlecht als recht ablief...


07.11.2012 11:58    |    Stariona187

Also bei meinem ASX wurde der Unterboden kostenlos vor der Übergabe mit Unterbodenwachs beschichtet. Auf meinen Wunsch bekamen auch die Hohlräume (Türen, Motorhaube + Heckdeckel,...) eine Hohlraumversiegelung für 100€ extra. Da Streusalz mittlerweile auch auf allen Nebenstraßen verwendet wird wollte ich vorsorgen.

 

Ein Update hinsichtlich Umstellung auf Dauerverbrauch bzw. Korrektur der großen Abweichung würde ich mir auch wünschen. Derzeit benutze ich halt nur den Tagekilometerzähler. Volltanken auf Zero stellen und ich kann mind. 850km ohne Sorgen fahren.

 

Das Auto habe ich mittlerweile ausgelitert und ich weiß meinen Verbrauch mit 6,4 Liter auf 100km. Wird durch eine andere Anzeige auch nicht weniger. Und für ein Allrad-Auto und 300Nm Drehmoment doch ganz annehmbar.

 

Dass die Normwerte lt. EU Messzyklus nicht mit der Realität vereinbar sind, wissen wir aber auch schon seit mehreren Jahren.

 

Ich habe viel Freude mit meinem Auto. Und wie es halt immer ist, die Betreuung macht sicherlich auch die Hälfte der Zufriedenheit aus.


08.11.2012 11:32    |    Oxebo

Hallo,

ich möchte mich Stariona 187 nahezu anschließen. Mein errechneter Verbrauch liegt zwischen 6,0 und 6,7 Ltr. Der BC. zeigt ca. 0,7 Ltr weniger an. Ich halte den Verbrauch für einen 150 PS Diesel mit 4WD für angemessen. Die Werksangabe ist jedoch auch bei sparsamster Fahrt nicht zu erreichen!

Die automatische Rückstellung des Durchschnittsverbrauchs betrifft jedoch nur die Verbrauchsanzeige 1. Die Verbrauchsanzeige 2 muß manuell genullt werden (z.B. nach dem Volltanken).

Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung sind bei meinem ASX EZ. 12 2011, leider auch nicht vorhanden. Zur Zeit noch keine Rostansätze erkennbar.

Die Auspuffanlage sieht da schon schlechter aus. Bei meinem Vorgänger Fahrzeug, Nissan X-Trail, sah die Anlage nach 185000 Km und 7 Jahren deutlich besser aus als bei meinem ASX nach 22000 Km!

Der Händler bei dem ich den 15000 Km Service durchführen lies war leider ein totaler Reinfall. Inspektionskosten 238,- €, Preis OK, Service 6-.

Und 15000 Km Intervalle sind nicht mehr zeitgemäß. Bei VW z.B. fährt man ca. 30000 Km.

 

Gruß Oxebo


27.11.2012 09:13    |    kehra27p9

Sorry,

einige Sachen kann man echt nicht so stehen lassen,sie basieren eher auf deiner extremen Wut.

 

Der Rost des Auspuffs ist extrem für mich,ein Mangel.

Rost am Unterboden auch,aber das liegt am fehlenden Unterbodenschutz der echten Japaner.

Jeder fähige Händler weißt beim Kauf darauf hin.(+100 Euro Ausgabe)

Den Verbrauch zu rügen ist Schwachsinn.Der ASX verbraucht berechnet 6,7 L im Schnitt.

Ein Top Wert für SUV in dieser Klasse.

http://www.spritmonitor.de/.../1209-ASX.html?...

 

Bordcomputer weichen immer ab,im Falls des ASX wohl nach unten.Das man ihn nicht justieren kann ist kein Mangel,sondern ein "Nichtfeature" was jeder ASX hat,wenn auch ärgerlich.

Der Verbrauch ist im Prospekt angegeben und sogar sehr genau,wie er ermittelt wurde,also eine glatte Lüge von dir.

http://www.mitsubishi-motors.de/.../asx-produktprospekt.aspx

 

Restkilometeranzeige ist nie genau,bei keinem Hersteller.Im Gegenteil beim Golf 6 bin ich trotz 25km Restanzeige wegen Spritmangels liegengeblieben.

 

Der verstopfte DPF bei diesem km-Stand ist ein Mangel-stimmt,bestimmt auch der Gestank beim Regenerieren,obwohl ich selbst da ebenfalls Fahrzeuge kenne,die das so normal machen.

Lüftung-Heizung ist kein Mangel-Stand der Technik.

 

Bei der Handbremse gibt es nur 2 Möglichkeiten:

Sie schleift und nutzt sich ab oder man fährt mit minimal angezogener Bremse.

Unterdimensionierte Handbremsbacken gibt es nicht-da die Backen nur zum Anpressen genommen werden.

 

Du verwechselst hier häufig das Wort Mangel mit Stand der Technik.

Hat es jeder ASX ist es kein Mangel,es sei denn es verletzt die Bedingungen der STVO und der techn. Vorschriften der EU.

 

Ölverdünnung hat jeder DPF Diesel

 

Mängel an deinem Fahrzeug sind:

Rost+Auspuff

fehlerhafter DPF

eventuell Handbremse

Abnutzung der Materialien ist Ansichtssache der Gerichte.

 

Wenn diese Mängel nicht beseitigt werden,hast du gute Aussichten vor Gericht zu bestehen.

Ansonsten wirst du Null chancen haben.

Und wenn du beweisen möchtest das dein Auto im Normverbrauch nicht die 5,5 Liter hat,mußt du den TÜV für ca. 2000 € beauftragen(CO2 in Beuteln auffangen).Aber auch hier gilt, 10% Streuhung nach oben sind erlaubt.

 

Für mich ist dein Bericht schon ok,denn ich konnte mir daraus nehmen,das der Auspuff die absolute Schwachstelle an diesem Auto ist.

Nimm Honda die bauen Edelstahlauspuffanlagen ein und geben selbst beim Jazz noch 5 Jahre Garantie auf Durchrostung.

Stellt sich nur die Frage,ob du viel auf gesalzenen Straßen fährst.


29.11.2012 21:05    |    nase voll

hallo kehra27p9,

 

deinen kommentar kann ich so nicht stehen lassen.

 

wut hin, wut her, meine feststellungen sind fakten, deine sichtweise ist in einigen punkten nicht richtig.

 

Zitat:

Den Verbrauch zu rügen ist Schwachsinn.Der ASX verbraucht berechnet 6,7 L im Schnitt.

Ein Top Wert für SUV in dieser Klasse.

diese feststellung ist schwachsinn, um in deinem jargon zu bleiben. ich habe ein auto mit einer zusage von 6,00 l/100km gekauft und einer weiteren zusage dass dieses auto mit sicherheit 1,5 l/100km weniger verbraucht als der hyndai IX35.

bei meinem asx handelt es sich um keinen SUV, er ist ein höhergestellter pkw mit minimaler ausstattung und schlechter qualität.

ich habe keinen 4wd,und habe auch keinen SUV gesucht, nur ein auto mit bequemen einstieg und die möglichkeit zwei MTB mtb-like zu transportieren und sogar dabei wurde ich vom verkäufer belogen. mein nissan primera hatte das gleiche gewicht und gleich viel ps, durchschnittsverbrauch 6,0 bis 6,2 l/100km.

vom verkäufer wurde mir zugesagt dass ich nicht mehr treibstoff verbrauche (wegen der tollen neuen motortechnik). der motor vom nissan war zehn jahre vor dem asx-motor entwickelt, da kann man schon an fortschritte glauben.

 

 

Zitat:

Bordcomputer weichen immer ab,im Falls des ASX wohl nach unten.Das man ihn nicht justieren kann ist kein Mangel,sondern ein "Nichtfeature" was jeder ASX hat,wenn auch ärgerlich.

 

Der Verbrauch ist im Prospekt angegeben und sogar sehr genau,wie er ermittelt wurde,also eine glatte Lüge von dir.

abweichungen von den geschilderten größen sind nicht normal und nicht "stand der technik".

deine mentalität festzustellen, dass schlechte lösungen gut sind, weil viele schlechte lösungen haben bedeutet im umkehrschluss, dass alle politiker die bestechlich oder unfähig sind gut sind, weil es viele davon gibt und dies ist ja dann "stand der technik" oder besser gesagt "stand der ethik".

 

es gibt keinen einzigen technischen, kostenseitigen oder sonstigen sachlichen grund dem kunden die individuelle einstellbarkeit der verbrauchsanzeige zu verweigern.

einziger grund ist, zusammen mit den weiteren falschen anzeigewerten, dem kunden ein sparsames auto zu suggerieren und die kontrolle zu verhindern.

ich habe meinen ASX im oktober 2010 gekauft, die verbrauchsabgabe im prospekt sind 5,5 l/100km und kein hinweis auf norm oder wie der wert ermittelt wurde!!! was soll die aussage von einer lüge?

 

Zitat:

Restkilometeranzeige ist nie genau,bei keinem Hersteller.Im Gegenteil beim Golf 6 bin ich trotz 25km Restanzeige wegen Spritmangels liegengeblieben.

diese aussage ist ebenfalls schwachsinn, wie du aus der dem test beigefügten vergleichsgrafik erkennen kannst, gibt es sogar autos um den halben preis des ASX die diese anzeige fast perfekt beherrschen.

 

Zitat:

Lüftung-Heizung ist kein Mangel-Stand der Technik.

ein automatic betrieb mit temperaturabweichungen von +- 2°, auslassdüsen ohne regulierung und unmotivierte erhöhung der einblasgeschwindigkeit und heiz- bzw. kültemperatur als stand der technik zu bezeichnet ist ebenso schwachsinn. weiß nicht welche gurke du fährst.

 

Zitat:

Unterdimensionierte Handbremsbacken gibt es nicht-da die Backen nur zum Anpressen genommen werden.

was soll dieser schwachsinn, um wieder in deinem jargon zu bleiben.

wenn man mit dem ASX auf einer etwas steileren landstrasse (zirler berg) den handbremshebel soweit anziehen muss dass man glaubt das seil reist gleich, um zu verhindern dass das auto nach hinten rollt, dann ist nmm die bremse unterdimmensioniert.

 

Zitat:

Du verwechselst hier häufig das Wort Mangel mit Stand der Technik.

 

Hat es jeder ASX ist es kein Mangel,es sei denn es verletzt die Bedingungen der STVO und der techn. Vorschriften der EU.

deine interpretation von mangel kann ich nicht teilen. schlechte technische lösungen sind mängel und nicht stand der technik! warum gibt es rückrufaktionen, wenn alles stand der technik ist?

stand der technik sind einwandfrei funktionierende technische lösungen die in weiten bereichen angewendet werden und nicht lösungen die sich irgendwelche, unter dem kostendruck verblendete nachwuchstechniker (weil billiger) ausdenken.

 

Zitat:

Ölverdünnung hat jeder DPF Diesel

ich kenne keinen aktuellen diesel der, wie der asx, wegen zu viel diesel im öl alle 15.000km zum service muss!!

 

Zitat:

Und wenn du beweisen möchtest das dein Auto im Normverbrauch nicht die 5,5 Liter hat,mußt du den TÜV für ca. 2000 € beauftragen(CO2 in Beuteln auffangen).Aber auch hier gilt, 10% Streuhung nach oben sind erlaubt.

warum soll ich beweisen wollen dass der normverbrauchswert stimmt?

ich müsste nur beweisen, dass der ASX im durchschnittlichen normalverkehr mehr als 6,0 l/100km benötigt und das sollt wohl kein problem sein, wenn du einen unparteiischen SV findest, dass ist allerdings das größere problem. die leben alle von der industrie, sogar die von den AC`s.

 

lieber kehra27p9, ich kenne dich nicht und will dir auch mit meinen kommentaren zu deinen anmerkungen nicht zu nahe treten, aber deine einstellung zu qualität und mangel ist überdenkenswert.

 

man gibt sehr viel geld für den fahrbaren untersatz aus und da sollte man schon, im zeitalter von hi-tech, brauchbare technische lösungen und qualität erwarten können und nicht, was besoders verwerflich ist, hinters licht geführt werden.

 

lg

nase voll


30.11.2012 10:30    |    kehra27p9

Du verwechselst hier Etliches und teilweise ist auch Unwissenheit mit dabei.

Wenn du beweisen willst,das dein Auto übermäßig viel verbraucht mußt du ein genormtes Verfahren anwenden und vor Allem das Gleiche wie im Prospekt.

Eindeutig im Prospekt zu lesen NEFZ Angabe mit Normausstattung-Hast du meinen Link nicht gelesen?

Deßhalb muß dein Auto auf den TÜV-NEFZ Prüfstand.2000 Euro

Wenn dein Auto nach NEFZ 5,6 l hat und dort nicht mehr wie 6,15 Liter braucht, hast du verloren,denn dann ist alles normal laut Gesetz.

Sonst hast du Null Chancen!

Wenn du keinen aktuellen Diesel kennst,der keine Ölverdünnung hat,fehlt dir wirklich Fachwissen.

Ford, Mazda, Honda Opel,mir fallen viele ein.

Wie oft ein Fahrzeug zum Ölwechsel muß steht auf einem anderen Blatt.15-30Tkm sind hier die Spannen der Hersteller.

 

schlechte technische lösungen sind mängel und nicht stand der technik!

 

Nein,du verwechselst da was,im "Automobilrecht" sind das keine Mängel,umgangssprachlich ja.

Und genau deßhalb sind schon extrem viele PKW Besitzer jämmerlich vor Gericht gescheitert.

Wenn jeder ASX eine BC-Abweichung von 20% hat ist es kein Mangel im rechtlichen Sinn,es ist Stand der Technik bei diesem Modell.

Nicht KBA Rückrufaktionen dienen genau dazu solche Sachen zu beseitigen.

Normale Rückrufe dienen der Produktverbesserung und sind freiwillig und nicht Pflicht.

 

was soll dieser schwachsinn, um wieder in deinem jargon zu bleiben.

wenn man mit dem ASX auf einer etwas steileren landstrasse (zirler berg) den handbremshebel soweit anziehen muss dass man glaubt das seil reist gleich, um zu verhindern dass das auto nach hinten rollt, dann ist nmm die bremse unterdimmensioniert.

 

Nein,dann handelt es sich um einen Mangel,der beseitigt werden muß.Denn wenn das Stand der Technik wäre,würde der ASX keine EU Zulassung haben und die Foren voll von diesem Mangel sein.

 

diese aussage ist ebenfalls schwachsinn, wie du aus der dem test beigefügten vergleichsgrafik erkennen kannst, gibt es sogar autos um den halben preis des ASX die diese anzeige fast perfekt beherrschen.

 

Sorry,deine Diagramme meinst du doch nicht im Ernst oder?

Die Restkilometeranzeige wird bei modernen Fahrzeugen immer neu berechnet(meistens anhand des AVG Verbrauchs der letzten Stunde,bei billigen PKW nur einmalig geschätzt.Ich könnte dir mindestens 100 Autos zeigen,die ebenfalls solche Diagrammverläufe haben,absoluter unhaltbarer Schwachsinn im rechtlichen Sinne,vor Gericht und vorm Gutachter niemals haltbar.

Und er Verbrauch von 7,1L real zu 6,2 Liter laut BC ist absolut im Toleranzbereich.Die meisten PKw haben Abweichungen von 0,5-0,8 Liter.Wo ist hier der Mangel und wo steht im Gesetz das ein BC genau gehen muß?

Ein kleiner Tipp von mir.Bei Sritmonitor kann du die BC Werte mit den errechneten Werten von allen Herstellern analysieren.Ich freu mich schon auf ein paar Diagramme von dir.

 

diese feststellung ist schwachsinn, um in deinem jargon zu bleiben. ich habe ein auto mit einer zusage von 6,00 l/100km gekauft und einer weiteren zusage dass dieses auto mit sicherheit 1,5 l/100km weniger verbraucht als der hyndai IX35.

bei meinem asx handelt es sich um keinen SUV, er ist ein höhergestellter pkw mit minimaler ausstattung und schlechter qualität.

 

Jetzt wirds lustig:

Wenn du die Zusage, von wem auch immer schriftlich hast,dann setze diese hier mal rein.

Wenn nicht, kann ich das getrost als Stammtischerzählung abtun.

Der ASX ist kein SUV soso und warum vergleichst du ihn dann mit dem ix35?

Der ASX ist ein SUV und zwar ein Kompakt-SUV.

Wenn du Verbräuche vergleichst,dann genau mit solchen Fahrzeugen und ungefähr soviel PS.

Da gibt es den X1 von BMW ,der mit 143 PS gerade mal 0,1 Liter mehr wie der ASX verbraucht.

http://www.spritmonitor.de/.../1209-ASX.html?...

http://www.spritmonitor.de/.../1153-X1.html?...

Sonst verbraucht kein SUV weniger,wie der ASX,ok eventuell der neue CX5 von Mazda-nein-seh gerade auch bei 7,1 Liter im Schnitt und nun hör genau zu -der Normverbrauch beträgt 4,6 Liter

Das sind ca 50% Abweichung nach oben.

Im Vergleich der ASX 5,6L NEFZ und real 6,7 Liter,das sind rund 20% mehr.Merkst du was?

Jeder,aber wirklich jeder Hersteller trickst im Normverbrauch,je neuer ein PKw um so besser gelingt das.Aber das würde hier zu weit führen und Stunden dauern,alle Tricks aufzulisten.

Aber dank der Lobby aus der Industrie wird der neue Zyklus schon seit Jahren verschoben.

Denn der Normverbrauch würde sich dann um rund 1,5 Liter erhöhen.Strafe wegen CO2 usw wären die Folge.

Und Ja Politiker sind bestechlich und ja Lobbyismus ist in Berlin rund um das Politikerviertel schon ein Industriezweig geworden.

 

Zum Schluß noch mal ein kleiner Tipp zu deinem Auspuff.

Laut EU5 Norm müssen Abgassysteme ein bestimmte Haltbarkeit,ich glaube 6Jahre und 160000km haben.Mußt du googeln.Das wäre ein rechtlich angreifbarer Punkt um Mitsubishi ranzukriegen.

Aber auch sehr schwierig da EU5 mehr von Haltbarkeit der Abgassysteme spricht.


25.12.2012 16:06    |    nase voll

hallo kehra27p9

 

scheinst ja ein besonderes köpfchen zu sein, modell "obergescheit".

 

scheinbar verwechselst du einiges und ist bei dir sehr viel unwissenheit dabei.

 

Wenn du beweisen willst,das dein Auto übermäßig viel verbraucht mußt du ein genormtes Verfahren anwenden und vor Allem das Gleiche wie im Prospekt.

 

in dem prospekt das meinem kauf zugrunde liegt ist kein verfahren zur verbrauchsermittlung angegeben!!!!!

 

Wenn du keinen aktuellen Diesel kennst,der keine Ölverdünnung hat,fehlt dir wirklich Fachwissen.

 

wenn man nicht einmal in der lage ist postings zu lesen sollte man das schulzeugnis zurückgeben.

 

meintexte lautete:

ich kenne keinen aktuellen diesel der, wie der asx, wegen zu viel diesel im öl alle 15.000km zum service muss!!

das ist nach wie vor fakt, die diesel die ich kenne müssen frühestens mit 25 bis 30 tausend zum service.

 

bei soviel nonsens von dir noch von fachwissen zu sprechen ist schon überheblich.

 

Wenn jeder ASX eine BC-Abweichung von 20% hat ist es kein Mangel im rechtlichen Sinn,es ist Stand der Technik bei diesem Modell.

weiß nicht worauf sich deine interpretation stützt, meinem rechtsempfinden entspricht dies nicht.

ein apfel ist nicht deshalb nicht faul, weil alle äpfel faul sind.

 

Nein, dann handelt es sich um einen Mangel,der beseitigt werden muß.Denn wenn das Stand der Technik wäre,würde der ASX keine EU Zulassung haben und die Foren voll von diesem Mangel sein.

die foren sind voll mit einer großen anzahl von mängel am asx und das auto ist noch immer am markt.

 

Sorry,deine Diagramme meinst du doch nicht im Ernst oder?

 

was soll dieser schwachsinn, um wieder in deinem jargon zu bleiben.

 

dass diagramm ist sehr ernst gemeint. du solltest lesen was zum bordcomputer in den verkaufsunterlagen zu finden ist.

was nützt eine restkilometeranzeige die sich innerhalb von 20 km um 60% ändert und zum schluss doch wieder der ausgangswert eintrifft.

du hast den sinn dieser anzeige wohl noch nicht begriffen.

solange gutachter von der industrie bestochen sind oder das hirn nicht einschalten mag es stimmen, dass man keine chance hat. wahrscheinlich gibst du dich als gutachter aus, ohne blick für die wahren probleme der autofahrer.

das funktionierende lösungen möglich sind steht doch außer frage, wenn aber hirnlose sachverständige nur nach der industrie urteilen wird sich nicht viel ändern, außer es finden sich endlich gutachter die ihre aufgabe gemäß ihrem eid wahrnehmen und die interessen des käufers auf technik, die dem verkaufsprospekt und den zusagen der verkäufer entsprechen, vertreten!!!

 

Und er Verbrauch von 7,1L real zu 6,2 Liter laut BC ist absolut im Toleranzbereich.Die meisten PKw haben Abweichungen von 0,5-0,8 Liter.Wo ist hier der Mangel und wo steht im Gesetz das ein BC genau gehen muß?

 

allso , jetzt reicht mir dein sinnloses gelabere.

geh in dich und denk über den sinn deines lebens nach und verschone menschen die sehr viel geld für "urzeit"technik ausgeben müssen, weil mehrere solcher ignoranten der industrie weißmachen, wie gut sie ist.

 

in diesem sinne

 

nase voll

 

auch von dir.


26.12.2012 14:42    |    kehra27p9

in dem prospekt das meinem kauf zugrunde liegt ist kein verfahren zur verbrauchsermittlung angegeben!!!!!

Ja,schrei es raus mit 5 Ausrufezeichen:

So so,hier nochmal der Auszug aus dem Prospekt Seite 38

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (RL 715/2007/EG [EURO 5] in der gegenwärtig geltenden Fassung) ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden. Alle Werte beziehen sich auf Basismodelle mit serienmässiger Ausstattung. Zusätzliche Ausstattungen – wie z. B. Breitreifen, Spoiler, Tieferlegungen etc. bei Sondermodellen – können zu Abweichungen von Fahrleistungen und Verbrauchswerten führen sowie die Fahreigenschaften ändern.

 

Dein Text spricht von Ölverdünnung,die hat jeder Diesel.

http://www.adac.de/.../default.aspx

Und wenn dein ASX alle 15000km zum Ölwechsel muß,dann ist das halt laut Hersteller so.Meistens trifft doch sowieso das 1 Jahresintervall zu.Und jeder Deutsche fährt im Schnitt 13700km/Jahr.Ansonsten heißt es nach bedarf auch bei VW.

Hier geht es bei ca 13000-26000km je nach Einsatz los.

 

weiß nicht worauf sich deine interpretation stützt, meinem rechtsempfinden entspricht dies nicht.

 

Das ist die Rechtssprechung mit all seinen Vergleichsurteilen in Deutschland,hat nichts mit meinem Empfinden zu tun.

20% Abweichung sind noch normal,siehe Spritmonitor-auch diesen Link hast du schon.

Hier noch mal ein Test:

http://www.spiegel.de/.../...drigeren-spritverbrauch-vor-a-557582.html

Spitzenreiter unter den Ausreißern war der Bordcomputer eines BMW 320d. Er soll sich um 20,8 Prozent verrechnet haben und verbrauchte 7,7 Liter auf 100 Kilometer statt angegebener 6,1. Beim Skoda Octavia lag die Abweichung bei 17,8 Prozent. Der Rechner gab einen Verbrauch von 6,6 Liter an, der Motor schluckte jedoch 8 Liter. Die höchste Differenz in die andere Richtung ermittelte das Fernsehmagazin bei einer Mercedes B-Klasse. Der Verbrauch lag 6,7 Prozent unter dem angegebenen Wert.

Wie du siehst,ist das kein ASX Problem.

 

die foren sind voll mit einer großen anzahl von mängel am asx und das auto ist noch immer am markt.

Andere Foren sind auch voll von Mängeln und weiter,gibt es dann keine PKW mehr auf unseren straßen?

Mängel im Sinne der EU Zulassung sind wohl was Anderes.

 

was nützt eine restkilometeranzeige die sich innerhalb von 20 km um 60% ändert und zum schluss doch wieder der ausgangswert eintrifft.

siehe weiter oben.

http://www.golfv.de/.../r

https://www.google.de/?...

Aber mal ehrlich,was kapierst du nicht daran,es ist nunmal so.

Hab letztens auch Folgendes gehabt am Golf 6.

Parke das Fahrzeug mit 26km Restreichweite,komme nach 3 h wieder,starte und plötzlich nur noch 0km Restreichweite.

Nun aber schnell ins Forum und Klagen und dann mit 10 ausrufezeichen.Aber leider kein Erfolg,die Dinger sind so,andere haben das auch und selbst VW sagt,das liegt an neigung,Temp,Fahrweise und 1000 anderen Faktoren.

 

Und nochmal zu hirnlosen Sachverständigen:

Gerichte und Gutachte entscheiden nach Gesetz und Vergleichsurteilen und nicht nach Gefühl.

Daran wirst du dich gewöhnen müssen,wenn nicht wandere mit deinem ASX auf die Osterinseln aus,dort ist es vieleicht anders.

 

Deine Diagramme sind eine nette Analyse,aber wertlos um einen Mangel zu beweisen.

Und vorm Gutachter halten die erst recht nicht stand.

 

allso , jetzt reicht mir dein sinnloses gelabere.

geh in dich und denk über den sinn deines lebens nach und verschone menschen die sehr viel geld für "urzeit"technik ausgeben müssen, weil mehrere solcher ignoranten der industrie weißmachen, wie gut sie ist.

 

Ein Wahnsinns Satz,aber mach dir mal über mich keine Sorgen.

Es wird immer wieder Leute geben,die auf irgendwas reinfallen.

Dafür ist unsere Gesellschaft gemacht.

Und wer nicht weis,das seit Jahren der Normverbrauch immer mehr geschönt und getrickst wird,der geht eben unter.

Ich wünsch dir viel Spaß bei deinen NASEVOLL Mängeln an deinem ASX.

Aber danke für deinen Bericht,wollte mir auch einen ASX holen,aber jetzt nicht mehr.

Aber nur wegen dem rostigen Auspuff nicht.Alles andere finde ich bei anderen herstellern ebenso wieder.


04.01.2013 15:36    |    Dieter 7

Also,wollte auch meinen senf mitteilen!!!

Seit 14 monaten fahre ich einen asx 150 Ps,Diesel 2wd km.aktuell 31000.

Verbrauch (selbst errechnet) 6,2 ltr.bei nicht langsamer fahrweise.find ich ok.

Bremsbeläge vorn wie hinten,kaum verschleiss festzustellen.

Fahre jetzt den zweiten winter,wagen war letzte woche auf der bühne,bis auf minimalen flugrost ist nichts zu erkennen.Die abgas anlage sieht aus wie neu.

Habe schon viele fahrzeuge gefahren zb.bwm mercedes und mein letzter war ein A3 Sportback.

Klar kleine mengel findet mann bei jeden fahrzeug,aber ich bin mit der qualität und den fahrleistungen des asx bisher voll zufrieden!!!

Mein A3 war in den ersten 14 monaten 7 mal ausserplan mässig in der werkstatt.

Neupreis ca.36.000 euro habe ihn 5 jahre gefahren bis km.160000.und musste bis dahin ca.7000 euro an reparaturen bezahlen die auf mängel basierten,wo der kunde immer der dumme ist.

Womöglich hast du mit deinem asx wirklich ein montags auto erwischt????:)


21.01.2013 12:02    |    Stariona187

mich würde ja interessieren ob bereits etwas herausgekommen ist nach den Gutachten ...

 

vielen Dank für die Info


29.01.2013 20:06    |    nase voll

hallo stariona 187

 

hoffe du bist mit deinem ASX noch zufrieden?

 

wäre auch froh wenn ich das sagen könnte, jetzt hatte ich probleme mit den scheibenbremsen vorne, die akustische belagswarnung hat nicht angesprochen, als ich die beläge gehört habe, waren es bereits die scheiben, habe wirklich ein montagsauto.

 

bezüglich dem gutachten bin ich auf der suche nach einem neutralen gutachter, dies ist sehr schwierig weil einerseits kaum ein gutachter gegen das in innsbruck dominierde autohaus auftreten und schon gar nicht einen kollegen anpatzen will, andererseits wenige in der lage oder willens sind die daten der probefahrt sowie meiner aufzeichnungen zu analysieren und daraus schlüsse zu ziehen.

 

ich hoffe es gelingt mir noch jemanden zu finden, bin für jeden hinweis dankbar.

 

freundliche grüße

 

nase voll


07.02.2013 09:06    |    Stariona187

Also bis jetzt bin ich sehr zufrieden!

 

Habe jedoch erst 18.000km hinter mir. Werde auf jeden Fall die Auspuffanlage im Auge behalten. Vor kurzem ist mir bei einem ASX die übermäßig starke Verrostung am hinteren Auspuffrohr aufgefallen. War etwas unschön. Mal sehen ob das meiner auch bekommt.

 

Ansonsten wünsche ich dir trotzdem sichere Kilometer mit deinem. Vielleicht wird er ja noch zum unproblematischen Dauerläufer nachdem du sämtliche Kinderkrankheiten beseitigt hast,...

 

lg


25.04.2013 13:10    |    nase voll

hallo Stariona187

 

ich denke mit meinem ASX wird es wohl nicht mehr besser:

 

gerichtsgutachten bestätigt krassen, nicht üblichen rostbefall an der auspuffanlage.

der sonstige rostbefall sei üblich? wobei der gutachter die entsprechende einordnung noch schuldig ist.

 

ein privatgutachten bestätigt einen großteil der aufgezeigten mängel des ASX.

 

weitere umfangreiche infos nach abschluss der rechtsstreitigkeiten.

 

liebe grüße

 

nase voll


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests