Mercedes 190er W201 E 2.3 Test #48413
  • Online: 2.829

Mercedes 190er W201 E 2.3 Test

12.02.2012 14:24    |   Bericht erstellt von Marvin16x

Testfahrzeug Mercedes W201 190er 2.3 E
Leistung 132 PS / 97 Kw
Hubraum 2298
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 245700 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 9/1988
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Marvin16x 4.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes W201 190er anzeigen Gesamtwertung Mercedes W201 190er 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
82% von 22 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich habe das Baby nun ca. 3,5 Monate und bin seither ziemlich genau 2.500 km damit gefahren.

"Getestet" wurde in den letzten 2 Monaten mehr oder weniger bewusst.

Ich bin aber auf jeden Fall der Meinung, dass ich mir in dieser Zeit ein gutes Bild von dem Fahrzeug machen konnte.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Platzangebot vorn sehr gut
  • + Kofferraum erstaunlich groß
  • + Sehr übersichtlich
  • - Platzangebot hinten eher mäßig
  • - Beim Rückwärtsfahren ist Kofferraumlänge nicht leicht einzuschätzen

Antrieb

3.5 von 5

Erfahrungen mit dem 5-Gang-Schaltgetriebe:

- für Stadtverkehr / Landstraße sehr ungeeignet bzw. ungeeignet

- für Autobahnfahrer ideal

- schaltet ziemlich sanft

- ab ca. 2800/min sehr schöne Kraftentfaltung

 

Verbrauch:

- Stadt: 11-13 Liter

- Außerorts: 8-9 Liter

- Autobahn: 7-9

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Ab ca. 2800/min schöne Kraftentfaltung
  • + Geringer Verbrauch durch lange Übersetzung (außerorts, Autobahn)
  • - Ungeeignet für Stadtverkehr (Verbrauch + Drehzahlen)
  • - Reichweite bei Kurzstrecke eher mäßig

Fahrdynamik

4.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Trotz seiner Länge und Fahrwerkshöhe sehr wendig und agil
  • + Bremst und lenkt direkt
  • + Auch ohne ESP, ABS & Co. sehr sicheres Fahrverhalten

Komfort

4.5 von 5

 

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sitze vorn sehr komfortabel
  • + Kaum Innengeräusche auch ohne Motorhauben-Dämmmatte
  • + Heizung sehr wirkungsvoll
  • - Sitze hinten okay, Nachrüstung von Kopfstützen empfohlen

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Attraktives Design
  • + Komfortabel

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ich empfehle dieses Fahrzeug, weil es für das Geld kaum Vergleichbares zu finden gibt.

Der 190er punktet mit Langlebigkeit, Zuverlässigkeit, Übersichtlichkeit, attraktivem Aussehen außen sowie innen, Einfachheit und guter Verarbeitung.

Es gibt eigentlich nichts, was mich am Fahrzeug stört und ich es deshalb nicht weiter empfehlen könnte.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wenn man wie ich hauptsächlich Kurzstrecke fährt, greift man besser zu einer 4-Gang-Automatik-Schaltung.

Das manuelle 5-Gang-Getriebe ist hierfür leider gar nicht geeignet. Man merkt sehr deutlich, dass es eher für Langstrecke bzw. Autobahn gebaut wurde.

Ansonsten gibt es keinen Grund, warum ich dieses Fahrzeug nicht empfehlen könnte.

Mit ein wenig Pflege und Zuwendung findet man hier meist einen Partner fürs Leben.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
82% von 22 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 14

12.02.2012 14:25    |    Marvin16x

Zusätzliche Texte und Bilder folgen noch.

12.02.2012 21:01    |    Hutchison123

Dankeschön!

100% Zustimmung...

15.02.2012 07:15    |    Turboschlumpf48396

Ich stimme da auch voll und ganz zu, fahre ich doch selber einen, allerdings den Sportline. Wer es also straffer und direkter will, nimmt den Sportline, der hat dann auch u.a. die hinteren Nackenstützen mit dabei.

Das Automatikgetriebe ist für die Stadt/Kurzstrecke sicher die bessere Wahl, allerdings hebt die hohe Elastizität des Motors dieses Manko zu einem guten Teil wieder auf.

Ansonsten bin ich voll dabei, danke für den objektiven Artikel.

23.02.2012 16:03    |    Manitoba Star

2 Anmerkungen: "Sitze vorne: sehr bequem": Na ja, doll sind die Sitze im 190-er nicht, was Qualität, Halt und Bequemlichkeit angeht. Zumindest in der Standardausführung. "Platzangebot vorne: sehr geräumig": Nee, beim besten Willen nicht. Noch OK, aber nicht umwerfend. Ansonsten gute Einschätzung, Danke !

23.02.2012 16:51    |    Marvin16x

Du musst bei mir ein Auge zudrücken,

bin ja erst 18 und leider noch nicht so viel verschiedene Autos gefahren :D

 

Die Sitze vorn finde ich wirklich ziemlich bequem. Vor allem mit einem Lammfellbezug würde ich mich pudelwohl fühlen!

Aber da ist die volle Punktzahl wirklich ein wenig übertrieben, ein Streifen weniger hätte es auch getan.

Aber ich bin auf jeden Fall schon viel unbequemer und schlechter gesessen.

 

Das Platzangebot vorn finde ich persönlich wirklich sehr geräumig. Ich habe genügend Platz (Sitz ist aber auch fast ganz hinten :p), der Beifahrer ebenfalls, die kurze Mittelkonsole bietet unten viel Platz für diverses Zeug, die Mittelarmlehne ist super genial und unter dieser gibt es auch noch ordentlich Platz für Kaugummipackungen & Co. :cool:

Also ich finde es wirklich sehr geräumig und bequem, muss ich ehrlich sagen.

Wäre das Baby noch 10 cm länger dann hätten die Passagiere im Fond auch (mehr) Platz und es wäre wirklich ein sehr gelungenes Fahrzeug.

 

Vielleicht bin ich bis nächstes Jahr noch weitere 190er oder Sterne gefahren um einen weiteren, objektiveren Testbericht zu verfassen.

 

Danke für deine Meinung! :)

23.02.2012 16:58    |    Audifahrer-NRW

Du fühlst dich mit Lammfellbezügen wohl - das macht mir Angst.

Ansonsten merkt man, dass du noch nicht so viel Erfahrug mit Autos hast - der 190 er ist vorn sowie hinten alles andere als geräumig, da war schon en Golf II besser. Aber toll dass du das Auto erhalten willst, freue ich immer gepflegte youngtimer auf unseren Straßen zu sehen.

23.02.2012 21:41    |    Hutchison123

Jop, von innen ist der 190er ein Kleinwagen!

Mein Astra G (aussen etwa 32 cm kürzer) war vorne wie hinten geräumiger und hatte einen größeren Kofferraum...

Naja, Quermotor eben.

 

Vorne kommt man aber mit dem Platz sehr gut zurecht ist also quasi ein 4-türiges Coupe.

Ist doch heute wieder in, oder nicht? :-) Passat CC, Audi A7, Mercedes CLS....

 

Ich fühle mich im übrigen auf meinen BLAUEN Lammfellbezügen auch pudelwohl und bin erst 24.

Steht eben nicht jeder auf tiefer, breiter, härter, lauter, prolliger, etc. ;-)

Mir gefällt der Wagen original sehr gut und ein paar Opa-Extras passen einfach zum Gesamtbild!

23.02.2012 22:47    |    Audifahrer-NRW

OPA Extras wie original MB Velours und die Kokos Fußmatten finde ich total klasse bei so einem youngtimer aber Lammfell fand ich schon bei meiner Oma im Auto damals schlimm, aber jeder wie er mag.

Insgesamt gefallen mir die MB youngtimer (und das sage ich als eingefleischter VAG Fahrer aus Überzeugung) durch die Bank hervorragend, die Wertigkeit bei über 20 Jahre alten Fahrzeugen ist unübertroffen, umsomehr fallen die aktuellen Modelle ab, und das drastisch.

24.02.2012 15:58    |    Hutchison123

"die Wertigkeit bei über 20 Jahre alten Fahrzeugen ist unübertroffen, umsomehr fallen die aktuellen Modelle ab, und das drastisch."

 

Kann man so leider bestätigen...

Noch dazu sind es rollende Computer.

24.02.2012 16:25    |    Marvin16x

An den heutigen Autos gibt es nur eines was mich reizt ... das Design bzw. Aussehen.

Sonst eigentlich nichts.

 

Allein das Plastik im Vergleich früher – heute ... Damals einfach hochwertig und stabil und heute nur noch klapprig, billig, scheiße.

07.03.2012 23:31    |    tdianzug

Marvin, du triffst den Nagel auf den Kopf, mit gefällt auch das Design und die gute Verarbeitung.

09.11.2012 17:32    |    chrisjost

Habe auch einen dazu noch den W124 , gleiches Baujahr , gleicher Motor . Bin sehr zufrieden was Unterhalt und Zuverlássigkeit angeht.

Benutze beide auf Erdgas der 190er mit 4-Gang AT , der W124 mit 5 -Gang AT.

09.11.2012 18:09    |    tdianzug

wie teuer ist die Umrüstung auf gas?

24.11.2012 09:37    |    Achsmanschette48117

Schönes Fahrzeug. Schwarz (wenn noch möglich in der Sportline-Ausstattung) ist zwar Klasse, aber ein weißer, roter oder ein Rosso wäre meine Nr. 1. Inzwischen geht Erhaltung m.E. vor Motorvariante oder Ausstattung.

 

Grüße in die Runde,

Andy

03.02.2015 06:42    |    ML430

Der 190er W201 war ein großer Wurf von MB. Bei seinem Erscheinen 1982 gab es in dieser Klasse nichts vergleichbares. Selbst der 3er BMW kam in Sachen Qualität, Sicherheit, Langstreckenkomfort und lieferbaren Extras an den 201er nicht ran. Er war einfach so etwas wie eine S-Klasse im Taschenformat. Daher wohl auch der Spitzname 'Baby-Benz'.

 

In den 80er Jahren hatte ich drei W201 nacheinander, alles Firmenwagen:

- 190 Vergaser / 108 PS (ohne KAT) / 4-Gg-Handschalter / champ.-met. / Stoff schwarz / Nullausstatter.

- 190 E / 122 PS (ohne KAT) / Automatik / blauschwarzmet. / Stoff schwarz / Klima, 4eFH.

- 190 E 2.6 / 166 PS (ohne KAT) / Automatik / blauschwarzmet. / Leder Schwarz / Klima, SiHzg, 4eFH.

Mit allen hatte ich jeweils etwa 60 tkm pro Jahr abgespult (Außendienst). Besonders der 190 E mit 122 PS und Automatik war sehr harmonisch, wenn auch kein Rennwagen, aber Fahrleistungen und Verbrauch stimmten da am besten zueinander (gilt vmtl. für den 2.3er noch mehr, ich hatte keinen). Der 2.6er ging zwar gut, war aber ein echter Schluckspecht. Der Vergaser war nur müde, sonst nichts. Und die Handschaltung war extrem hakelig, das konnte MB damals einfach nicht.

Mein Chef hatte zu der Zeit immer 126er S-Klassen, als 380er bzw. 500er. Als er mal mit 'meinem' 2.6er fuhr, meinte er, dass er den jetzt auch seiner Frau kaufen werde, damit er 'am Wochenende auch mal Spass' hat. Der gefiel ihm sehr (mir natürlich auch :)).

 

Jedenfalls waren das 'panzerartige' Tür-Plopp, das Fahrgefühl, und die verfügbaren Ausstattungsextras beim 190er nicht nur völlig neu in dieser Klasse, sondern auch lange Jahre wirklich beispiellos und außer Konkurrenz. Er war einfach seiner Zeit voraus. Denk ich heut noch gern dran, an das Auto.

 

An Marvin auch Danke an der Stelle für den schönen Beitrag, ich finde die Beschreibungen sehr treffend.

Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests