• Online: 973

Mercedes Viano W639 2.2 CDI Test

13.07.2020 11:14    |   Bericht erstellt von Beki26

Testfahrzeug Mercedes Vito W639 115 CDI
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 2148
Aufbauart Van
Kilometerstand 450000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 6/2006
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von Beki26 5.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes Vito W639 anzeigen Gesamtwertung Mercedes Vito W639 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich fahre den Wagen seit 2013. Habe ihn übernommen mit knapp 200.000Km. Das Fahrzeug ist rund um die Uhr im Einsatz Privat/Beruflich. Etwas Info zum Fahrzeug selbst. Es ist die lange Version des Vito 115cdi, 110KW 2,2 mit 6-Gang Schaltgetriebe.

Der Wagen hat seitlich zwei Schiebetüren und hinten zwei Flügeltüren, wird deshalb auch in gemischtem Einsatz betrieben. Durch die rundum dunkle Verglasung ist er ideal für alle Einsätze. Einerseits privat mit der Familie und andererseits beruflich als Handwerker Fahrzeug im täglichen Einsatz, überwiegend in Ballungsgebieten (Stadtfahrten) .

Das Fahrzeug habe ich gebraucht übernommen mit knapp 200.000Km

und 6 Jahren auf dem Buckel. Ausser den normalen Verschleiß Reparaturen

(Kupplung, Bremsen, Stoßdämpfer, Auspuff) gab es keine größeren Beanstandungen.

Die größeren Reparaturen fingen erst mit 300.000Km an, da wurde die komplette Kardanwelle gewechselt. Mit 350.000 hat sich der Turbo verabschiedet.

Bei dieser Gelegenheit wurde auch der Kat und der DPF gewechselt. Ein Jahr später war dann der verruste AGR drann. Auch der Klimakompressor war mit 400.000Km fällig. Der Motor ist trocken und der Unterboden ist fast

Rosrfrei. Einizig eine kleine Stelle Rost am Aufnahmepunkt (Wagenheber) vorne. Am Schalthebel müsste die Lagerbuchse gewechseln werden, da er sich nur unpräzise in den zweiten Gang schalten lässt. Auch die Arretierung der Armlehne am Fahrersitz müsste gewechselt werden. Der Fahrersitz hat die Typischen Verschleißanzeichen. Die Steuerung/Bedienung der Fensterheber wurde auch nach 300.000Km gewechselt, sowie das Kunststoff Rädchen der Fensterheber Fahrerseite. Griff zum öffnen der Motorhaube wurde auch gewechselt. Jetzt wird der Ölabscheider der Nockenwelle getauscht.

Wen man in betracht nimmt, dass der Wagen im Jahr ca. 30.000Km gefahren wird. Teilweise lange Strecken in den Urlaub und teilweise sehr viel Kurzstrecke, kann man nicht meckern. Einfach ein zuverlässiger Partner.

Karosserie

5.0 von 5

Karosserie ist ohne besondere Vorkommnisse.

Die Motorhaube leidet etwas unter Steinschlag Spuren.

Die zwei Hecktüren und die zwei Schiebetüren sind sehr hilfreich im Stadtverkehr, da weniger Platz zum öffnen benötigt wird.

Nach 400.000Km schließen die Türen immernoch perfekt, sogar die Schiebtüren.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Ein Raumwunder
  • - Diese Fahrzeug hat noch die starren Sitzschienen.

Antrieb

5.0 von 5

Der typische Hckantrieb bei Mercedes verlangt vom Fahrer (besonders in den Wintermonaten) etwas mehr Aufmerksamkeit. Das gilt aber nur für leere Fahrzeuge. Ist der Vito etwas beladen, benimmt er sch wie jeder ander PKW.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Sehr durchzugsstarker Motor. Sehr laufruhig.
  • - Der Heckantrieb verlangt im Winter und bei nässe etwas nehr aufmerksamkeit vom Fahrer.

Fahrdynamik

5.0 von 5

Der unglaublich kleine Wendekreis kommt im Stadtgebiet sehr gut zu tragen. Ob beim einparken oder in engen Altstadtgassen.

Auf der Autobahn verwandelt sich der "Transporter" in einen "Rennpferd".

Anzug und Durchzug sind unglaublich für einen Transporter.

Der Kompfort erhöht sich noch mehr beim Automatikfahrzeug.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Super kleiner Wendekreis für so ein großes Fahrzeug.

Komfort

5.0 von 5

Wie bei jedem großen Fahrzeug kann man die Windgeräusche und die Fahrgeräusche nicht wegdiskutieren. Bei einer Reisegeschwindigkeit von ca. 100-120Km/h ist es sehr angenehm. Alles darüber hinaus wird lauter.

Er ist zum cruisen gebaut worden und nicht um Rennen zu fahren. Obwohl er mich mit Geschwindigkeiten von bis zu 200Km/h immer wieder verblüfft.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Auch für längere Reisen sehr kompfortabel.
  • - Es ist und bleibt ein großes Fahrzeug.

Emotion

4.5 von 5

Mit der Familie eine Ausflug oder in den Urlaub zu fahren, dafür ist er ideal.

Beruflich kann man ihn sehr vielseitig einsetzten, ein zuverlässiger Partner.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Privat, der ideale kleine eigen Reisebus. Beruflich, der ideale Transporter.

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 7,5-8,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Sonstiges - Siehe Bericht (3000 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Nach 7 Jahren und rund 200.000Km privater und beruflicher Nutzung,

würde ich kein anderes Fahrzeug mehr kaufen. Ich werde versuchen ihn so lange wie möglich zu fahren und in Ehren zu halten.

Parallel hatte ich auch einige andere Fahrzeuge Privat als auch beruflich im Gebrauch, aber keiner konnte mit dem Vito W639 mithalten.

 

Schade das die Autoindustrie nicht verstehen möchte, dass man nicht immer etwas neues erfinden muss, denn dabei wird oft auch etwas (schon perfektes) kaputt modernisiert.

Gesamtwertung: 5.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 5.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!