• Online: 4.059

Mercedes V-Klasse 447 250 d 4MATIC Test

07.02.2020 20:01    |   Bericht erstellt von vlagik

Testfahrzeug Mercedes V-Klasse 447 250 d 4MATIC
Leistung 190 PS / 140 Kw
Hubraum 1950
Aufbauart Van
Kilometerstand 27000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 12/2017
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von vlagik 4.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes V-Klasse 447 anzeigen Gesamtwertung Mercedes V-Klasse 447 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich habe die V-Klasse als unser Familienauto beschaffen.

Die Bewertung ist für die entsprechende Fahrzeugklasse.

Galerie

Karosserie

5.0 von 5

Den Wagen haben wir für unsere 4 und jetzt schon 5 köpfige Familie gekauft. Also 6 Sitzer mit Einzelsitzen.

Im Vergleich zu anderen Mitbewerbern wie T6, Opel, Peugeot usw. weckt die V-Klasse eindeutig ein PKW-Gefühl. Ebenso wirk alles hochwertiger.

Ich würde gerne ein paar Steckräume im Kofferraum für die Kleinigkeiten wie Rettungsset usw. haben.

Zu Außenmassen: Also mit der Höhe unter 1,9 kann man auch viele Parkhäuser nutzen. Das wäre z.B. beim T6 schon ein Problem gewesen.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + PKW Eindruck
  • - Sitze Umbau

Antrieb

4.0 von 5

Wir haben die damals stärkste Motorisierung mit der alten geprüften Technik. Also V250 d 4 Matic, 7 Gang Automatik.

OM651: 140 kW, 440 Nm. der Aufpreis zu V220d waren nur 1000€ also günstiger als Chiptuning ;-)

Der Motor ist leider kein V6 aber der Durchzug ist gut, ebenso die Laufkultur.

Da wir nur Stadt oder Autobahn fahren ist der Verbrauch von knapp über 9l/100km akzeptabel. Bei langen Fahrten und unter 150km/h kommt man locker auf 8,5. Beim Ausflug über Landstraße sieht man 7 vor der Komma...

Im 2018 hat der Motor einen SW-Update bekommen. Verbrauch von Diesel und AdBlue ist gleich geblieben.

Das Verhalten ist aber subjektiv anders. Das Getriebe schaltet später (also der Motor dreht ein bißchen mehr), das Hoch-Schalten mit den Paddeln am Lenkrad wird oft einfach ignoriert.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Kann flott fahren.
  • - Kein V6 mehr :-(

Fahrdynamik

4.0 von 5

Das Fahrverhalten ist durch Allrand, sehr kleinen Wendekreis und Agility Control sehr angenehm. Man kann schnell vergessen man sitzt in einem Bus :-)

Leider das Gewicht und den höheren Schwerpunkt kann man nicht wegdenken...

Auch die Gewichtsverteilung ist ungünstig da die Vorderachse überfordert ist.

Beim Bremsen muß man wirklich viel Kraft ausüben, sonst rollt "der Panzer"

weiter...

Die Assistenzsysteme sind von sehr gut bis eher veraltet. Ich habe einen direkten Vergleich mit anderen Fahrzeugen, hauptsächlich VW Gruppe. Der Spurahlteassistent nur vibriert und nicht lenkt.

Der Totwinkel-Assistent ist wirklich nur für den toten Winkel, er merkt nicht wenn sich auf der Autobahn ein Fahrzeug schnell nähert...

Müdigkeitssensor ist gut (Mercedes hat dafür eigene Algorythmus).

Distronic (Abstandshalter) funktioniert sehr gut. Bis auf die Tatsache, daß die Blende nicht beheizbar ist und dadurch im Schneefall das Auto ziemlich schnell "blind"ist.

Die Kamera erkennt auch die Verkehrsschilder ziemlich gut und zuverlässig. Nur manchmal wird das Schild vom LKW rechts daneben abgelesen ;-)

Parkassistenz weisst 2 Extreme auf. Die 360°Kamera arbeitet sehr gut, ohne die wäre es super schwierig zu parken. Das automatische Parksystem tut es. Genauso gut wie die Konkurrenz. Die Ultraschal-Parksensoren sind aber komisch eingestellt. Zuerst piepst nichts und dann sofort dauerpiepsen... Also für einen Crash vorprogrammiert (was auch meinem Freund gelungen ist).

Das automatische Parksystem tut es. Genauso gut wie die Konkurrenz und ist auch nutzbar, kann aber nur längs parken.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Nähert sich an SUV.
  • - Vorderachse überfordert

Komfort

4.5 von 5

Von dem "AGILITY CONTROL Fahrwerk" habe ich bei den Einstellungen mehr erwartet. Es gibt kaum unterschied zwischen Economy / Komfort / Sport.

Alle Sitze haben ISO-Fix und sind genug einstellbar (inkl. Schlafposition für einen Erwachsenen).

Ebenso gut ist die Sitzbelüftung und -heizung. Ich wollte kein Leder, ging aber nicht....

Nachteil ist die Sitze kann man nicht drehen wie beim T6. Man muß die dafür aus den Schienen rausholen und gedreht verbauen. Diese Griffe in den Schienen zu treffen ist nicht einfach.

Die Klimatisierung (mit Warmwasser-Standheizung) funktioniert wirklich gut. Auch ohne Standheizung (dank Zuheizer) ist der Innenraum schnell warm und was hervorragend ist, die Dämmung ist erstaunlich gut, also der Wagen hält die gewünschte Temperatur (kalt im Sommer, warm im Winter) auch ziemlich andauernd.

Das Innengeräusch vom Antriebsstrang hört man, Abrollgeräusch ist sehr gut gedämmt und aerodynamisch gibt as auch nichts zu melden...

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Großraumlimusine passt
  • - Motorgeräusche nicht für Großraumlimusine angepasst ;-)

Emotion

4.5 von 5

Also als VW-Fan und Audi-Liebhaber habe ich mich für V-Klasse entschieden.

Mehr muß man an der Stelle nicht schreiben...

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Preis gegenüber T6, PKW Interieur
  • - Preis

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 300-400 Euro
Verbrauch auf 100 km 9,0-9,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie 24 Monate
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 63820
Außerplanmäßige Reparaturkosten Karosserie/Rost - Schiebetür (0 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Genug Platz für Familie und großes Reisen.

Gemütliches und entspanntes Bus-Fahren.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Preis.

Groß und schwer.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!