• Online: 5.088

Mercedes SL R107 280 SL Test

24.10.2013 22:29    |   Bericht erstellt von Hornman

Testfahrzeug Mercedes SL R107 280 SL
Leistung 185 PS / 136 Kw
Hubraum 2717
Aufbauart Cabrio/Roadster
Getriebeart Handschaltung
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von Hornman 4.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes SL R107 anzeigen Gesamtwertung Mercedes SL R107 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Das Kürzel "SL" steht bekanntlich für "Sportlich" und "Leicht". Das ist ein SL spätestens seit der Pagode nicht mehr.

Warum der Wagen dennoch ein Traumauto ist, versuche ich zu verdeutlichen.

Karosserie

3.0 von 5

Einer solchen wunderschönen Karosserie verzeiht man einiges. Beispielsweise ihre Mercedes-Typische Rostanfälligkeit, die allerdings bei weitem nicht so schlimm ist wie eine C-Klasse, oder die Tatsache dass man zum Brinenwechsel den Scheinwerfer ausbauen muss. Das lernt man aber schnell.

Die barocke Formensprache, viel Chrom und schlichte Eleganz verwöhnen den Klassik-Liebahber bei jedem Anblick.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Schöne Form
  • + Viel Chrom
  • - Umständlicher Birnenwechsel vorne

Antrieb

4.0 von 5

Der M110 2,8 Liter Reihensechser Doppelnocker-Hemi mit 185 PS ist ein Sahnestück. Manch einer schwärmt von den V8 Motoren, was ich sehr gut nachvollziehen kann, da ich eines der Motoren (M117) in meinem S-Klasse Coupé habe, allerdings bringt kein anderer Motor einen solchen Charme wie dieser liebevoll Schellenbaummotor genannte Antrieb. Er lässt sich bei niedrigen Drehzahlen auf gemächlicher Weise sehr gut fahren, und hat auch ausreichend Leistung um auch heutzutage gut im Verkehr mitschwimmen zu können. Gibt man dem Motor aber ordentlich Drehzahl (Ab 3000-4000 Umdrehungen) dann kommt der Schub überraschend durchzugsstark. Der Klang zeigt dem Fahrer auch : Das mag er. Und das hält der Motor auch aus. Es hat kaum etwas robusteres aus dem Hause Benz gegeben als der M110.

Ein von der Abgasanlage her im Urzustand versetzter M110 macht besonders viel Freude. Entfernt man einen nachgerüsteten Katalysator so wird man mit Laufruhe, Spritzigkeit und einem satten Klang belohnt. Einen V8 vermisst man so in keinem Fall!

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Charakter
  • + Sound
  • + Antritt bei hohen Drehzahlen
  • + Immense Langlebigkeit
  • - Leistung erfordert hohe Drehzahlen

Fahrdynamik

3.0 von 5

Auch wenn der Kürzel es suggeriert, ein SL ist kein Sportler, und auch nicht leicht. Die weiche Federung und ein Leergewicht von stolzen 1500kg fordern ihren Tribut. Fahrdynamik können andere viel besser! Fahrdynamik will der hier sowieso gar nicht...

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Stets sicher und stabil
  • - Dynamik und Sportlichkeit? Fehlanzeige!

Komfort

4.0 von 5

Hier spielt der Wagen seine Stärken aus. Eine weiche Federung, gemütliche Sitze und ein vollkommen unaufgeregtes Fahren machen den Wagen zum Langstrecken Roadster. Manch einer fühlt sich möglicherweise vom Bonanza-Effekt (Aufschaukeln beim Beschleunigen, oder Bremsen) gestört, ich zähle das zum Charme dazu.

Ob es Autobahn ist, Landstraße oder Stadt, der Wagen lässt dem Chauffeur seine Ruhe. Die Bedienung ist so unkompliziert wie bei jedem Mercedes : Einsteigen, und losfahren. Fragen kommen keine auf.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr komfortabel

Emotion

5.0 von 5

Bei Emotionen ist das immer eine subjektive Angelegenheit. 107er gibt es viele, sodass jemand der was besonderes sucht hier die Exclusivität vergeblich sucht. Für Adrenalinschübe gibt es auch wesentlich bessere Fahrzeuge. Jemand der lange Freude an einem schönen lässigen Wagen haben möchte, ist hier richtig.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Schlichte Eleganz
  • + Wiedererkennungswert aus Filmen und Serien
  • + Treuer und genügsamer begleiter
  • - Keine

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr bis 100 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 46244
Haftpflicht bis 200 Euro ()
Teilkasko 100-200 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Motor/Kraftstoffversorgung/Abgasanlage - Katalysator (481 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Es ist ein wunderschönes Fahrzeug an dem man mit guter Pflege ewig Freude hat. Auch Urlaube sind in dem Wagen kein Problem und der gelegentliche Weg zur Arbeit ist ebenfalls uneingeschränkt möglich. Der Wagen hat noch die alten Mercedes-Tugenden in vollen Zügen genossen.

Was die Marktlage betrifft ist die Auswahl noch groß, aber die Preise ziehen langsam aber sicher an.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer einen leichten Sportler sucht, sollte sich nach etwas anderem umsuchen. Selbst einem Mini-Cooper ist der Wagen auf der Rennstrecke haushoch unterlegen (Selbst erlebt).

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 4

25.10.2013 08:16    |    beni560

Schönes Wägelchen, jetzt noch den überlackierten Mopf-Frontspoiler demontieren und die originalen Barock- oder Stahlfelgen mit Deckeln rückrüsten, dann ist der SL perfekt!!!:p


04.11.2013 11:04    |    driver191

Der 107er ist halt ein tolles Fahrzeug, mein 300er ist mit komplett überholtem Fahrwerk und spielfreier Lenkung allerdings richtig straff und keineswegs weich .


04.11.2013 14:03    |    beni560

04.11.2013 11:04 | driver191 driver191

 

 

 

Der 107er ist halt ein tolles Fahrzeug, mein 300er ist mit komplett überholtem Fahrwerk und spielfreier Lenkung allerdings richtig straff und keineswegs weich .

 

Diesen Eindruck kann ich nur bestätigen!! Eine Investition, die sich in jedem Falle lohnt! Nach der Neulagerung der Vorderachse mit Austausch der Motorlager, fährt sich mein 560 SL um Welten besser!!


12.12.2013 08:51    |    MBSL560

04.11.2013 11:04 | driver191 driver191

 

Der 107er ist halt ein tolles Fahrzeug, mein 300er ist mit komplett überholtem Fahrwerk und spielfreier Lenkung allerdings richtig straff und keineswegs weich .

 

Diesen Eindruck kann ich nur bestätigen!! Eine Investition, die sich in jedem Falle lohnt! Nach der Neulagerung der Vorderachse mit Austausch der Motorlager, fährt sich mein 560 SL um Welten besser!!

 

 

 

Hallo

Sorry. Was wurde da genau gemacht und was ist da der Unterschied nun?

Bin kein Experte - wollte daher bitte fragen.

 

Habe seit wenigen Jahren den 560er aus 1987, US Version. Finde den Wagen unruhig. Also man spürt durchgehend Vibrationen vor allem in P und im Drive wenn man steht. Er ruckelt auch schon mal wie das er sich verschluckt hat.

Tolles Fahrgefühl find ich das nicht so ganz, auch wenn es ein minimales Problem ist.

Es fängt an, mich langsam zu nerven.

Diese Autos sind wohl bekannt dafür, dass sie nicht ganz ruhig sind.


12.12.2013 09:24    |    beni560

Diese Autos sind wohl bekannt dafür, dass sie nicht ganz ruhig sind.

 

Diese Aussage stimmt definitiv nicht, ein technisch einwandfreier 560 SL läuft seidenweich, der Motor bei meinem 560 SL ist im Stand kaum hörbar.

 

Wenn Dein Wagen unruhig läuft, würde ich zuerst einmal das Zündgeschirr kontrollieren, ob evtl. ein Stecker durchschlägt und gegebenenfalls alle Zündkabel vorsorglich ersetzen!!

 

Die Vorderachse sowie auch der Motor der Baureihe 107 ist mittels Gummidämpfern gelagert. Diese Lager verschleissen mit den Jahren, was zu Vibrationen und Spiel im Fahrwerk führen kann.

 

Wie gesagt ein technisch einwandfreier 560 SL hat einen seidenweichen Motorlauf und mit neugelagerter Vorderachse mit Austausch der Motorlager, fährt sich ein 107er wieder wie ein Neuwagen!!

 

Beni


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests