• Online: 1.473

Mercedes S-Klasse W220 500 L Test

30.11.2013 14:19    |   Bericht erstellt von Bennifix

Testfahrzeug Mercedes S-Klasse W220 500
Leistung 306 PS / 225 Kw
Hubraum 4966
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 432000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 12/2002
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von Bennifix 3.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes S-Klasse W220 anzeigen Gesamtwertung Mercedes S-Klasse W220 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Mit dem Wagen führe ich wohl eine Hassliebe.

Auf der einen Seite ist sie eine S-Klasse, wozu ich auch nicht mehr sagen muss, auf der anderen Seite wurde uns von zwei Mercedes Mitarbeitern bereits erzählt, dass zu Schrempps Zeiten viel bei MB gespaart wurde und das spüren wir deutlich. Bei Gelegenheit kann ich mal den rießigen Rechnungsstapel zusammenrechnen, falls es interessiert.

Angefangen bei durchgerosteter Bremsleitung nach vier Jahren und jetzt nach zehn Jahren wieder, über verrosteten Innenraum nach sechs Jahren und einem TV Reciever der die Baterie leersaugte bis hin zum Totalverlust der kompletten Elektronik auf Grund des defekten Drehzahlmessers zusammen mit der Bremsleitungs- und Batteriegeschichte innerhalb 700km nach dem B-Assyst Check. Da das Scheckheft seit langer Zeit fehlt, gab es ein paar Mal Probleme mit der Mobilitätsgarantie. Der Wagen war bis jetzt ausschließlich in MB Werkstätten auch zu jedem Assyst.

Mittlerweile hat er 432000km runter (Dezember 2016) und der Motor läuft bis auf hohen Ölverbrauch und ein ab und zu auftretendes Klackern gut. Benzinverbrauch ist mit 11, 2 L/100km unter dem Normbereich (11,9L kombiniert). Ich fahre zu 80% Autobahn, meist nachts oft mit 160km/h Tempomat nach Tacho, hier ist er bei 3000U/min im 5.Gang bei angezeigt kühlen 80ºC Kühlmitteltemperatur und der Ölverbrauch mit ca. 1L/1000km naja.

Den Wagen hatten wir 2002 neu gekauft.

Neben den vielen teuren Werkstattbesuchen gab es aber natürlich auch tolle Momente wie Reisen nach Schweden, Griechenland, England..., immernoch der originale Stern auf der Haube aber kleine Roststellen auf dem Lack und ein Eindruckstreifen Seite hinten links (siehe Bild).

Galerie

Karosserie

3.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + robuster Motor
  • - viele Ausfälle
  • - Rost im Lack
  • - hohe Sparmaßnahmen in der Produktion

Antrieb

3.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + schaltet ok bei höheren Geschwindigkeiten
  • - Getriebepumpe singt bei kontanter Fahrt mit 70km/h - 90km/h
  • - Spiel beim Gas geben vor Allem beim Gas geben in niedrigen Geschwindigkeiten: erst kommt nichts, dann der kleine Stoß
  • - Selten wird der zweite Gang grob reingeknallt

Fahrdynamik

3.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + gute Bremsen
  • - Lenkung klackert manchmal
  • - Radaufhängungsteile etwas fragil für das schwere Auto, Spur oft verzogen

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + leise im Innenraum
  • + Leder befindet sich immernoch im hervorragenden Zustand
  • - Klimaanlage arbeitet nicht mehr so präzise
  • - Navi arbeitet nur mit CDs, länderweise pro CD 150€
  • - Navi startet nur selten und hängt sich oft auf, Lesekopf wahrscheinlich defekt
  • - Fahrersitz ist durchgesessen, nichtmehr komfortabel

Emotion

3.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Schöne Linien
  • - Seitenspiegel und Heckleuchten tanzen etwas aus der eleganten Harmonie
  • - Sitze wirken einladend aber Lehnenform ist sehr quadratisch und klump

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 400-500 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 1.000-1.500 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 3.000-5.000 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 80000
Außerplanmäßige Reparaturkosten Sonstiges - So einiges (9000 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Schönes Schiff, Motor läuft immernoch gut aber eben extrem hohe Unkosten auf Grund der Sparmaßnahmen in der Produktion.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Uns wurde schon zweimal von den Sparmaßnahmen damals unter Schrempps Zeiten erzählt und das merken wir deutlich. Nicht selten stand er trotz der regelmäßigen Inspektionen still und lies mich im Stich.

Keine Kaufempfehlung

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 4

04.01.2014 07:59    |    Sternenbill

So schlecht ist das Ergebniss doch gar nicht. 330 TSD km müssen andere erst einmal mit Ihrem Wagen schaffen. Und der schafft bestimmt auch 500 TSD km. Die KFZ Steuer dürfte bei ca. 340 € liegen.

Nicht wie angegeben bei bis 500 €. Kofferraum zu klein ? 500 Ltr. sind in der Klasse normal. Es gibt kaum größere. Weiterhin gute Fahrt...! Gruß Sternenbill :rolleyes:


20.01.2014 13:34    |    SLer

Schönes Auto, gerade als "L". Da hat man auch zu viert gut Platz.

Finde die Defekte nicht dramatisch für die Laufleistung.

 

War mal was an der Airmatic ?


01.03.2014 19:08    |    Bennifix

@Sternenbill

Ja sind 337€, hab es geändert, danke.

 

@SLer

Ja jetzt im Februar vor ein paar Tagen war die Airmatic hinüber und zwar der Kompressor wie die Werkstatt sagte. Wollte mit 4 Freunden losfahren da knatterte es im Motorraum und Sekunden später kam eine rote Meldung im Display: 'Stop! Fahrzeugniveau kritisch Werkstatt aufsuchen!', oder so ähnlich. Als ich ausstieg, waren die Räder hinten in den Radkästen verschwunden.

1200€ und 2 Tage hat das gekostet, den Kompressor hätte ich auch im amerikanischen Markt auf Amazon für 345€ kaufen können, nur leider hab ich keine Zeit den einzubauen und ich muss ja auch erst mal gucken wie das genau geht, aber das nur ein kleiner Tipp für Bastler. Ich hab schon einiges selber an dem Wagen repariert, beim W220 geht das alles sehr gut und ist einfach abgesehen von der Elektronik.


09.04.2014 18:59    |    SLer

Mein Kompressor war 200.000km früher fällig.

Wenn deiner jetzt wieder 300.000km hält ist doch alles in Ordnung.

Hab selber nen S430L, ein Traumwagen.


05.10.2015 00:19    |    Mailwurm

Also 1L Öl auf 2000km klingt ja auch recht übel.

 

Fahre meinen Dicken jetzt schon seit über 10000km und da kam noch keine Meldung.

 

Evtl. haste ja ein Montags-Auto erwischt :D


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests