• Online: 3.350

Mercedes S-Klasse W140 400.SE,SEL Test

31.07.2011 10:59    |   Bericht erstellt von localhorst83

Testfahrzeug Mercedes S-Klasse W140 400 SE
Leistung 286 PS / 210 Kw
Hubraum 4196
HSN 0708
TSN 431
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 314000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 5/1992
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von localhorst83 4.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes S-Klasse W140 anzeigen Gesamtwertung Mercedes S-Klasse W140 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Besitze den Wagen seit etwas mehr als einem Jahr und bewege ihn täglich ca. 150 km. Es ist absolut kein Raserauto, sondern eher eine sehr gemütliche Reiselimousine.

Galerie

Karosserie

5.0 von 5

Im großen und ganzen fährt der Wagen sehr gut, jedoch muss ich sagen das er keineswegs unkaputtbar ist. Zahlreiche kleinere Probleme machen das Leben nicht einfach. Sicherlich ist er nun 19 Jahre alt, aber bei einem Wagen der mal über 150000 DM kam, kann man einen gewissen Standard erwarten. Somit sind Aussagen wie "der geht nie kaputt" völlig daneben.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Verarbeitete Bleche sind noch hochwertig im Gegensatz zu heutigen Automobilen
  • - Hoher Verbrauch da sehr hohes Eigengewicht

Antrieb

3.0 von 5

Die Automatik sollte butterweich schalten, bei meinem Wagen tut sie es nicht mehr, die Kupplung rutscht. Somit wird eine Getrieberevision anstehen = sehr teuer. Die Motorleistung ist gut, jedoch merkt man deutlich das Gewicht des Autos.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + V8 hat einiges an Leistung
  • - Verbrauch

Fahrdynamik

4.0 von 5

Das Fahrverhalten ist ausgesprochen gut und problemlos. Beim Einparken sollte man ein gutes Gespür für Größe haben.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + für die Größe sehr gut händelbar
  • - hoher Bremsenverschleiß

Komfort

5.0 von 5

Der Komfort kann selbst mit heutigen Fahrzeugen noch mithalten, bzw. ist noch viel besser. Durch die Doppelverglasung ensteht eine Ruhe innerhalb des Wagens welche einfach nur sensationell ist. Große Sitze, 4x Sitzheizung, vordere Sitze mit Memory, Klimaautomatik usw. machen das fahren zu einem Spaß der seinesgleichen sucht.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + unschlagbarer Komfort
  • - keine

Emotion

4.5 von 5

Obwohl ich es nicht glauben konnte (wollte) drehen sich immernoch viele Leute nach dem Wagen um. Man wird an Tankstellen angesprochen und die Leute zeigen sich interessiert. Man fragte mich auch schon wieso gerade ich so einen Wagen fahre, für mich ist es die Faszination an diesem Panzer. Man spürt und fühlt noch die Qualität, kein Dosenplastik, nichts klappert und das nach fast 20 Jahren. Der Benz hat nun über 300tkm runter und es werden noch einige Kilometer dazukommen.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + es nist einfach DER Panzer unter des Fahrzeugen
  • - ist wohl hierzulande weniger geliebt und hat Neider

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 300-400 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 700-1.000 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 3.000-5.000 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 4774
Haftpflicht 200-300 Euro (50%)
Außerplanmäßige Reparaturkosten Karosserie/Rost - Heckklappe/-deckel (500 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Empfehlen ist der Wagen für Personen die Reisen statt Rasen bevorzugen, denn ein Sportler ist er wahrlich nicht. Man sollte jedoch immer genügend finanzielle Reserven haben. Noch nie habe ich so einen Fahrkomfort erlebt. Falls ich mal zu einem W221 greifen sollte hoffe ich doch auf ähnlich gute Qualität.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 1

02.08.2011 22:13    |    Fensterheber18664

Hallo,

gerade habe ich den Test von meinem 400 SE Bj. 1992 eingestellt. Freut mich zu lesen, daß wir in so gut wie allen Punkten zu dem selben Ergebnis kommen, nur scheint mein Fahrzeug etwas zuverlässiger zu sein - Reparaturkosten von 3000 - 5000 Euro im Jahr hatte ich in 13 Jahren Haltedauer noch nie. Meiner hat jetzt 386.000 km auf der Uhr, Motor und Getriebe waren noch nie auf. Nur das Differenzial an der Hinterachse fängt in letzter Zeit an, etwas übergebührlich zu siffen. Da muß ich vor dem nächsten TÜV ran, ebenso an den mittlerweile durchgerosteten vorderen rechten Kotflügel. Ansonsten: keinerlei Probleme, also aus meiner Sicht schon fast unkaputtbar.

Zum hohen Bremsenverschleiß stimme ich zu, da macht sich das Gewicht bemerkbar. Auch hatte ich schon (vor etlichen Jahren) eine gebrochene Feder und die damit einhergehende unfreiwillige Tieferlegung vorn, aber das habe ich während eines Urlaubs in Ungarn machen lassen, war weder vom Aufwand noch von den Kosten ein Drama.

Ich hoffe sehr, daß er mir noch einige Jahre erhalten bleibt, denn ich sehe keine wirkliche Alternative (außer wieder einem W140, wobei ich dann einen 500er nehmen würde) - der W220 ist ja wohl anerkanntermaßen Schrott und den W221 finde ich häßlich.

Schöne Grüße

Arne

Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests