• Online: 3.808

Mercedes ML W164 500 4MATIC Test

23.10.2018 12:19    |   Bericht erstellt von Leonard W211

Testfahrzeug Mercedes ML W164 500 4MATIC
Leistung 388 PS / 285 Kw
Hubraum 5461
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 100000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 5/2009
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von Leonard W211 4.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes ML W164 anzeigen Gesamtwertung Mercedes ML W164 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Seit Januar 2013 fahre ich den ML, jährliche Fahrleistung ca. 10TKM. Wurde auf LPG mit Prins Anlage bei 35tkm umgerüstet, Verbrauch bei ca. 21 Liter normaler Fahrweise. Insgesamt macht der ML schon Spaß.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Da man über die Rostproblematik bei dem Vorface-Modell bescheid weis, habe ich gleich nach dem Kauf den Unterboden inklusive Radhausabdeckungsdemontage, sowie die Türfalze von innen mit MaikSanders Fett konserviert.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Finde den W164 von der Optik besser als die nachfolgende Modelle.
  • - Etwas eingeschränkte Sicht nach hinten.

Antrieb

4.5 von 5

bei einer Geschwindigkeit ca. 55-60 km/h sind die Drehzahlen etwas zu hoch, etwa bei 1800 Umdrehungen, was meiner Meinung nach unnötig Kraftstoff verbraucht, evtl. geht es technisch nicht anders. Dank LPG muß ich jedoch nicht auf die Kraftstoffpreise schauen, tanken, fahren, tanken, ohne daß man nach günstigerem Sprit schauen muß:)

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + ist eine Sekunde langsamer als der ML63 :)

Fahrdynamik

4.0 von 5

Eine Änderung der Moduswahl vom Luftfahrwerk ist immer fühlbar. Im Sportmodus mit 295 Bereifung ist das Fahrwerk spürbar hart, bei schneller Autobahnfahrt sehr hilfreich, in der Stadt wird es im Sportmodus jedoch mit unseren immer besser werdenden Straßen klapprig, für die Stadt eignet sich der Normalmodus gut. Was noch den Fahrkomfort beeinflußt, sind die Reifen, hatte nicht MO Reifen drauf, es hat im Normalmodus heftig geklappert, nach dem wechseln auf MO Reifen war alles gut.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Luftfahrwerk
  • - in Kurven schwankt es etwas zur Seite.

Komfort

4.5 von 5

Eine Änderung der Fahrstufen vom Luftfahrwerk ist immer fühlbar. Im Sportmodus mit 295 Bereifung ist das Fahrwerk spürbar hart, bei schneller Autobahnfahrt sehr hilfreich.

Mein ML hat Infrarotverglasung rundum, was sich sehr vorteilhaft bei der Klimatisierung im Sommer ist, das Armaturenbrett, sowie Sitze erhitzen sich nicht so stark, wie wenn es keine Infrarotverglasung hätte.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Infrarotverglasung sehr hilfreich bei Wärmerückweisung
  • - Sitze sind zu flach

Emotion

4.5 von 5

Habe bei dem ML eine AMG Motorhaube verbaut, was der gesamten AMG Optik sehr gut tut, Heckspoiler war ab Werk verbaut. Der ML wurde in Painess Grau foliert, Dach in schwarz Glanz. Gefällt mir persönlich ganz gut, muß nicht jedermanns Geschmack sein.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Ein Faceliftmodell
  • - Recht teure Ersatzteile

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 300-400 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 500-700 Euro
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 7000
Haftpflicht 300-400 Euro ()
Vollkasko 600-800 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Elektrik/Elektronik - (300 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Wagen macht ne Menge Spaß, die erhöhte Sicht nach vorne finde ich sehr gut, gibt einem die Möglichkeit noch vorausschauender fahren zu können.

Mit der LPG Anlage macht das fahren richtig Spaß, ob es nach Kroatien, Prag oder sonst wohin geht, es gibt genügend LPG Tankstellen. Verbrauch im LPG Betrieb Stadtverkehr liegt bei ca. 20-21 Liter zzgl. Benzin im Startmodus.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Würde kein Vorfacelift nehmen, die blühen irgendwann an den Radläufen und Türen, wenn dann Facelift.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!