Mercedes GLK X204 220 CDI 4Matic Test #157673
  • Online: 992

Mercedes GLK X204 220 CDI 4Matic Test

15.06.2015 23:10    |   Bericht erstellt von Tamino

Testfahrzeug Mercedes GLK X204 220 CDI 4Matic
Leistung 170 PS / 125 Kw
Hubraum 2143
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 39000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 11/2012
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Tamino 4.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes GLK X204 anzeigen Gesamtwertung Mercedes GLK X204 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Privat und beruflich genutztes Fahrzeug

Karosserie

4.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + übersichtliche Karosserie
  • - schlechtes Einsteigen in den Fondraum, Kleidung verschmutzt leicht
  • - Der Kofferraum ist zu klein
  • - Die steile Windschutzscheibe ist anfällig für Steinschlag und Insekten
  • - Der Fondraum ist beengt

Antrieb

4.0 von 5

Das eigentlich gut und weich schaltende Automatik-Getriebe schaltet bei kurzem Sprint (z.B. Ampel) unnötigerweise weit herunter und dann nicht schnell wieder hoch, sodass man einige überflüssige Sekunden mit ca 3000- 3200/' fährt.

Der Verbrauch ist proportional zum Fahrverhalten, insgesamt aber niedrig. Es sind auf der Landstraße extrem niedrige Verbräuche möglich.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + günstiger Verbrauch
  • - Getriebe schaltet bei kurzem Zwischensprint nicht hoch

Fahrdynamik

4.5 von 5

Bei allen Geschwindigkeiten liegt der GLK sehr sicher auf der Straße und leidet kaum unter windempfindlichkeit.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + sehr sicheres Fahrverhalten

Komfort

4.0 von 5

Die Sitze hinten sind in der Neigung nicht verstellbar und nicht bequem.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + sehr schnell ansprechende Heizung
  • + Der Motor ist zwar immer hörbar, stört aber nicht.
  • - spät wirkende Sitzheizung, dann auf Stufe 2 zu warm
  • - Federung bei Bodenwellen verbesserungswürdig
  • - Der Lenkradschalthebel ist unlogisch angesteuert
  • - Das Getriebe reagiert auf Paddelbefehl verzögert
  • - Die Lautstärke des Verkehrsfunks ist proportional zur Radiolautstärke und damit bei Stummschaltung kaum mehr hörbar
  • - Distronic erkennt keine stehenden Fahrzeuge
  • - Fahrassistenz-Systeme fallen bei Schnee aus

Emotion

3.5 von 5

Das Design ist Geschmackssache und kann nicht bewertet werden. Ich habe den Wagen trotz des Designs gekauft.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + polarisierendes Fahrzeug
  • - polarisierendes Fahrzeug

Unterhaltskosten

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der GLK ist ein sehr zuverlässiger sicherer Wagen mit gutem Komfort und sehr guter Übersicht. Das Intelligent-Light-System erfreut bei jeder Nachtfahrt mit taghellem Licht. Der GLK ist sehr gut geeignet für 2-Personenhaushalte, oder Familie mit einem Kind.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Im Laufe der Zeit fallen Details auf, die die Freude am Fahrzeug etwas mindern können:

Die teuren elektronischen Fahrassistenzsysteme fallen bisweilen gerade dann aus, wenn man sie am meisten braucht, nämlich bei Schlechtwetter oder Schnee. Das ansonsten gut schaltende Automatikgetriebe schaltet beim kurzen Zwischenbeschleunigen sehr spät hoch, sodass man mit heulendem Motor fährt.

Leider lässt sich der Tacho nur sehr schlecht ablesen, sodass man die Digitalanzeige nutzen muss. Das deutlich überteuerte Comand ist nicht mehr Stand der Technik

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!