Mercedes GLC X253 400 d 4MATIC Test #224706
  • Online: 3.659

Mercedes GLC X253 400 d 4MATIC Test

07.03.2020 15:14    |   Bericht erstellt von DJHU

Testfahrzeug Mercedes GLC X253 400 d 4MATIC
Leistung 330 PS / 243 Kw
Hubraum 2925
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 2288 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 1/2020
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von DJHU 5.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes GLC X253 anzeigen Gesamtwertung Mercedes GLC X253 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Fahre seit Ende Januar 2020 den Mercedes GLC 400d und habe bald 2500km abgespult, weil diese Kiste so Spass macht. Habe den GLC mit Sportfahrwerk bestellt und dieses überzeugt mich viel mehr, als das ABC Control Federungssystem, welches ich davor im GLE hatte. Das ABC Fahrwerk war mir im GLE zu schwammig und unpräzise. Dieser GLC fährt wie auf Schienen und hat eine absolut präzise Strassenlage mit dem angenehmen Sportfahrwerk, welches keinenfalls zu hart ist. Ich habe selber Rückprobleme aber mit den GLC fahre ich bis 4 Stunden ohne Schmerzen und steige entspannt aus. Auch die Beschleunigung ist gigantisch! Der zieht fast gleich ab wie mein alter Audi RS4 B5. Dazu kommt der Verbrauch von knapp 8 Liter Diesel auf 100km. Ich fahre viel im Sportmodus und teils auch Stadtverkehr mit Staus; komme aber nie über 8 Liter. Auch mit dem grossen Piano-Anhänger liegt der Verbrauch deutlich unter 10 Liter. Mit dem GLE 3.0 Diesel brauchte ich gegen 13 Liter Diesel mit dem gleichen Anhänger. Der GLC 400d Diesel ist einfach ein Auto, wie ich noch nie eines gefahren hatte. Einziger Mangel: Das teil- oder ganz offene Panoramdach ist beim GLC sehr laut; kommt vom Windshot. Und da meine ich Geräusch bei Geschwindigkeit von 60 bis 100km/h. Beim GLE war das Panoramdach in jeder Position bis 120km/h sehr angenehm mit den Windgeräuschen. Weiter nervt mit auch, dass bei leichtem Regenwetter beim öffnen einer Passagier-Tür es vom Dach mitten auf die Sitzte tropft, da keine Dachrinne vorhanden ist. Würde den GLC 400d aber sofort wieder kaufen!

Karosserie

4.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Absolut sparsamer Rheinesechszylinder Diesel bei jeder Fahrweise
  • + Fahrverhalten wie ein Top Sportwagen
  • + Beschleunigung gigantisch
  • + Aussehen sehr dezent; Wolf im Schafspelz
  • + Hohe Verarbeitungsqualität
  • + Sehr leise Innengeräusche
  • + Sitze fast so bequem wie ein Recaro Sitz
  • + Sehr gutes LED Licht
  • + Laufruhe auch im Anhängerbetrieb
  • + Anhänger Rückfahrassistent funktioniert einwandfrei
  • + Sehr guten Spurassistenten und sehr sanftes Distanzcontrol
  • - Panoramadach Schiebedach sehr laut bei 60 bis 100km/h
  • - Bei den Passagiertüren tropf das Regenwasser auf die Sitze/keine Dachrinne vorhanden!

Antrieb

5.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Sehr sparsam auch im Anhängerbetrieb

Fahrdynamik

5.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr effiziente Bremsen; vorne 360mm Lochscheiben

Komfort

5.0 von 5

Fahre seit Ende Januar 2020 den Mercedes GLC 400d und habe bald 2500km abgespult, weil diese Kiste so Spass macht. Habe den GLC mit Sportfahrwerk bestellt und dieses überzeugt mich viel mehr, als das ABC Control Federungssystem, welches ich davor im GLE hatte. Das ABC Fahrwerk war mir im GLE zu schwammig und unpräzise. Dieser GLC fährt wie auf Schienen und hat eine absolut präzise Strassenlage mit dem angenehmen Sportfahrwerk, welches keinenfalls zu hart ist. Ich habe selber Rückprobleme aber mit den GLC fahre ich bis 4 Stunden ohne Schmerzen und steige entspannt aus. Auch die Beschleunigung ist gigantisch! Der zieht fast gleich ab wie mein alter Audi RS4 B5. Dazu kommt der Verbrauch von knapp 8 Liter Diesel auf 100km. Ich fahre viel im Sportmodus und teils auch Stadtverkehr mit Staus; komme aber nie über 8 Liter. Auch mit dem grossen Piano-Anhänger liegt der Verbrauch deutlich unter 10 Liter. Mit dem GLE 3.0 Diesel brauchte ich gegen 13 Liter Diesel mit dem gleichen Anhänger. Der GLC 400d Diesel ist einfach ein Auto, wie ich noch nie eines gefahren hatte. Einziger Mangel: Das teil- oder ganz offene Panoramdach ist beim GLC sehr laut; kommt vom Windshot. Und da meine ich Geräusch bei Geschwindigkeit von 60 bis 100km/h. Beim GLE war das Panoramdach in jeder Position bis 120km/h sehr angenehm mit den Windgeräuschen. Weiter nervt mit auch, dass bei leichtem Regenwetter beim öffnen einer Passagier-Tür es vom Dach mitten auf die Sitzte tropft, da keine Dachrinne vorhanden ist. Würde den GLC 400d aber sofort wieder kaufen!

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr effizinete Standheizung. Bereits nach 2 Mintuen Vorheizzeit angenehme Temparatur im Innenraum
  • + Sehr gute Luftverteilung
  • + Kein Durchzug und Luftstrom an die Köpfe des Fahrers und Beifahrer

Emotion

5.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Wolf im Schafspelz

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Fahre seit Ende Januar 2020 den Mercedes GLC 400d und habe bald 2500km abgespult, weil diese Kiste so Spass macht. Habe den GLC mit Sportfahrwerk bestellt und dieses überzeugt mich viel mehr, als das ABC Control Federungssystem, welches ich davor im GLE hatte. Das ABC Fahrwerk war mir im GLE zu schwammig und unpräzise. Dieser GLC fährt wie auf Schienen und hat eine absolut präzise Strassenlage mit dem angenehmen Sportfahrwerk, welches keinenfalls zu hart ist. Ich habe selber Rückprobleme aber mit den GLC fahre ich bis 4 Stunden ohne Schmerzen und steige entspannt aus. Auch die Beschleunigung ist gigantisch! Der zieht fast gleich ab wie mein alter Audi RS4 B5. Dazu kommt der Verbrauch von knapp 8 Liter Diesel auf 100km. Ich fahre viel im Sportmodus und teils auch Stadtverkehr mit Staus; komme aber nie über 8 Liter. Auch mit dem grossen Piano-Anhänger liegt der Verbrauch deutlich unter 10 Liter. Mit dem GLE 3.0 Diesel brauchte ich gegen 13 Liter Diesel mit dem gleichen Anhänger. Der GLC 400d Diesel ist einfach ein Auto, wie ich noch nie eines gefahren hatte. Einziger Mangel: Das teil- oder ganz offene Panoramdach ist beim GLC sehr laut; kommt vom Windshot. Und da meine ich Geräusch bei Geschwindigkeit von 60 bis 100km/h. Beim GLE war das Panoramdach in jeder Position bis 120km/h sehr angenehm mit den Windgeräuschen. Weiter nervt mit auch, dass bei leichtem Regenwetter beim öffnen einer Passagier-Tür es vom Dach mitten auf die Sitzte tropft, da keine Dachrinne vorhanden ist. Würde den GLC 400d aber sofort wieder kaufen!

Gesamtwertung: 5.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 5.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests