• Online: 1.961

Mercedes GLC C253 GLC 63 S AMG 4MATIC Test

14.06.2019 15:04    |   Bericht erstellt von Gladdi4x4

Testfahrzeug Mercedes GLC C253 63 S AMG 4MATIC
Leistung 510 PS / 375 Kw
Hubraum 3982
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 10000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 8/2018
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Gladdi4x4 3.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes GLC C253 anzeigen Gesamtwertung Mercedes GLC C253 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Habe ihn anfangs als Hauptauto benutzt, über die ersten 3-4 Monate, danach wurde er immer seltener genutzt, jetzt nur noch sporadisch.

Galerie

Karosserie

3.0 von 5

Platzangebot ist gut, nur der mittlere hintere Sitz ( vor allem wegen der miesen harten gebogenen Lehne ) ist auf längeren Strecken eine Zumutung. Übersicht ist ok, allerdings ist die viel zu dicke A Säule eine Gefahr, oft tummeln sich in deren toten Winkel Dinge die man nicht übersehen sollte ( man sitzt leider zu nah an der dran ).

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + gutes Platzangebot
  • - mittlerer hinterer Sitz eine Katastrophe
  • - dicke A-Säule schrenkt Übersicht auf 9-12 Uhr stark ein, gab einige gefährliche Momente

Antrieb

2.5 von 5

Der Motor ist klasse, den kannte ich ja bereits zur Genüge.

Das komplette Gegenteil ist die 9G-Automatik... die das schlechteste Getriebe der Welt in meinen Augen ist ( und habe so ziehmlich alles gefahren, im Moment gerade für 4 Tage den 992 ).

Weder schaltet die im Comfort nach Gaswegnahme die Gänge hoch, hält einfach frech 5000/6000 U/min bis zur Unendlichkeit. Ruckt beim Losfahren, beim Anhalten... teilweise kommt man sich vor wie ein Fahranfänger. Selbige Probleme haben auch Bekannte von mir mit der 9G, z.B. auch im C43. Setzen 6, der Grund für mich das MB sich erledigt hat.

Verbrauch ist enorm, minimum 5 L mehr als der C63, fast soviel wie im G63, hätte ich so nicht gedacht. Somit ist die Reichweite von 220-280km ein Witz.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + toller Motor, ohne Wenn und Aber
  • - schlechtestes Automatik-Getriebe was ich jeh fuhr
  • - exorbitanter Verbrauch, 20L Schnitt über 10.000km
  • - somit mickrige Reichweite von 220-280km meist

Fahrdynamik

4.5 von 5

Fahrwerk, Lenkung und Keramik-Bremsen sind absolutes Top-Niveau, mit das Beste was ich je fuhr.

Mies dagegen: Beim zu starken Einlenken rubbeln über die Vorderräder was echt unangenehm ist. Zudem Leistungsverlust beim Abbiegen, unglaublich... als ob die Karre aus geht ( das Problem kennt jeder GLC 63 Fahrer ).

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Lenkung perfekt
  • + Tolles Fahrwerk für dynamische Fahrer
  • + die besten Bremsen die ich je hatte ( Keramik, kein Vergleich zu Stahl )
  • - durch Vermeiden von ekligen Rollen der Vorderräder beim Einlenken nur geht so Wendekreis
  • - Leistungsverlust beim Abbiegen ( haben ja auch viele bemerkt )

Komfort

3.5 von 5

 

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + sportliche Top-Federung ( wer es so mag )
  • + Geräusche passen, da nette Krawallbüchse, geht aber auch leise
  • + Bedienung und Klima gut
  • - Fahrersitz nervt die Beinauflage gewaltig, wenn sie eingefahren ist, die Kante drückt im Schenkel

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + schönes bulliges Design
  • - AMG fällt halt auf, wer das nicht will, ist mit dem natürlich falsch

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Nur welchen, die permanent im Manuellen Modus Schalten. Sobald man es der 9G überlässt, beginnt die Katastrophe.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Ich kann das Fahrzeug leider nicht empfehlen, da ich diese Murks-9G-Automatik als größte Frechheit aller Zeiten empfinde. Dieses Nicht-Schalten und Ruckeln bei Anfahrt und Bremsen ist eine absolute Zumutung, sowas kann man weder weg- noch schönreden.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 2

15.06.2019 17:23    |    eisenwalter

... komisch hatte zwar nur ein paar Tage einen Vorführer aber die Probleme mit dem Getriebe kann ich nicht bestätigen ... evtl. ein Defekt?

Ich hoffe mal das mein MOPF das nicht hat :)


17.06.2019 13:40    |    Gladdi4x4

Das Problem haben viele, wenn nicht alle. Selbst beim V-Klasse Mopf mit 9G nun wird das bemängelt ( siehe MB Passion ). War neulich bei nem Dodge Händler, der lachte sofort über die 9G, obwohl ich von alleine gar nichts sagte, der hatte schon viele MB Fahrer da, diese miese Automatik scheint wohl ein weit verbreitetes Thema zu sein. Übrigens nun 4 Tage das Porsche PDK 8G im 992 hinter mir, ein Traum... so wie es sein sollte und auch so jedes andere Auto macht, egal welches Automatik-Getriebe.

Einfach mal selbst testen, im Comfort ordentlich beschleunigen und bei 5500 rum mal Gas komplett weg... 10,20,30 sek... völlig Wurst... der letzte Gang bleibt.


09.07.2019 00:29    |    docsupp

Damit hier keine Missverständnisse bezüglich des Getriebes aufkommen: In meinem "normalen" GLC 250d mit 204 PS funktioniert die 9G seit gut über 20.000km absolut phantastisch. Kein Ruckeln, schaltet angemessen, einfach nur toll.

Ich habe aber schon von derartigen Mängelberichten im Forum gelesen. Mir drängt sich zwischen den Zeilen der Verdacht auf, dass die Autoren ihr Fahrzeug vorwiegend auf der Rennstrecke benutzen oder den öffentlichen Straßenverkehr mit einer solchen verwechseln.

So ein Auto würde ich nie und nimmer gebraucht kaufen.

Bei meinem 250d sehe ich die Testkriterien Getriebe/Schaltverhalten, Verbrauch und Reichweite voll im Dunkelgrünen.

Aber das mag nicht für jeden ausschlaggebend sein...


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests