• Online: 2.281

Mercedes GL-Klasse X164 GL 320 CDI Test

31.07.2011 11:17    |   Bericht erstellt von GLHasser

Testfahrzeug Mercedes GL X164 320 CDI 4MATIC
Leistung 224 PS / 165 Kw
Hubraum 2987
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 44800 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 10/2009
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von GLHasser 3.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes GL X164 anzeigen Gesamtwertung Mercedes GL X164 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das nicht hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Seit Oktober 2009 fahre ich einen Mercedes GL 320 Cdi. Erste Fahrt war dann direkt in den Urlaub an die Mecklenburgerische Seenplatte, ca. 2000 km gefahren in einer Woche. Bei gutem Wetter und normalen Straßen läuft er schön. Dank des riesigen Kofferraums fanden alle Sachen von uns und dem Kind Platz. Das ist aber auch schon der einzige Vorteil den dieses Auto hat. Der Spritverbrauch war viel zu hoch, Autobahn mit durchschnittlich 110 km/h und Landstr. mit 70 km/h, durchschnittl. Verbrauch: 12,5 ltr.

Laut Mercedes würde sich aber nach der ersten Inspektion bei 25.000 km bessern. Tatsächlich komme ich jetzt mit 12,1 ltr. hin. Haha. Beim ersten Schnee in 2009 rutschte der GL in jeder Kurve über die Vorderräder weg, ganz zu schweigen vom Befahren eines mit ca. 15 cm Schnee bedeckten asphaltierten Wirschaftsweges, da blieb dieses Fahrzeug sogar in einer leichten Bodenwelle stecken und ein VW-Passat musste mich rausziehen. Wie blamabel. Auch im Gelände taugt der GL kein bisschen. Bin mit 2,5 t Anhänger über einen Waldweg gefahren, sobald der Boden etwas nass und rutschig war, hats den GL hinten weggeschoben. Da nützen dann auch die ganzen Sperren nichts die ja angeblich automatisch reagieren sollen. Nachdem der GL dann auch noch im Dezember 2010, mit neuen Winterreifen, in einer kurvigen Bergab-Strecke, die ich mit ca. 25 km/h hinuntergefahren bin, in der ersten Kurve einfach über die Vorderräder wieder wegschob und geradeausfuhr und dabei ein Verkehrsschild demolierte, hatte ich die Nase voll und hab mir als Winterauto einen Audi Quattro gekauft.

Fazit: Der GL ist der schlechteste SUV den ich jemals gefahren habe und das waren schon einige. Nie wieder Mercedes SUV.

Karosserie

4.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • - Wintertauglichkeit sehr schlecht

Antrieb

2.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • - Durchzug mit mittleren Bereich nicht genügend

Fahrdynamik

2.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • - Wenderadius bei 5,20m Fahrzeuglänge zu groß

Komfort

4.5 von 5

 

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • - Sprachsteuerung des Navi lässt zu wünschen übrig

Emotion

3.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • - Die Marke Mercedes ist nicht mehr das, was sie mal war.

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 400-500 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 1.000-1.500 Euro
Gebrauchtwagengarantie 24 Monate
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 56329
Vollkasko 1.000-1.500 Euro 40%

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Fahrzeug entspricht bei einem Kaufpreis von 92.700 € ganz und gar nicht den Erwartungen hinsichtlich Wintertauglichkeit und Geländetauglichkeit.

Auch die Durchzugsfreude im mittleren Drehbereich hält sich sehr in Grenzen. Die Lenkradschaltung ist sehr gewöhnungsbedürftig, zumal die Schaltwippen noch nicht mal beleuchtet sind und im Dunkeln und bei eingeschlagenem Lenkrad man nicht weiß ob man jetzt hoch oder runterschaltet.

Fazit: Lieber einen Vw-Bus wenn mal Platz braucht oder einen Land-Rover

für den Winter und das Gelände.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das nicht hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests