Mercedes E-Klasse W213 53 AMG 4MATIC Test #230553
  • Online: 1.339

Mercedes E-Klasse W213 53 AMG 4MATIC Test

04.10.2020 10:33    |   Bericht erstellt von NOYB

Testfahrzeug Mercedes E-Klasse W213 53 AMG 4MATIC
Leistung 457 PS / 336 Kw
Hubraum 2999
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 21000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 8/2019
Nutzungssituation Dienstwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von NOYB 3.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes E-Klasse W213 anzeigen Gesamtwertung Mercedes E-Klasse W213 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich habe den Wagen als Firmenfahrzeug geleast. Hatte mich auf einer Probefahrt echt angemacht - so habe ich mich gegen BMW und AUDI entschieden. Sehr emotional so ein AMG. Die 63er sind mir neben "zu teuer" auch zu brutal im Sound.

 

Die ersten paar 1000km waren prima. Dann gingen die Probleme los: überall fing es an zu knistern und zu klappern. Beifahrer-Sitz tickert komisch wenn keiner draufsitzt, Türverkleidungen schmatzen, Kamermodul (hinterm Brillenfach) rattert...

Im Winter mit 19-Zöllern wurde es besser (hatte original 20-Zöller drauf).

 

Im Sommer mit den 20-Zöllern wurde das Geschmatze dann so schlimm, dass der Händler mir ne Wandlung vorschlug. Mercedes hat die abgelehnt. Jetzt steht der Wagen in der Ecke bis im Februar das Leasing abgelaufen ist, und ich fahre wieder Audi (RS6, C7)!

 

Der Händler war immer freundlich und hat alles versucht. Der Technische Außendienst aus Stuttgart aber garnicht... "Sie haben die falschen Räder," sagte der bspw. - das sei ja ein AMG und die 20 und 21 Zoll Größen führten immer zu Vibrationen... hab dann Sommerreifen auf die 19-er draufgezogen und die 20er verkauft - wurde dann tatsächlich besser...

 

Das mit dem Beifahrersitz war wie Morsezeichen. Laut genug, dass es mit dem Handy aufgenommen werden konnte und stets als Fehler vom Service beim Händler bestätigt. Mercedes hat immer am Sitz selber rumgemacht (Austausch käme nicht in Frage seitens Stuttgart) - aber die Ursache wird irgendwas elektrisches gewesen sein...

Diverse Plastikverkleidungen (von denen es zu viele gibt!) fingen im Sommer bei Wärme mit laufender Klimaanlage (bei mir selten unter 22°) an zu knacken - manchmal so laut, als hätte man einen Steinschlag gehabt. Wär so, könne man nichts machen, sagt Mercedes

Die Frontkamera (oben hinterm Brillenfach) wurde 2x getauscht. Macht immer noch Lärm. Sei ein Lüfter, der rattert...

Die schlecht befestigte, umklappbare Rückbank fing auch irgendwann an, zu knacken als es wärmer wurde.

Alle Probleme sind immer noch da. Deswegen fahre ich jetzt wieder Audi!

Karosserie

3.0 von 5

Die Schaltpaddels sind nicht so klasse. Der Gegendruck und das Gefühl bei Betätigung ist etwas unangenehm - es wirkt so, als wollten die nicht gezogen werden... auch der Sound wirkt irgendwie "gequetscht". Manuell lieber über den Hebel!

 

Navi ist trotz online Verkehrsinfo nicht besonders. Schlägt komische Routen vor. Google um Längen besser.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Emotionen
  • + ISG klasse Booster - auch beim Bremsen
  • - Klappern und Knarzen
  • - billige Verkleidungen
  • - Fahrwerk schwach auf schlechteren Oberflächen

Antrieb

4.5 von 5

Der Verbrauch ist top. Ich bin den trotz viel Kurzstrecke immer um 11l gefahren. Auf längeren Autobahnetappen problemlos um 10l...

Die E-Verstärkung (ISG) macht Laune und sorgt für sofortige Power beim Losfahren. Sehr gut gemacht!

 

Die Leistung reicht völlig aus.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Motor dreht kernig - auch dank ISG
  • + Fahrwerk für schnelle Kurven gemacht
  • - Mit 20 oder 21 Zoll wird es unangenehm

Fahrdynamik

4.0 von 5

Das Fahrwerk brilliert auf guter Oberfläche - aber sehr schlecht auf rissigen Straßen, Feldwegen etc. Kein Vergleich zur Spreizung wie bei AUDI (A6/RS6).

Mit 19-Zöllern ist es in Ordnung - aber eben optisch nicht so schick...

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Fährt agil wie eine sportliche Mittelklasse
  • - Die Bremsen wirken unter Volllast etwas teigig

Komfort

2.5 von 5

Siehe besonders hier den Einleitungstext...

 

Nach ca. 1 Std ist der Rücken durchnässt wenn es warm ist. Mercedes hat bei den (Standard-)Sitzen hier irgendein Kunstleder-Zeugs verwendet und das Alcantara (oder einen Ersatz dafür) auf den Sitzwangen. Das ist genau verkehrt herum!!

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Für sportliches Fahren gute Federung
  • + Bedienung nach Eingewöhnung iO
  • - Klimaanlage zieht manchmal
  • - Extrem schwitzfördernde, billige Sitzflächen
  • - Sitze nicht für langes Reisen geeignet
  • - Klimaanlage bringt Plastikverkleidungen zum teils lauten Knacken

Emotion

4.0 von 5

Ich war erst traurig, weil es zu dem Zeitpunkt des Kaufs noch nicht den Sportauspuff gab. Aber hinterher war ich froh - weil immer das Geboller nervt auf Dauer... Letzteres macht der einfache Auspuff ja auch - aber eben nur auf Sport/Sport+

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Understatement Wagen - weniger aufdringlich als die 63er
  • - Komfort könnte besser sein

Unterhaltskosten

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Menschen, die Geklapper und die unangemessen billige Materialauswahl nicht stört, können viel Freude damit haben.

Die Emotionalität ist wirklich klasse.

Der Antrieb sehr gelungen - hier wird der E-Antrieb äußerst sinnvoll und effektiv eingesetzt!

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Viel zu viel billiges Plastik und minderwertige Materialien für die Preisklasse.

Auch konzeptionell nicht angemessen (Luftausströmer knacken/ Fahrwerk kann keine schlechten Oberflächen) für eine E-Klasse - da ist das "AMG-Argument" ein Feigenblatt.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests