• Online: 4.433

Mercedes E-Klasse W213 200 Test

22.08.2017 15:30    |   Bericht erstellt von dlorek

Testfahrzeug Mercedes E-Klasse W213 200
Leistung 184 PS / 135 Kw
Hubraum 1991
Aufbauart Limousine
Getriebeart Automatikschaltung
Nutzungssituation Fahrzeugtest am Contidrom in Wietze
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von dlorek 4.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes E-Klasse W213 anzeigen Gesamtwertung Mercedes E-Klasse W213 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Im Rahmen des Mobile.de Testdrive auf dem Contidrom in Wietze habe ich die Mercedes E-Klasse als E200 mit 9-Gang Automatik getestet. Die Testfahrzeuge wurden uns direkt von den Herstellern zur Verfügung gestellt. Die meisten bzw. fast alle Ausstattungsmerkmale waren verbaut. Für Fragen im Detail gerne eine Nachricht oder Kommentar.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

C, E oder S-Klasse, das dürfte für manche genauso schwierig zu unterscheiden sein wie die Differenzierung bei anderen Herstellern. Mercedes platziert die neue E-Klasse deutlich näher am Oberklassemodell als jemals zuvor. Die Verarbeitung der Karosserie ist tadellos. Auch im Innenraum bleibt bis auf Kleinigkeiten alles unauffällig. Vorbei sind die Zeiten als bei Mercedes die typischen Wippschalter und Taster den Ton angegeben haben. Greift man beim aktuellen Modell noch gerne zur Verstellung der Vordersitze oder den Tasten für Sitzheizung und Spiegelverstellung, sind Taster fürs Entertainment und Fahrzeugeinstellungen in der Mittelkonsole der Klasse nicht würdig. Hier hängt die Funktion dem Design hinterher. Die schwarze Klavierlackoptik ist empfindlich, Kratzer waren deutlich erkennbar und die eingelassenen Bedienelemente fühlten sich billig an. Ansonsten ist die E-Klasse im Innenraum eher Wohnzimmer statt Automobil und verwöhnt mit extravaganten Details. Das Platzangebot und Kofferraumvolumen können trotz abfallender Dachlinie überzeugen. Was negativ auffällt, Innenspiegel und Dachkonsole sitzen ungewohnt dicht am Fahrer. Fahrer über 1.80m fühlen sich schnell eingeengt. Der gewohnte Griff zur Innenleuchte oder zum Rückspiegel muss deutlich weiter hinten angesetzt werden. Daran ändert auch ein Verstellen der Sitze nicht viel.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + tadellose Verarbeitung
  • + gute Rundumsicht
  • + Platzangebot für vier Personen
  • + Kofferraum gut zu beladen
  • - Rückspiegel und Dachkonsole untypisch dicht am Fahrer
  • - Haptik Schalter und Bedienelemente stark unterschiedlich

Antrieb

3.5 von 5

184PS und 300Nm treffen auf ca. 1,7 Tonnen im Testfahrzeug. Das spürt man nicht nur beim fahren. Der 50L Tank lässt kaum Reichweiten jenseits der 600km zu. Schade, denn die 9-Gang Automatik passt so gut zu diesem Fahrzeug. Einzig der im Detail doch zu schwache Motor passt nicht ganz zur E-Klasse. Nach dem Turboloch bleibt nach oben nicht mehr viel Luft um mit Durchzugsstärke zu glänzen. Bei höheren Drehzahlen dringt der Motor zu sehr in den Innenraum durch. Hat man seine gewünschte Geschwindigkeit erreicht, lässt es sich allerdings wie auf einer Wolke dahin gleiten. Genau hier sehe ich auch die Einstiegsmotorisierung in Verbindung mit dem erstklassigen Automatiketriebe. Entspanntes dahingleiten auf der Landstraße und Langstrecken auf der Autobahn sind die Paradedisziplinen. Hektische Innenstädte können durch die leichte Anfahrschwäche zur Nervenprobe werden.

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + geniale 9-Gang Automatik
  • + Motor extrem laufruhig
  • + Start/Stop kaum warnehmbar
  • - selbst im Sport+ Modus behäbe
  • - gefühlt untermotorisiert
  • - Verbrauch zu hoch

Fahrdynamik

4.0 von 5

Die E-Klasse fährt sich wie erwartet unaufgeregt. Fahrprofile wirken sich spürbar auf Lenkung, Fahrwerk und Motorcharakeristik aus. Trotzdem wird die E-Klasse nie unkomfortabel oder fällt durch negative Fahreindrücke auf. Man ist gefühlt die meisten Zeit im Comfort Modus unterwegs. Das kann sie am besten und fühlt sich auch am ausgeglichensten an. Wankbewegungen sind erst bei engeren Kurven ein Thema, halten sich aber dennoch in Grenzen. Einzig die etwas geringe Rückmeldung der Lenkung stört in Kreisverkehren oder engen Kurven.

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Fahrprofile bieten gute Auswahl
  • + Bremsen sehr gut dosierbar
  • + jederzeit sichere Straßenlage
  • - Lenkung mit wenig Rückmeldung

Komfort

4.0 von 5

Komfortabel ist sie die E-Klasse. Daran gibt es nichts zu rütteln. Auf allen Sitzplätzen hat man das Gefühl auf einem maßgeschneiderten Sitz platz zu nehmen. Hat man seine Sitzeinstellung gefunden, lässt es sich lange im Fahrzeug aushalten. Außengeräusche sind kein Thema, auch nicht jenseits von 180km/h. Bedingt durch die gute Geräuschdämmung, dringen aber je nach Geschwindigkeit und Wetter vermehrt Windgeräusche in den Innenraum. So etwas fällt erst auf, wenn man sonst nichts von der Umwelt mitbekommt. Die Bedienung der Fahrzeugfunktionen und Entertainmentausstattungen ist nicht immer intuitiv. Da hilft auch nicht das volldigitale Cockpit. Zu oft muss man sich durch Menüs wälzen oder passende Taster suchen. Auffällig ist auch das recht deutliche Rauschen der Lüftung. Selbst bei erreichter Innenraumtemperatur pfeift und summt es deutlich aus den Lüftungsdüsen.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Wohnzimmeratmosphäre
  • + Alle Sitzplätze extrem bequem
  • + Fahrwerk sehr komfortabel
  • - Bedienung nicht intuitiv
  • - Windgeräusche ab 100km/h
  • - Lüftung pfeift

Emotion

4.0 von 5

Auch wenn man sich mit der E-Klasse von keiner Masse abheben kann, ist es Mercedes gelungen ein attraktives und komfortables Fahrzeug zu konstruieren. Um Imageprobleme muss sich Mercedes nicht sorgen. Die technisch gut ausgerüstete E-Klasse kann in fast allen Bereichen überzeugen.

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + zeitloses Design
  • + Gesamteindruck Mercedes typisch sehr gut
  • - optisch nicht eigenständig genug
  • - nur bedingt sportich

Gesamtfazit zum Test

  • + Komfort
  • + Verarbeitung
  • + Image
  • + Assistenzsysteme
  • + Fahrveralten
  • + Sicherheit
  • - Fahrdynamik
  • - Haptik mancher Bedienelemente
  • - Einsiegspreis
  • - Verbrauch/Reichweite
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wer eine komfortable Limousine sucht, wird bei Mercedes nicht enttäuscht. Materialien und Qualität stimmen. Auf den ersten Kilometern spürt man sofort, welchem Anspruch die E-Klasse gerecht werden soll. Innenraum und Karosserie sind tadellos verarbeitet.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer eine sportliche Limousine sucht, ist hier falsch. Die 184PS in Verbindung mit dem 9-Gang Automatikgetriebe sind nichts für sportlich ambitionierte Fahrer. Bedienkonzept und Innenraumdesign sind Geschmackssache. Mit einem Cockpit hat die E-Klasse nicht mehr viel zu tun. Man hat eher das Gefühl mit seinem Tablet im Wohnzimmer zu sitzen.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests