• Online: 5.906

Mercedes E-Klasse S212 400 4-MATIC 3.498ccm Modell 2015 mit AMG Sportpaket

03.01.2015 17:06    |   Bericht erstellt von MBE400-4Matic-T

Testfahrzeug Mercedes E-Klasse W212 400 4MATIC
Leistung 333 PS / 245 Kw
Hubraum 4663
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 3000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 11/2014
Nutzungssituation Dienstwagen
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von MBE400-4Matic-T 5.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes E-Klasse W212 anzeigen Gesamtwertung Mercedes E-Klasse W212 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
59% von 22 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Habe vor 2 Wochen meinen E 400 4-Matic T in obsidianschwarz metallic erhalten (Modell 2015 mit 3498ccm), allerdings aber "erst" 1000 Km damit zurückgelegt. Dies ist mein 3. T-Modell (1x S211-280CDI, 2 S212-350CGI-400 4Matic) sodass ich einen ganz guten Vergleich zu den Vorgängern habe.

 

Der größte Unterschied zum E 350 CGI liegt meiner Meinung bei den zu gering ausgelegten Vorderradbremsen. Die vorderen Bremsscheiben mußten 3x aufgrund von Rissen erneuert werden. Erst als ich teilkeramische Bremsbeläge von ATE beim Schrauber meines Vertrauens habe einbauen lassen, hat sich das Problem erledigt. Diese halten doppel so lange (rund 50.000Km), erzeugen weniger Hitze beim Bremsvorgang und auch weniger Abrieb auf den Felgen. Leider werden diese allerdings nicht von der MB Vertragswerkstatt eingebaut, da kein Originalteil.

 

Ich vermute, dass der neue E 400 bereits mit besseren Bremsen bestückt ist, da ich noch kein Fading festgestellt habe.

 

Allerdings ist der Sound im Vergleich zum Vorgänger schon etwas kerniger, besonders, wenn die S-Taste gedrückt ist. Natürlich kein Vergleich zu den AMG V8 Motoren, die ich im Rahmen einer AMG Performance Tour alle selbst bewegen durfte.

 

Im Vergleich zur S-Klasse und zum neuen S Coupé ist der Bildschirm des Comand Online schon etwas klein, aber durchaus übersichtlich und funktionell. Alle Funktionen erledigt das Gerät deutlich schneller als sein Vorgänger.

 

Frage mich nur, warum MB den Hubraum ab September/Oktober 2014 von 3000ccm auf 3500ccm erhöht hat. Gab es Probleme mit der Aufladung des 3000ccm Motors?

 

Eine große Verbesserung zum Vorgänger ist das Aktiv-Multikontursitz-Paket, welches eine Massagefunktion beinhaltet. In Verbindung mit der Polsterung 211 Leder Lugano schwarz möchte man das Fahrzeug gar nicht mehr verlassen ;-)

 

 

Sonderausstattung:

Park Paket

Spiegel Paket

Diebstahlschutz-Paket

Fahrassistenz-Paket PLUS

Wegfall Typkennzeichen auf Heckdeckel

Memory Paket

Sitzklimatisierung für Fahrer und Beifahrer

Schiebedach elektrisch in Glasausführung

Aktiv Multikontur Paket

AIRMATIC

Verkehrszeichen-Assistent

Media Interface

COMAND Online

Anhängevorrichtung

Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC

Adaptiver Fernlicht Assistent Plus

LED-Intelligent Light System Rechtsverkehr

M+S Winterreifen 4-fach 18"

Sommerreifen 4-fach 18"

Harman Kardon Logic7 Surround-Soundsystem

Wäremedämmendes dunkel getöntes Glas für hintere Seitenfenster und Heckscheibe

Sitzheizung im Fond

Scheibenwaschanlage beheizt

Tank 80l

Sport Paket AMG

Avantgarde

Galerie

Karosserie

5.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Edelkombi mit hohem Spaßfaktor
  • - Nicht billig

Antrieb

4.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Mit 480 Nm sehr durchzugstark und souverän
  • - Der Verbrauch ist bei Normalfahrt mit rund 12-13l nicht gering (4-Matic)

Fahrdynamik

5.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Kleiner Wendekreis, unglaublich gutes Kurvenverhalten
  • - ---

Komfort

5.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Mit AIRMATIC sowohl komfortabel, als auch sportlich zu bewegen
  • - ---

Emotion

5.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + schönes Design, mit AMG Sportpaket sehr elegant + sportlich
  • - ---

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ein sportlich eleganter Edel Kombi, der kaum Wünsche offen läßt.

Gesamtwertung: 5.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 5.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
59% von 22 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 9

07.01.2015 08:44    |    laurooon

Netter Test, danke! Die Hubraumangabe ist aber falsch. Es handelt sich um einen 3,0L Motor mit BiTurbo-Aufladung, nicht um einen V8, was bei 4,6L Hubraum wohl fällig wäre.


09.01.2015 11:24    |    MBE400-4Matic-T

Richtig!

Daher hier noch einmal die ersten Zeilen des Berichtes:

Habe vor 2 Wochen meinen E 400 4-Matic T in obsidianschwarz metallic erhalten (Modell 2015 mit 3498ccm), allerdings aber "erst" 1000 Km damit zurückgelegt.

 

Übrigens gibt es zu der Änderung des Hubraumes eine interessante Stellungnahme von Mercedes-Benz, die ich hier gern veröffentliche.

 

Mercedes-Benz Customer Assistance Center Maastricht N.V.

vielen Dank für Ihre E-Mail. Bitte entschuldigen Sie unsere späte Rückmeldung.

 

Sie möchten wissen, weshalb beim E 400 4MATIC T-Modell der4 Baureihe 212 die Größe des Hubraums beim Motor geändert wurde.

 

Gerne haben wir Ihr Anliegen zur Klärung an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet. Wir erhielten die Mitteilung, dass die Motorleistung nur auf den ersten Blick identisch aussieht. Der ältere E 400 4MATIC mit 2996 ccm, gebaut bis Ende 2014, stellt seine 480 Nm Drehmoment erst ab 1600 U/min zur Verfügung. Der modifizierte Motor mit 3498 ccm schon bei 1200 U/Min. Dies hat Auswirkungen auf die Laufkultur und natürlich auch auf den Kraftstoffverbrauch bzw. Schadstoffverhalten des Fahrzeuges.

 

Wir hoffen, dass Ihnen diese Angaben weiterhelfen. Wenden Sie sich gerne erneut an uns, wenn Sie in Zukunft weitere Fragen rund um Mercedes-Benz haben.

 

Jetzt ist doch alles klar, nicht wahr?


09.01.2015 11:38    |    laurooon

Hallo. Leider ist es nicht klar, denn die Hubraumangabe oben weist den Wert von 4663ccm aus. Wie kommt man auf diesen Hubraum? Mit 3498ccm könnte ich ja leben. :)

 

Viele Grüße

laurooon


09.01.2015 18:10    |    MBE400-4Matic-T

Bei der Einrichtung des Beitrages werden leider bei der Auswahl des Fahrzeugs diese Daten von der Plattform vorgegeben. Leider ist eine Änderung der Daten durch den User nicht möglich.

Daher der Hinweis auf die tatsächlichen

 

3498ccm Hubraum

 

Liebe Grüße

Andreas


09.01.2015 19:11    |    laurooon

Dies ist sehr verdrieslich. Aber OK, dann kann man dem TE natürlich keinen Vorwurf machen! Dann Glückwunsch zum schönen Benz. Erstaunlich die Entscheidung vom Mercedes im Downsizingwahn abzukommen und endlich wieder Hubraum zu genehmigen! :)


10.01.2015 11:10    |    TheViperMan

Der neue Motor mit 3,5L beherrscht auch den Schichtladebetrieb, dadurch kann er bei Teillast nochmal deutlich sparsamer als der 3,0L gefahren werden. Wer nicht die ganze Zeit nur voll auf dem Gas steht wird den Unterschied evtl an der Zapfsäule spüren ;-)


08.02.2015 14:28    |    Simon1974

Danke Viperman !

 

Aber trotzdem verstehe ich nicht, warum der 400er in der E-Klasse und im CLS 3,5 ltr Hubraum hat, aber in der C und S-Klasse (S500 Hybrid) 3 Liter.

 

LG

Simon


09.02.2015 07:59    |    laurooon

Weil es mal einen "alten" 400er gab, der 3 Liter hatte. Manche Modelle hat man mit dem 3,5L aufgebessert und manche nicht. Einen neuen Motor einzubauen verschlingt teilweise ergebliche Validierungskosten. Man kann ihn nicht einfach so einbauen. Es kostet Mercedes Millionen einen Motor gegen den anderen auszutauschen. Alles muss angepasst werden. Getriebe, Steuergeräte, ESP (evtl. Gewichtsänderungen), es müssen Testkilometer gefahren werden und und und. Bei manchen Autos, wie der E-Klasse, die das wichtigste Auto im MB-Fuhrpark ist hat man sich den Aufwand gemacht. Beim CLS offensichtlich auch, warum auch immer, aber eben nicht bei allen anderen. Bei denen werden die neuen Motoren, dann beim nächsten offiziellen Validierungsfenster, also zum Facelift oder beim Modellwechsel einfließen können.


25.09.2015 22:54    |    MBit7

@laurooon man kann den Motor beim Cls einbauen, weil dieser auf die E-Klasse basiert. Mercedes hatte deshalb keinen Mehraufwand, was den Wechsel begründen sollte.


27.03.2016 08:04    |    Flieger737

Steht das Fahrzeug im Mai 2017 eventuell bei einem Händler zum Verkauf? Ich frage, wegen Dienstwagen da ist dass ja möglich. Will mir im März, April oder Mai 2017 einen gebraucht kaufen. Über Händler mit Garantie.

michaelberger61@web.de


Testbericht schreiben!