• Online: 3.204

Mercedes E-Klasse W211 220 CDI Test

07.05.2012 11:13    |   Bericht erstellt von Fritz Krone

Testfahrzeug Mercedes E-Klasse W211 220 CDI
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 2148
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 102000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 6/2002
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von Fritz Krone 4.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes E-Klasse W211 anzeigen Gesamtwertung Mercedes E-Klasse W211 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Diese E-Klasse hat sehr viele Qualitätsmängel:

Im wesentlichen sind hier zu nennen:

- Durchrostung einer Feder für die Radaufhängung hinten (TÜV-Beanstandung)

- Zugstreben der Vorderachse erneuert bei 75 TKm;

- 2 Injektoren erneuert bei 80 Tkm;

- Feststellbremse hinten gangbar machen , mit Bremsscheiben und Beläge hinten erneueren bei 84TK;

- Austausch Notbatterie und Austausch der Vliesbatterie 97 T Km

- 1 * Injektor erneuert 97 Tkm;

- Abgasrückführungsventil erneuert 97 Tkm;

- Starter bzw. Anlasser erneuert bei 97 Tkm;

- alle Bremsbeläge erneuert bei 100 Tkm;

 

Im Zusammenhang des Austausches dder Bremsbeläge teilte mir MB mit, dass die Betriebsgenehmigung für die Hydrauliksteuereinheit der SBC Bremse abgelaufen sei. Mit Kosten von ca. 1.600 Euro wäre zu rechnen und MB wolle keine Kulanz akzeptieren.

Mein Kulanzantrag an Herrn Dr. Joachim Schmidt, Leiter MB Cars Vertrieb und Marketing blieb zunächst erst einmal unbeantwortet!

Erst nach zweimaligem Nachhaken meldete sich eine Dame aus der Abteilung Kundenbetreuung Vorstand per Telefon und teilte mir mit, dass MB den Kulanzantrag abgelehnt hätte. Begründet wurde das damit, dass das Auto nicht lückenlos bei MB gewartet worden sei und zudem bereits 10 Jahre alt sei!

 

Ich bin sehr überrascht darüber, dass es eine Begrenzung der Anzahl der Bremsvorgänge bei dieser SBC - Einheit gibt, und dieser Sachverhalt auch noch zu meinen Lasten ausgetauscht werden soll. Für mich ist es in keinem Maße nachvollziehbar, dass es eine maximale Anzahl an Bremsvorgängen gibt, nach denen plötzlich eine Betriebserlaubnis abläuft.

 

Wenn ich ein Auto kaufe, erwarte ich in dem Moment bremsen zu können in dem es die Verkehrssituation erfordert, ohne im Hinterkopf haben zu müssen, dass ich nur eine bestimmte Anzahl an Bremsvorgängen zur Verfügung habe, bis meine Betriebserlaubnis abläuft.

 

Recherchen im Internet sowie die Auskunft der Mercedes Benz Werkstatt-Mitarbeiter zeigen mir auf, dass bis vor Kurzem dieser Austausch auf dem Kulanzwege von Mercedes geregelt wurde. Offenbar hat man jedoch kürzlich die Kulanzregeln in Ihrem Hause diesbezüglich geändert und will sich scheinbar vor den Kosten dieses eindeutigen Qualitätsmangels drücken. Dies finde ich äußerst bedenklich, vermittelt es doch unweigerlich das Gefühl, als Halter eines knapp 10-Jahre alten Mercedes nicht mehr wertgeschätzt zu werden.

Das Qualitätsbewusstsein der Mercedes Benz Leitung scheint mir leider ein wenig aus dem Focus gekommen zu sein. Quälität beginnt bei den kleinen Dingen. Dazu würde auch gehören, dass man eingehende Briefe zeitnah auch schriftlich beantwortet und auch ein wenig großzügiger mit dem offensichtlichen Qualitätsproblem dieser SBC Steuereinheit umgehen würde.

Karosserie

4.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + gute Sitze
  • - Hydrauliksteuereinheit Begrenzung und kein kostenloser Austausch

Antrieb

4.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + guter Motor
  • - Verbrauch

Fahrdynamik

4.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + gut auf langen Strecxken
  • - etwas behäbig

Komfort

4.5 von 5

 

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + straffe Sitze sind super
  • - Diesel brummt ein wenig

Emotion

3.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + zeitlos
  • - für ältere Leute

Unterhaltskosten

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

guter Fahrkomfort, angenehme Sitze, viel Platz, übersichlich

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Qualität: Injektoren und vor allem das Thema Hydrauliksteuereinheit bei der SBC Bremse!

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests