Mercedes E-Klasse W211 220 CDI Test #41481
  • Online: 3.114

Mercedes E-Klasse W211 220 CDI Test

03.01.2012 19:44    |   Bericht erstellt von karlhermann

Testfahrzeug Mercedes E-Klasse W211 220 CDI
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 2148
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 141000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 6/2002
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von karlhermann 3.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes E-Klasse W211 anzeigen Gesamtwertung Mercedes E-Klasse W211 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Seid der Erstzulassung fahre ich das Fahrzeug allein.

Karosserie

4.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + noch kein Rost

Antrieb

4.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + sparsam

Fahrdynamik

3.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + gute straßenlage

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + durch luftfederung guter komfort

Emotion

2.5 von 5

Wenn das Auto läuft ist es ein Traum es zu fahren. Leider haben wir ein sogenanntes Montagsauto. Mängel in 9 Jahren:

Ölstandskontrolle defekt.

Anhängekupplung defekt.

Wischerautomatik defekt.

Handschuhfachverieglung defekt.

Häufig Motor auf Notlauf, 3 mal Turbolader ohne Erfolg gewechselt.

In Kroatien bei Mercedes dann festgestellt das ein Injektor die Ursache ist. Inzwischen 2 Injektoren gewechselt und Notlauf nicht mehr aufgetreten.

Batterie ständig leergezogen, Steuergerät defekt.

Mit 42000 km Bremsscheiben hinten defekt.

Mit 62000 km Bremsscheiben vorne defekt.

Mit 80000 km Parktronik defekt.

Mit 85000 km 4 zonen klima läuft auf volle Heizung, defekt. Gottseidank in Kroatien im Urlaub behoben.

Mit 126000 km Automatikgetriebe defekt. Kostenvoranschlag für Reperatur 5200 Eur. Montiert Ersatzgetriebe.

Mit 141000 km Steuergerät Automatikgetriebe defekt.

Seid 1967 fahre ich ausschließlich Mercedes aber dieser wird defenitiv der letzte sein.

Begründung: Vor allem absolut mieses Kulanzverhalten von Mercedes.

Ob dies nun an der Werkstatt oder direkt an DB liegt ist mir inzwischen ziemlich egal.

K.S. Herrenberg

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • - durch ständige Störungen absolut unzuverläßig

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 400-500 Euro
Verbrauch auf 100 km 6,5-7,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 1.000-1.500 Euro
Gebrauchtwagengarantie 12 Monate
Werkstattkosten pro Jahr 500-1500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 71083
Haftpflicht 300-400 Euro (45%)
Vollkasko 200-400 Euro 45%
Außerplanmäßige Reparaturkosten Getriebe/Kupplung - Automatikgetriebe mit Drehmomentwandler (5700 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wenn alles funktioniert, Super

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wenn es so ein Auto wie unseres ist lieber die Finger weg von Mercedes

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!