• Online: 3.464

Mercedes E-Klasse W124 230 CE Test

14.10.2016 23:19    |   Bericht erstellt von vantace

Testfahrzeug Mercedes E-Klasse W124 230 CE
Leistung 132 PS / 97 Kw
Hubraum 2298
Aufbauart Sportwagen/Coupe
Kilometerstand 252123 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 6/1991
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von vantace 3.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes E-Klasse W124 anzeigen Gesamtwertung Mercedes E-Klasse W124 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Liebe Leser!

 

Ich berichte über ein zeitloses, schönes Coupe von Mercedes, - der ohnehin als legendärer W124er bezeichnet werden darf.

Manch einer nennt dieses Modell u.A.: "Robuster Gentleman in Sacco"

 

Unabhängig meiner Vita, habe ich mich aus verschiedenen Gründen für diesen Mercedes zum Kauf entschieden.

 

Aus verschiedenen Gründen?

Ich versuche es kurz zu erläutern, damit das lesen jetzt nicht langweilig wird und Ihr, liebe Leser, nicht gleich zum wegklicken animiert werden sollt..

Da zeitweise finanzielle Talfahrten auch meine mobilen Einschränkungen beeinflussten, fragte ich mich, was kauf ich für ein Auto mit schmalem Geldbeutel ??

 

Es soll ein Auto mit vier Rädern sein.

Es soll so aussehen, dass ich nicht überall um die Ecke parken muss, (weil er so mies aussieht).

 

-soll natürlich zuverlässig sein und möglichst "nix kosten"

-soll nicht so durstig sein

-soll mir gefallen, -muss ja nicht gleich die große Liebe sein

-soll mir angemessen sein und mein Mechaniker sieht ihn hoffentlich nur 1 x im Jahr zum Schmierdienst...

 

Die etwa 17 anderen Kriterien erwähne ich jetzt nicht.

 

Bescheiden sein ist auch beschnitten, oder wie war das nochmal in Sachen Preis/Leistung?

Gut, wenn einer eine Talfahrt macht, war dieser zumindest schon einmal oben auf dem Berg. Dort fuhr ich auch schon mal teurere Wagen, im Besitz der "Driver Lizenz" ohne nennenswerte, Flensburger Defekte. Somit kam ich in den Genuss, verschiedener Geschmacks- und Gebrauchsmuster. Also nutzte ich die Anwesenheit vieler Straßen aus und erfreute mich unter Anderem an einem Porsche 911, 928-S4, W124 Cabrio, W124 300TE, sowie auch kurze Zeit eines schönem BMW 850i und unzählige Fahrzeuge anderer Marken, welche vorwiegend in den 90zigern zu sehen und auch zu hören waren.

Als ich im Winter 81/82 auf schneebedeckten Strassen einen braunbärtigen Beifahrer hatte, übte ich noch, -er war ein guter Fahrlehrer! Mein erstes Auto war ein BMW 2002, Baujahr 5/1973, damals 9 Jahre alt..

 

Nun zum Thema, -warum diesen Mercedes W124 CE ?

Er erfüllt mir wichtige Kriterien & Merkmale, welche ein anderes Fahrzeug nicht einmal im Katalog verspricht.

Ich fahre diesen Mercedes nun über 3 Jahre, kenne soweit "jede Schraube" und doch hatte ich ein paar Reparaturen, die sich aber bei diesem Alter gerne einschleichen dürfen.

Letztlich wurden immerhin der gut 2 Mio produzierten W124er, genau 141.498 Coupes produziert, daher ist der Gebrauchtteilemarkt immer noch gut gesät !

 

04.10.2013:

Ich suchte ein Auto, möglichst schnell und unkompliziert in mobile und Autoscout, mit Eingabe der Suchkriterien des W124 CE

Extras und Motorisierung waren erstmal noch zweitrangig..

05.10.2013

Angerufen beim Händler in München, -"noch da?"

Händler: Ja.

Ich: passt, komme Morgen vorbei..

(Hmh, dieses Modell wurde bei mir um die Ecke, (2 KM) in Sindelfingen produziert, also back to base :-)

Fortsetzung folgt auf Wunsch, bzw. Anfrage, denn hierzu gab es viele, hilfreiche Fragen und entsprechende Antworten, bis es zum Kaufabschluss kam....

 

 

Sollte noch Zeit haben, für bessere Fotos -edit ganz bald mgl. ;-)

Karosserie

3.5 von 5

Naja, hier komme ich leider zu einem eher unangenehmen Editorbereich.

 

Trotzdem erwähne ich bezüglich der Form eleganter Coupes, welches Seinerzeit im Sinnenseindruck fast gar ein Alleinstellungsmerkmal mit Abstand hält, eine genauso einzigartige Grafik, welche auf einer Folie die Flächenberechnung vor Modellerscheinung zeigt. Gerne hätte ich diese Folie eingescannt, doch ich habe sie irgendwo im nirgendwo. Schreibe zwei, behalte nichts, vielleicht finde ich sie wieder und stelle sie hier ins Forum, denn das sollten Liebhaber unbedingt gesehen haben...

 

Der unangenehme Teil erwägt nun den Einblick auf die Rrrr--Stellen am 124er, sie zeigen welche von Korrosion besonders betroffen sein können, -sind ja wohl allen bekannt.. Doch kursiert im Fachchargon, dass Karosserie-Checks der Coupés dank späterer Einführung (3/1987) von Korrosion weniger betroffen seien, als die Limousinen und T-Modelle...

Liebhaber, Zeit- und Möglichkeitenhaber sprühen Wachs in jede, jene Ritze, die sich dann über einen extravaganten Werterhalt freuen können.

 

Meiner hat leider auch paar Pickel, obwohl er doch mit seinen 25 Jahren längst aus der Pubertät raus sein sollte, -ist wohl bei Autos irgendwie anderstrum...

 

(Meine Sakkobretter lass ich mal dran, Typhus hat er ja schliesslich auch noch :-)

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Zeitlos schönes Coupe
  • - Karosserie nicht verzinkt, rostet ohne Pflege irgendwann leider -auch ggf. durch..

Antrieb

3.0 von 5

Wer es mag, (ich gehöre dazu), ist mit einem Hecktriebler, wie mein Fahrzeug auch, im Hängermodus gut bedient, trotz des alten M102 4-Zyl. mit 100 kW (136 PS) quält er sich nicht nennenswert.

Ohne Hänger und Schweißperlen auf Stirn und Haube, sogar ohne Krümmung des alten Sterns vorn, kann er sich immerhin über den deutschen Highway mit beachtlichen 210KM/h davon bewegen und hinterlässt gegebenenfalls einem Neubesitzer eines, rechts- liegengelassenen Kleinwagens den Eindruck, dass er seine knapp Zehntausend Euronen, doch lieber in ein guten Gebrauchten hätte anlegen sollen...

Auch wenn der Vergleich jetzt den Anschein hat, zu hinken, würde ich so manchen mal ans Steuer dieses Exemplares lassen...

 

Diese Ausfälle hatte ich in Zeiten meines Besitzes mit entsprechender Laufleistung:

 

MB 230CE

224.000 KM

Kaufdatum 05.10.2013

Abohlung in München von Stuttgart

Mitfahrgelegenheit 20,-€

Preis nach Verhandlung: 1.800,00 €

______________________________________________________

KM: 225932 / 12.03.14

Verteilerkappe/Finger ersetzt, auf Grund Verschleiß, (Zündaussetzer)

Material: 26,50 € bei ebay -Neuteil-

Arbeit: 0,00 € (selfmade)

 

KM: 231760 / 17.09.14

Kraftstoffpumpen-Relais auf der A8 ausgefallen, Relais überbrückt, Weiterfahrt dadurch möglich..

Material: Gebraucht bei ebay gekauft: 29,99 €

Arbeit: 0,00 € (selfmade)

 

KM: 239260 / 03.10.15

5.Gang rausgesprungen, Richtung Köln auf der Autobahn, seither ist der Defekt geblieben.

Material: Gebrauchtes 717.413 Getriebe bei ebay gekauft: 250,00 €

Arbeit: 200,00 €

Meine Werkstatt - mein Bekannter - Mechaniker - Sonderpreis.

 

KM: 247816 / 11.03.16

Bremskraftverstärker nach scharfem bremsen ausgefallen

Material: Gebraucht bei ebay, ATE komplett mit HBZ von ATE, super Preis: 25,00 €

Arbeit: 60,00 € inkl. Enlüften und Bremsflüssigkeitwechsel

Meine Werkstatt - mein Bekannter - Mechaniker - Sonderpreis.

 

KM: 251610 / 30.10.16

Hinten links Feder gebrochen

Material: Neu bei ebay gekauft, 2 Federn verstärkt 45,00 €

Arbeit: 2 Federn Hinten gewechselt, 30,00 €

Meine Werkstatt - mein Bekannter - Mechaniker - Sonderpreis.

 

 

Fazit:

Abgesehen des Anschaffungspreises, Steuer und Versicherung, kann sich die Wirtschaftlichkeit sehen lassen. Bei einer Fahrleistung von rund 28.000 KM beliefen sich Reparatur- und Materialkosten von knapp 700 EUR im Rahmen, wobei die Lohnkosten ohne „Vitamin B“, ansonsten weitaus höher ausfallen würden.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Sehr sparsam bei 120 KM/h permanent
  • - Für Sportwagen-Image reicht diese Motorleistung nicht

Fahrdynamik

4.0 von 5

In meiner Tiefgarage manöviere ich meinen guten alten Stern dank des Super Wendekreises millimetergenau um alle Ecken und Pfosten -ganz entspannt mit einer Kreiswende aus der Box ;-)

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Klasse Wendekreis, schier unschlagbar gegenüber Vergleichsfahrzeuge
  • - Damaliger Stand der Technik und Raumlenkerhinterachse noch immer in mittleren Rängen. Doch heutiger Stand übertrumpft natürlich weitaus...

Komfort

3.5 von 5

Neulich, für meinen Großonkel noch unbekanntes Terrain, holte ich diesen mit meinem Hundertvierundzwanziger Coupe zu einem etwa 50KM -entfernten Familienfest ab, worauf er am Kaffeetisch sagte: "Also du hast echt nen dollen Daimler, man sitzt ja da wie in Abrahams Schoß- und anschreien mussten wir uns ohnehin noch nie, -fährt ja so leise".

Das kann ich zum Thema Fahrdynamik auch attestieren, denn er "gleitet schön leise durch wundersame und beeindruckende Landschaften, die im Gegensatz zum Coupe über Jahrmillionen entstanden sind...

Zugegeben, im Fond wird die Luft beim Coupe etwas dünn :-( Obwohl ausgeklügelte Designer und Ingeneure die Innenverkleidung des Daches ein Stück unter die Heckscheibe gezogen wurde, was der Sicherheit und dem Komfort der Fondpassagiere zugutekam.

...und wer hat schon einen Gurtbuttler!?

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Ohne Schnickschnak, daher wirtschaftlich
  • - -

Emotion

4.0 von 5

Emotional tragbarer Mercedes mit Temperament und gutem Image, gepaart mit Blicken zeitgenössischer Spezies.

Zusammenbasteln kann man das W124 Coupe auch, -toller Bausatz, siehe Bilder...

 

UND AUCH DANKE, an Herrn Bruno Sacco, der demnächst seinen 83. Geburtstag feiert -ich gratuliere am 12. November 2016! (siehe einen grandiosen Designer, Quelle:Google),Bruno Sacco

HISTORIE_MB_ist_mein_leben, sagte er immer...

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + W124 CE schon ganz bald als Klassiker eingereiht :-)
  • - Tolles feedback erhalte ich immer wieder, z.Bsp.

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 9,5-10,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr bis 100 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 71034
Haftpflicht 200-300 Euro (30%)
Teilkasko bis 50 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Getriebe/Kupplung - Schaltgetriebe (340 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

In Zeitgeist und Nostalgie -Form gegossener Youngster, der weiterhin mit minimalem Werkstattaufwand über die 300tausender KM-Marke abgespulen kann. Noch Fragen? Die Kaufberatung machen hier die Profis: Quelle: Auto-Motor-Sport

 

 

Mein eigenes Fazit:

Ich glaube ich habe das Thema zwar wie Kaugummi gezogen, ich empfehle dieses Auto zu vergleichbaren mit 96 % !

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer ein ABER gegen Rost und zwei linke Hände hat, sollte sich die Finger nicht schmutzig machen.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0

24.01.2017 14:28    |    Green_Tea

Toll geschrieben, ich hoffe er wird Dir nicht nur wegen einer wirtschaftlich schwierigen Phase begleiten und Du kannst seine Qualitäten noch lange schätzen!

Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests