• Online: 1.829

Mercedes E-Klasse W212 250 T CDI Test

14.07.2013 04:00    |   Bericht erstellt von Scratchy

Testfahrzeug Mercedes E-Klasse S212 250 T CDI
Leistung 204 PS / 150 Kw
Hubraum 2143
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 5000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 5/2013
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Scratchy 4.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes E-Klasse S212 anzeigen Gesamtwertung Mercedes E-Klasse S212 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
20 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Das Fahrzeug wurde am 02.05.2013 neu abgeholt (ein sehr früher MOPF), wird überwiegend von mir privat genutzt und nach ca. 8 Monaten als Privatfahrzeug von meiner Frau übernommen - bleibt also ca. 3-4 Jahre bei uns.

 

Die aktuell ca. 5.000 KM wurden zu >90% von mir gefahren. Hierbei waren etwa 30% Autobahn / 50% Landstraße / 20% Stadtverkehr.

Karosserie

5.0 von 5

Das Ladevolumen ist einer der Hauptgründe für die Kaufentscheidung gewesen. De Qualitätseindruck ist sehr hochwertig - bisher kein Grund zur Klage.

 

Sehr gelungenes Design (Mopf Avantgarde), wobei diees durchaus polarisiert. Da aktuell noch nicht sehr verbreitet, ist der Wagen öfter ein "Hingucker" - hätte ich so bei einem "T-Modell" nicht erwartet.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + sehr großes Kofferraumvolumen - vermuich das gröte unter den direkten Wettbewerern. Mittels EASY-Pack Hecklappe gt zu befülen.
  • + Sitzplatz ist mehr als reihlich vorhanden, sowoh vone als auch hite
  • - Im Dunkeln Rückwärtsfahren geht bei getönten Scheiben nur bedingt - Rücfahrkamera dringend angeraten

Antrieb

4.5 von 5

Der 250CDI bietet zu jeder Zeit mehr als ausreichend Leistung. Natürlich macht "mehr" auch mehr Spass - brauchen tut's aber sicher keiner.rer

 

Der Motor ist trotz 4-Zylinder keineswegs ruppig und auch im höheren Geschwindigkeitsbereich angenehm. Ich hatte bereits 2010 für einige Monate einen 250CDI – der war deutlich lauter. Dies ist sicher auch der 7G+ Automatik geschuldet, die harmonisch passt.

 

Im kalten Zustand schaltet die Automatik unnötig spät in den nächsten Gang. Das geht aber schnell vorbei, außerdem kann mittels Paddels "nachgeholfen" werden.

 

Der Verbrauch ist angesichts der Leistung und des Leergewichts beachtlich gering – kann bei Bleifuß aber auch deutlich anwachsen. Zwischen 5,0 und 9,0 Liter ist alles drin.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Guter An- un Durchzug, immer ausreichende Leistung
  • + Trotz 4-Zylinder kein aufdringlicher Motor
  • - Automatik im kalten Zustand zu trge

Fahrdynamik

4.5 von 5

Insgesamt nur Positives zu berichten.

 

Natürlich beschleunigt ein 2-Tonne-Auto mit 204PS nicht wie ein Sportwagen, aber die Tachonadel ist schon überraschend schnell bei 100 Km/h. Das Fahrverhalten wiegt einem bei jeder Geschwindigkeit in Sicherheit, einzig die Wendigkeit könnte etwas besser sein

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Starke Bremsen
  • + Stoiischer Gradeauslauf, kaum Wankewegung

Komfort

4.5 von 5

Komfort = die Domäne des S212-

 

Einer der Kaufgründe war das "hier bin ich zuhause" Gefühl, das sich nicht zuletzt aufgrund der tollen Sitze schnell einstellt. Im Vergleich zum Wettbewerb auch in Basisversion schon recht ansprechendes Ambiente vorhanden – wobei man viel Geld in "Komfort-Plus" verstecken kann.

 

Die Bedienung ist insgesamt intuitiv, wenige Ausnahmen gibt's trotzdem: z.B. Becker Map Pilot. Auch das Infotainment könnte optimiert weerden - hier bietet der Wettbewerb doch mehr und besseres an.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + extrem schnelle Hezung UND Kühlung
  • + Spitzen Sitze (obwohl Serie)
  • + Mit LED-ILS das beste Licht, welches ich je hatte
  • - Sitzauflage hinten könnte etwas tiefer sein
  • - Infotainment im Vgl. zu Audi / BMW nicht up-to-date

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Modernes, aber unaufdringliches Design (MOPF Avantgarde)
  • + 100%

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Das Auto kann ich jederzeit weiterempfehlen. Es ist einerseits enorm geräumig ohne im Gegenzug bei Dynamik / Wendigkeit nennenswerte Abstriche zu machen.

 

Der Motor ist absolut ausreichend, zu keinem Zeitpunkt kommt das Gefühl mangelnder Leistung auf – und dies bei zeitgemäßem Verbrauch.

 

Komfort & Sicherheit: ein Gefühl welches sich bereits nach dem Schließen der Tür sofort einstellt. Die Assistenzsystem tun ihr Übriges.

 

Das Design ist top – allerdings bricht es mit traditionellen Tugenden der E-Klasse und polarisiert somit.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Beim Thema Infotainment hinkt die E-Klasse derzeit etwas hinter den direkten Wettbewerbern nach. Wer gesteigerten Wert auf diesen Punkt legt, ist sicher nicht schlecht beraten, vorher ausführlich einen Vergleich zu ziehen.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
20 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!