• Online: 5.181

Mercedes- Benz E300 Turbodiesel T Modell S210 Testbericht

30.05.2018 16:11    |   Bericht erstellt von Green_Tea

Testfahrzeug Mercedes E-Klasse S210 300 TD T
Leistung 177 PS / 130 Kw
Hubraum 2996
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 255100 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 5/1997
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Green_Tea 3.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes E-Klasse S210 anzeigen Gesamtwertung Mercedes E-Klasse S210 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich habe im Dezember 2013 einen komfortablen, kräftigen Alltagswagen gesucht, der mich sicher und nicht zu teuer zu meiner 45 km entfernten Arbeitsstätte bringen soll.

 

Ich hatte schwerpunktmäßig nach einem E270 oder E320 CDI gesucht, der 300er Turbodiesel kam aber dank des extrem niedrigen Preisniveaus auch in Frage.

In Dortmund habe ich dann ein Fahrzeug für 2000€ VHB gefunden, gefahren und nach Einigung auf den Preis zugeschlagen.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Die Karosserie ist wohl das Kaufargument schlechthin für ein T- Modell der 210er E- Klasse. Nicht ohne Grund so beliebt bei Taxiunternehmern, Handwerkern, Architekten, Garten- und Landschaftsbauern und natürlich Familien. Das Platzangebot ist bis auf die kantigen Volvo Kombis sicher unerreicht. 2.000 Liter Ladevolumen, Platz in Hülle und Fülle und dank steil stehender Heckscheibe sowie großer Fensterflächen auch ohne PARKTRONIC sehr gut zu parken....

 

Aber wenn wir bei der Karosserie sind:

Ich will es kurz und bündig sagen und keine neue Diskussion anfangen:

 

DAS AUTO ROSTET, ES IST EIN MERCEDES DER 90er JAHRE UND JA, ER ROSTET EXTREM.

Es gibt schlechte und es gibt noch schlechtere, dennoch ist das Auto kaufbar... Nur eben genau hinsehen!!!!

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Laderaumvolumen
  • + Platzverhältnisse im Fond
  • + Raumgefühl vorne
  • + Zuladung
  • - Korrosion
  • - Schwere Gepäckraumklappe

Antrieb

2.5 von 5

Der OM606 Vorkammer- Diesel ist ein zuverlässiger, aber doch veralteter Dieselmotor. Die Nachteile der Technik machen sich im Alltag bemerkbar, in sofern die gebotene Leistung von 130 kW doch sehr spät anliegt. Das Drehmoment ist ordentlich, sicher gut als Zugfahrzeug geeignet.

Die sehr gut schaltende, komfort- betonte Fünfgang Automatik macht hier schon einigen Boden gut.

 

Ich rate letztlich wegen des zu hohen Verbrauchs von 10.5 L/ 100 km bei gemächlicher Fahrweise zu einem modernen CDI Motor, sofern dieser keine Injektorenprobleme und Schwarzrußverhalten an den Tag legt.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Reihensechszylinder Klang
  • + Perfekt schaltende Fünfgangautomatik
  • - Verbrauch
  • - Leistungsentfaltung
  • - Kein Rußpartikelfilter nachrüstbar
  • - Antiquierte Technik

Fahrdynamik

3.0 von 5

Die Zahnstangenlenkung beim 210er ist ein echter Gewinn, genau wie der Bremsassistens und das Stabilitätsprogramm ESP.

Deutlicher Zugewinn an aktiver Sicherheit im Vergleich zum 124er.

4 Airbags, Dreipunktgurte auf allen Plätzen, ein echter Mercedes.

 

Natürlich ist ein 210er T- Modell nie so dynamisch wie ein 5er touring oder sogar ein A6 Avant, das soll er aber auch nicht sein. Von daher sehr stimmiges Konzept.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Handlichkeit
  • + Direkte Lenkung
  • + BAS/ ABS und ESP an Bord
  • - Beschleunigung aus dem Stand

Komfort

3.5 von 5

Sehr bequemes Auto, im Winter hat mich die extrem gute Heizleistung immer wieder aufs neue begeistert!

Leider ziemlich laut von innen, zudem ist der Wagen als Elegance etwas holperig an der Hinterachse. Avantgarde Fahrwerk bestimmt etwas besser abgestimmt (?!?)

Bedienung und Übersichtlichkeit des Cockpits sind nicht zu verbessern :-)

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Einfache Bedienung
  • + Sehr bequeme Sitze vorne, gut einstellbar
  • + Perfekte Heizung!
  • - Hohes Geräuschniveau innen
  • - sehr aufrechte Sitzpostion hinten

Emotion

3.0 von 5

Mir gefällt das 210er T Modell nach wie vor aus jedem Blickwinkel, gerade mit AMG Felgen und Avantgarde Grill. Zeitloses Design trifft auf ordentliche Sicherheitstechnik und echten Pioniergeist (Regensensor, BAS usw.)

 

Der Ruf des 210er ist allerdings aufgrund diverser Elektronik/ Elektrik und Rostprobleme ruiniert. Das macht die Anschaffung billig, den Wiederverkauf aber schwer.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Sehr gefälliges, elegantes Design
  • - Aufgrund von Rost und Elektrik ruf- ruiniert

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Großartiges Platzangebot

Günstig in der Anschaffung

Gefälliges Design

Hoher Nutzwert

Komfort

Umfangreiche Ausstattung

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Hohe Unterhaltskosten (Steuer, Versicherung, Verbrauch)

Rostanfällig

Keine gelbe oder grüne Plakette erhältlich

Wirklich gute Fahrzeuge schwer zu finden

Gesamtwertung: 3.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!