• Online: 4.323

Mercedes CLK-Klasse A208 230 Kompressor Cabrio Test

06.08.2011 10:21    |   Bericht erstellt von Hennaman

Testfahrzeug Mercedes CLK 208 Cabrio 230 Kompressor
Leistung 193 PS / 142 Kw
Hubraum 2295
Aufbauart Cabrio/Roadster
Kilometerstand 127500 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 7/1998
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von Hennaman 5.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes CLK 208 Cabrio anzeigen Gesamtwertung Mercedes CLK 208 Cabrio 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
80% von 15 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Als ich den das CLK Cabrio 230K damals gekauft habe hat der Mercedes Händler mir eine Rote Nummer auf Auto gemacht und eine Gute Fahrt gewünscht, die Eifel liegt vor meiner Haustüre, ich Wohne in der Voreifel, also habe ich mich einen Nachmittag auf den Weg gemacht dieses Wundervolle Opjekt meiner Begierde zu Erkunden!

Es war nicht mein erster Daimler, vorneweg möchte ich Erwähnen das es eventuell mein letzter sein wird denn Hergeben werde ich ihn Niemals wieder.

Das Auto machte von vorneherein einen Guten Eindruck, wie gewohnt fühlte ich mich in dem Benz sofort "Zuhause" alles war an seinem Platz und ich musste nach keinem Bedienknopf lange Suchen.

Ich schloß die Probefahrt mit dem sofortigen Kauf ab und drei Tage später stand der Silberne in meiner Garage!

Ich brauchte eigentlich nicht lange um mich zu Entscheiden, das war der Dritte CLK den ich mi angeschaut habe, das es wieder ein Cabrio werden würde war vorher klar, was den Motor angeht war es mir eigentlich Schnuppe ob es der 230K oder der 320 V6 sein sollte, wichtiger war mir die Austtattung und der Gesamtzustand, dieser war und ist nachwievor sehr Gut!

Rost ist bei diesem Wagen kein Problem, er hatte mal Rost um das Kofferraumschloß, der Schaden ist behoben, der Deckel ist komplett erneuert worden!

Der Wagen war Unfallfrei jedoch Teillackiert da Neider ihn mit Schlüßeln oder Nägeln Verziert haben. Die Lackierung ist aber so gut gemacht worden das man es nicht sieht.

Der Wagen ist aus Erster Hand und ein Nichtraucherfahrzeug, was mir sehr Entgegen kommt.

Karosserie

5.0 von 5

Ich Fahre diesen Wagen ja nun schon ein paar Jahre, vorige Woche hat mal wieder jemand geklingelt und wollte ihn Kaufen, ich gebe meine CLK aber nicht mehr her, mein Ziel ist das H Kennzeichen, aber nicht um Steuern zu Sparen, ich Zahle eh nur 50% KFZ Steuer, sondern um den Wagen meinen Respekt entgen zu bringen!

Es ist durch und durch ein Toller Wagen mit sehr Gutem Komfort, dieser ist mir wichtig, ich würde den CLK auch nicht Tiefer legen oder Verbreitern etc. ich bin mit der Arbeit der Mercedes Benz Entwickler sehr zufrieden mir ist Bewusst das ich die Arbeit dieser Igineure nicht Verbessern kann!

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Sehr Preiswert im Unterhalt und der Verbrauch ist auch eher gering

Antrieb

5.0 von 5

Der Stärkste 4 Zylinder den ich in meinen 30 Jahren Fahrpraxis bewegt habe, Top im V-Max und Agil beim Cruisen ein Vebrauch von 8-9 Liter auf Hundert Km ist eher die Regel, das der CLK bei Vollgas einiges mehr weghauen kann muss man wohl nicht Erwähnen!

Der Fahrer Entscheidet mit seinem Rechten Fuß selbst ob er sich den Wagen Leisten kann oder nicht!

Ich meine er ist sehr Preiswert im Unterhalt und Verbrauch und das bei einem Bärenstarken Motor

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Sehr Starker und sehr Sparsamer 4 Zylinder Kompressor

Fahrdynamik

5.0 von 5

Sicher ist der SLK zum Kurverräubern besser geeignet.

Aber Dem CLK fährt auch in der Eifel so schnell keiner weg.

Er hat einen Enorm kleinen Wendekreis, liegt mit den Serien Dämpfern/Fahrwerk und Reifen wie ein Brett auf der Straße und selbst mit vernünftigen Winterreifen hat er einen Ausgewogenen Fahrkomfort.

Die Bremsen sind Ordentlich, jedoch wird die Festellbremse sehr Häufig vom Tüv bemängelt, besonders beim CLK mit Automatikgetriebe wird ja die Handbremse so gut wie Nie benutzt, dadurch zersetzt sie sich, Neue Bremsbelege für die Handbremse kosten mit Montage knapp 130,-€, durch regelmäßige benutzung der Festellbremse kann man diese Reperatur allerdings Vermeiden!

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Der Wendekreis ist kleiner als zB der vom MX-5
  • - Die Festellbremse wird Oft vom Tüv bemängelt,sie vergammelt durch nichtbenutzung!

Komfort

5.0 von 5

Ich habe Komplett Leder in meinem Wagen und das ist Top Qualität, das Leder Heitzt sich auch bei offenem Dach nicht so Hoch auf das man sich Weh tun könnte, es wird lediglich angenehm Warm!

Mein CLK hat an beiden Vordersitzen die Memory Funktion und Bandscheibengerechte Sitze, das war für mich sehr wichtig, wie auch die Komfort Fahrwerksausstattung, das ich Schwerbehindert bin war dies unumgänglich, der Wagen ist Behinderten gerecht Ausgesattet und daher auch Steuerreduziert (50%),Auch die hinteren Sitze können Bequemer nicht sein, mein Sohn und meine Schwiegertochter, beide über 180cm sitzen hinten Bequem, trotzdem bleiben meiner Frau und mir vorne genügend Platz. Der CLK ist innen um einiges Größer als der 3er BMW e46 meines Sohnes.

Mir ist aufgefallen das ich auf der Fahrerseite wesentlich mehr Platz habe als auf dem Beifahrersitz, die Sitze sind wahrscheinlich gleichgroß, aber das drumherum ist anders :-)

Die Innengeräusche bei geschloßenem Verdeck sind sehr Leise, das Verdeck ist von sehr Guter Qualität und Bestens gedämmt. Fährt man mit offenem Dach bekommt man auf den vorderen Plätzen kaum Wind ab, hinten wird´s auf der Autobahn recht bald unschön, das Windschott ist sehr Wirkungsvoll, kann aber nur genutzt werden wenn die hinteren Plätze Leer bleiben!

Man Sollte beim Fahren mit offenen Verdeck und ohne Windschott aufpassen was man auf der Rücksitzbank liegen hat, leichte Jacken Pullover, Shirts etc, können fliegen gehen!!!!

Die Bedienung des Wagens ist Mercedes Gewohnt EInfach, keine Tausend Knöpfe, alles ist Einleuchtend, was ich auch als sehr Gut Empfinde, das der rechte Aussenspiegel beim Rückwärts Einparken von selbst richtung rechtem hinterem Rad absenkt! (Ist Abschaltbar)!

Heizung ist Top, die Wischwasserdüsen, das Wischwasser und die Aussenspiegel sind mit beheitzt, auch die Klima ist Top! Wenn die Lüftung mal den Dienst Quittiert sollte der Innenfilter unterm Handschuhfach gewechslt werden, kann man selbst machen, Kosten rund 30,-€

Das Vormopf Modell hat noch keine Türsteuergeräte mit Automatischer Türabsenkung beim Schließen der Türen, daher gehen die Türen schwer zu wenn das Dach zu ist! Die Steuergeräte kann man Austauschen und schon schließt auch der Vormopf wie man es von Daimler Benz gewohnt ist!

Dieses Cabrio ist trotz Stoffdach voll Wintertauglich!

Das Dach aber bitte nicht öffnen wenn Frost und/oder Schnee drauf ist, dadurch würde es Schaden nehmen.

Die Gelenke des Verdecks sollten Regelmäßig 1x pro Saison mit Spezialfett abgefettet werden, nur bitte darauf achten dass das fett Cabrio geeignet ist, das Dach wird nur mit Wasser gereinigt, keine Imprägnierer aufsprühen, die Schaden dem Verdeck

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr Leise durch gut gefüttertes Verdeck
  • - Türen müssen feste Zugeschlagen werden weil der Wagen sehr Dicht ist, wenn man die Komforttürmodule Nachrüstet ist das Problem gelöst

Emotion

5.0 von 5

Seid 1998 wird dieses CLK Cabrio A208 nun gebaut, er ist immer noch Zeitlos schön, das Alter schaut man ihm nicht an.

Temprament hat er auch in der Ellegance Ausstattung, trotz des Hohen Komforts wirkt er immer noch sehr Sportlich!

Sein  Image ist Top, beim Kauf darauf achten das in der Fahrgestellnummer ein "T" steht, das zeigt das der Wagen bei Karman in Ossnabrück gefertigt wurde, Rostprobleme treten bei den Osnnabrückern so gut wie garnicht auf, die Cabrios wurden fast alle bei Karman gebaut, bei den Coupes muss man schon großes Glück haben solch ein "T" Modell zu erwischen!

Alles in allem gefällt mir der A208 besser als der A209, das ist aber Geschmacksache! Die Innenaustattungen vom A208 Mopf sind Moderner geworden, ist aber auch geschmacksache, selbst ein 1998er braucht sich vor den Neueren nicht zu Verstecken, das Auto ist ales in allem  Teschnich wie Optisch auf der Höhe der Zeit!

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Obwohl der A208 bereits seid 1998 gebaut wird ist er immer noch Zeitlos schön
  • - Man sollte auf jeden Fall darauf achten beim Kauf eines CLK´s ein T in der Fahrgestellnummer zu finden, dann wurde der Wagen bei Karmann gebaut

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr bis 100 Euro
Verbrauch auf 100 km 9,5-10,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie 12 Monate
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 53919
Haftpflicht bis 200 Euro (30%)
Vollkasko bis 200 Euro 30%

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der A208 CLK ist eine Gute Alternative, wenn man zB. mit dem Motorradfahren aufhören muss, oder ein Behindertengerechtes Auto fahren möchte das einem Luft Sonne und Fahrspaß ohne Grenzen gibt, auch für all die denen der SLK, SL, MX-5,Z3,Z4, etc zu klein geworden ist zum Beispiel bei Familienzuwachs, dieser Wagen ist auch bei plötzlichem Nachwuchs kein Problem, Kinderwagen und Buggy passen ebenso rein wie zwei Kindersitze auf den Rücksitzen!

Man bekommt inzwischen schon Gut erhaltene A208 für um die 10.000€!

Coupe´s (C208) werden schon für unter 3000,-€ Angeboten, wenn man solch ein Fahrzeug Restaurieren will sollte man sich vorher Überlegen dass dies eine Teure Baustelle werden kann, zum Fahren sind diese Abgerockten Billigheimer aus xter Hand auf Lange Sicht nicht geeignet! Man kann sich ein paar schöne Wochen mit solch einer Kiste machen, Cobra11 nachspielen und 3er BMW´s Jagen, mehr aber auch nicht!

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Schade das immer mehr von den C208 so verbastelt werden, diese Karren werden Niemals ein H Kenzeichen sehen, schade!

Der Vorteil ist allerdings, je mehr Deppen diesen schönen Wagen Kaputt Basteln um so mehr steigt der Wert der übrigen!

Ein CLK ist meiner Meinung nach als Anfänger Fahrzeug ungeeignet, was aber die wenigsten Anfänger einsehen wollen, besonders die CLK´s mit den Fetten ( Zylinder Motoren, die man besonders Billig zu Kaufen bekommt haben in Kinderhänden nichts zu Suchen!

Bei uns in der Voreifel wachsen an immer mehr Bäumen so kleine Holzkreuze, leider werden es immer mehr, es sind fast immer Junge Verkerhsanfänger die Unbelehrbar waren!

Gesamtwertung: 5.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 5.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
80% von 15 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 3

08.11.2011 13:36    |    Rainer aus Stuttgart

Kompliment, alles sehr gut erklärt.


03.05.2015 18:51    |    Equador

Danke für den ausführlichen Testbericht


03.10.2015 20:41    |    WRFirefox

Sehr schön beschrieben und man liest eine wahren Fan heraus - das meine ich positiv! ;-) Vielen Dank!


Testbericht schreiben!