• Online: 16.789

Mercedes C-Klasse W205 220 BlueTEC Test

29.03.2015 00:12    |    Bericht erstellt von miles no more

Testfahrzeug Mercedes C-Klasse W205 220 BlueTEC
Leistung 170 PS / 125 Kw
Hubraum 2143
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 20000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 8/2015
Nutzungssituation Mietwagen/Leihfahrzeug
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von miles no more 4.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes C-Klasse W205 anzeigen Gesamtwertung Mercedes C-Klasse W205 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
69% von 16 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

2 Tage im Mietwagen - ein Kurzbericht

 

Nachdem es überraschenderweise wenig zu dem Wagen hier gibt, ein paar Zeilen nach 1000 km in 2 Tagen, vor allem Autobahn und kleine Kreisstraßen in einem Mittelgebirge.

 

Da es nicht meiner ist, auch ohne Besitzerstolz.

 

Vorweg- ein richtig gutes Reisefahrzeug mit wenigen Schwächen.

Ich konzentriere mich daher auf die wenigen Schwachpunkte, dann ist weniger zu schreiben.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Mietwagen war vermutlich ein Avantgarde, mit eher wenig Optionen drin.

 

Kein LED Licht, kein Xenon

Die Parkpiepser sind keine große Hilfe, wenn Steine die Wege markieren (Hotelparkplätze). Rückfahrkamera sollte mindestens drin sein.

 

Toter Winkel-Warner ist gut

 

Frisches Innendesign, aber

Die pseudo Klavierlack- Mittelkonsole im Amaturenbrett ist extrem kratzerempfindlich.

Nach 20.000 km beim dem Mietwagen schon sichtbar gealtert.

 

Würde mich als Privatkunde sehr stören, als Leasingnehmer nicht.

Die Alu- Zierblende in der Tür: auch schon vermackt.

 

Luftdüsen mit metallisierten Kunststoffringen zur Aufhübschung:

Wie lange die gut aussehen werden?

3 Jahre, 5 Jahre?

 

Wenn ich mir den Wagen für viele Jahre Haltezeit kaufen würde, hätte ich Bauschmerzen. Der ganze Hochglanz - Hartplastikkram am Amaturenträger wird nach 5 oder 8 Jahren knarzen. Kunststoffe werden spröder, verlieren die Maßhaltigkeit.

Von der Kratzerempfindlichkeit ganz abgesehen. Und man sieht jedes Stäubchen drauf.

 

Glasschiebedach gibt ein luftiges Gefühl.

Kann man bei Landstraßentempo aufmachen.

 

Unbedingt vernünftiges Licht dazukaufen. Das Standard Halogen ist nicht "Premium, nicht mal Durchschnitt". Hatte in einer E- Klasse zuvor das LED Licht drin- ganz großes Kino, viel mehr Sicherheit nachts (z.B. Wild)

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Geräumiges Fahrzeug für 4 Erwachsene
  • - unübersichtlich nach hinten
  • - Standard Halogenlicht ist recht dunkel

Antrieb

3.0 von 5

Der Benz hatte die 7 Gang Automatik drin & Start Stop Automatik.

 

2 Sichtweisen

 

Fahrertyp A- eher entspannt unterwegs, gemütlicher Fahrertyp,

vielleicht davor lahmere, lautere Wagen gefahren?

Mitschwimmen auf der AB bis 160km/h?

 

Sofort kaufen und damit damit glücklich werden.

Es funktioniert alles wie es soll, alles bestens

 

Fahrertyp B - eher auf der linken Spur unterwegs, Umsteiger vom

Konkurrenzprodukt oder "Absteiger " weil z.B. 5er ein zu großes Schiff ist:

 

Das Automatikgetriebe ist ein wenig "wie früher":

Morgens kalt bei +3°C Fahrstufe rein: rums. ein leichter Ruck geht durch den Wagen.

 

Überhaupt- etwas lahme Gangwechsel.

 

Auf kurvigen, bergigen Straßen nervt der Powertrain im Comfortmodus total. Bsp:

 

Über Kuppe, dann 70 Meter runter (5 Gang) , von 80 auf 30 km bremsen (6 Gang), scharfe Kurve, nächste Steigung rauf: vom 6 Gang 2 Stufen hoch, dann hektisch noch ein Gang zurück, der Motor brüllt...

 

Bin danach nur noch im Sportmodus diese Typ Straßen gefahren. Da ist das Schaltverhalten nicht so hektisch, Bergab bremst auch mal der Motor mit. Geht doch. Dafür ist das Fahrwerk leider hart, weil auch im Sportmodus.

 

Auf der Autobahn (Ebene) kann man gut mithalten so 200 bis 210 km/h.

(2 Leute, etwas Gepäck). Bergauf ist Schluß bei 180.

Dann wechselt er öfter hilflos zwischen G6 und G7.

Dafür fehlt dann Leistung, gilt für alle. Die Fahrzeuge sind nicht leicht.

 

Auf der AB überwiegend im Comfort- Modus gefahren wegen Motorlärm.

 

Wie der Wagen Vmax. 230 km/h auf öffentlicher Straße erreichen soll? Keine Ahnung. Vielleicht in Nardo. Oder mit 5 km Anlauf.

 

Ist aber nicht so wichtig. Der nächste LKW zieht innerhalb von 2 min. raus, hoffentlich mit Blinker.

 

Zusammenfassung Motor:

Ordentlicher Durchzug, fährt sich angenehm, wenn man ihn mäßig fordert.

 

Aber:

Wenn man Leistung fordert ist der Motor einfach zu laut. Das ist nicht Premium. Kann sogar die Golf- Klasse z.T. besser.

 

Automatikgetriebe:

Nicht wirklich schlecht, aber verglichen mit BMW (330 dA) oder Audi 4 (150 PS DKG) nur mäßig. Da sind die anderen einfach besser.

 

Start - Stop: sowas nerviges....

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Bei mittlereren Drehzahlen ordentlicher Durchzug
  • + Verbrauch
  • + Einstellbares Fahrprofil ändert ua. Schaltzeitpunkte
  • - Bei hoher Drehzahl ist der Motor gequält
  • - 7G Automatikgetriebe: Zeitbedarf Gangwechsel

Fahrdynamik

4.5 von 5

Große Klasse. Dickes Lob an die Entwickler.

Trotz Winterreifen (Dunlop D4 - passen super zum Wagen, völlig neutral)

 

Mit der Umstellung von "Komfort" auf der AB bis 180, darüber in "Sport" ein ganz sichereres Gefühl, gute Kontrolle.

 

Deutlich besser wie ein A4.

 

Spurrillen- was ist das?

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Verschiedene Fahrmodi
  • + Gute Bremsen
  • + Unempfindlich gehen Spurrillen
  • + Fährt zügig um die Ecken auf verwinkelten Straßen

Komfort

4.0 von 5

Ganz klar ein Reisefahrzeug mit entsprechendem Komfort.

 

Lärm:

Bis 160 sehr leise

Bis 170 Unterhaltung möglich

Ab 180 rasche Zunahme lautes Rauschen (A-Säule oder Spiegel?)

Bei 200 kaum Unterhaltung möglich.

 

Bedienung Navi, Medien:

Geht nicht ohne Anleitung, etwas sperrige Bedienung.

Hat mir nicht so gefallen. Kann man aber lernen.

 

Einstellbare Fahrwerksdämpfung:

Entgegen meiner Vermutung mehr wie nur Spielerei.

 

Dünnes Serienlenkrad (für Damen);

wenn es sowas wie ein M- Lenkrad geben sollte => für Männer besser geeignet

 

Glasschiebedach

Nettes Feature und bei 80 auch ganz offen damit gut zu fahren.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Belüftung zugfrei
  • + Eigentlich gute Sitze, alles einstellbar
  • + Sehr leise bis 160 km/h
  • + 2 vollwertige Sitze hinten, reisetauglich
  • - Harte Sitzfläche; das ist mit der Zeit unangenehm
  • - Recht laut ab 180 km/h
  • - Sitzverstellung vor/ zurück von Hand!? Rest elektrisch; was soll das?

Emotion

4.5 von 5

Geschmackssache.

Für mich als Kombi noch schicker.

 

Muß nun jeder neue Wagen das Display so hingebastelt haben, als ob vergessen?

Ist sicherlich € 2,50 billiger pro Wagen.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Ist markanter wie Wettbewerbsprodukte

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Gutes Reisefahrzeug mit falschem Powertrain.

 

Der Benz hätte einen 6 Zylinder Diesel samt moderner Automatik verdient. Besonders wenn man viel und flott fährt.

 

Bei mir hat sich so kein "will haben Reflex" eingestellt.

 

Als Dienstwagen (in dieser Klasse) würde ich ihn einem A4 klar vorziehen. Einen vergleichbaren 3er aber sicherlich probefahren.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
69% von 16 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 3

Tue May 05 17:40:09 CEST 2015    |    sPeterle

einfach Drive Select auf Sport oder Sport+ schalten und die Schaltzeiten der Automatik verkürzen sich erheblich. Alternativ kann man sich auch ein persönliches Profil zusammenstellen, z.B. Federung auf Comfort Lenkung und Schaltung auf Sport und Start/Stop aus... Nur als Anregung... :-)


Mon Aug 03 19:51:38 CEST 2015    |    Gretel-im-Wald

Der Innenraum ist eben nichts für Berserker. Es gibt halt Leute, die kriegen alles kaputt, zerkratzt und malträtiert.

:D


Sun Aug 09 14:31:58 CEST 2015    |    miles no more

Zitat:

03.08.2015 19:51 | Gretel-im-Wald

 

Der Innenraum ist eben nichts für Berserker. Es gibt halt Leute, die kriegen alles kaputt, zerkratzt und malträtiert.

Beim Mietwagen sieht man halt nach 20.000 km, was privat erst bei 150.000 km anfällt.

Die leiden eben etwas mehr.

 

 

Kleiner Nachtrag & Korrektur zu meinem Bericht.

Leider kann man nicht nacheditieren.

 

Bin die selbe Strecke (knapp 800 km) nun zig Mal mit verschiedenen (Miet-) Wagen PKW gefahren.

 

Auf Platz 1 ist ganz klar die E- Klasse mit dem 350 CDI und der neuen Automatik.

Für einen Vielfahrer das Top- Reisefahrzeug.

 

Leider gibt es den Motor & Wandlerautomat für den W2025 wohl nicht mehr.

 

Mein Kommentar zum A4 Avant muß ich korrigieren:

Hatte inzwischen den A4 mit voller Hütte und als S- Line.

Super S-Line Fahrwerk, gute Sitze und das Interieur viel besser wie davor.

 

Das Design ist zwar langweilig, aber der Wagen mit der Ausstattung ist auch eine klare Empfehlung.

Als Basisdiesel allerdings nicht gerade üppig motorisiert.

 

So wäre meine Wunschkiste:

 

C- Klasse Kombi als Basis, mit:

MB 350 CDI & neuem Wandlerautomat oder BMW 3L Diesel & ZF 8 Gang Wandler

Bremsen vom Dreier mit 3 L Maschine

Sportsitze vom 3er (sind komfortabel)

Interieur A4 S Line

Multimedia von BMW oder Audi.

 

Da es einen 6 Zyl. Diesel im W bzw S205 nicht geben wird, fahre ich meinen 330dA so lange wie möglich.

 

Und einigen Jahren sehen wir mal, was der S205 Nachfolger drin hat.


Mon Aug 08 11:42:25 CEST 2016    |    ob45721

"Auf Platz 1 ist ganz klar die E- Klasse mit dem 350 CDI und der neuen Automatik.

Für einen Vielfahrer das Top- Reisefahrzeug."

 

Wer könnte das nicht nachvollziehen, aber eben auch eine ganz andere Preisklasse!


Testbericht schreiben!