Mercedes C-Klasse W203 180 Test #204823
  • Online: 3.453

Mercedes C-Klasse W203 180 Test

15.02.2018 17:05    |   Bericht erstellt von jbrunken

Testfahrzeug Mercedes C-Klasse W203 180
Leistung 129 PS / 95 Kw
Hubraum 1998
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 195000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 2/2002
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von jbrunken 4.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes C-Klasse W203 anzeigen Gesamtwertung Mercedes C-Klasse W203 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Das Fahrzeug befindet sich seit Juli 2016 in meinem Besitz

Karosserie

4.0 von 5

Das Platzangebot vorne ist ausreichend, abgesehen vom Mercedestypisch zu hohen Fahrersitz, ich sitze zumeist direkt am Dach mit 1,96m Körpergröße. Hinten ist der Platz durchaus ausreichend und langstreckentauglich.

Der Kofferraum ist groß genug für so ziemlich alles, was man so im täglichen Leben transportieren muss.

Im Vergleich zum W205 ist die Rundumsicht eine Wucht!

Wie weithin bekannt, litt die Qualität damals ein wenig, trotzdem ist ein W203 Autos wie den scheußlichen Vectras im Innenraum immernoch um Lichtjahre voraus. Aber auf den Knusper achten, sonst kann es teuer werden!

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Gute Rundumsicht
  • + Langstreckentauglichkeit
  • + Großer, gut nutzbarer Kofferraum
  • - DC Qualität
  • - Knuspergefahr

Antrieb

4.0 von 5

Hier verbaut ist der M111.951. Im ersten Moment hatte ich noch Vorurteile - mittlerweile habe ich den kleinen Rappelkasten schon ein wenig lieb gewonnen. Der Motor funktioniert wunderbar mit der 5-Gang Automatik. Man fühlt sich nie untermotorisiert und der kleine 4-Ender ist sehr drehfreudig und hat im Bereich von 2000-3000Upm genug Drehmoment um aus den Pötten zu kommen. Die Automatik ist DB-typisch gut, verlangt aber nach Pflege!

Der Verbrauch hat sich mit einer eher sportlichen Fahrweise bei um die 8l eingependelt. Wenn man es drauf anlegt, gehen aber auch 5l oder 15l, hängt alles vom Fahrer ab. Der Tank dürfte für meinen Geschmack ruhig 80l haben, aber das ist ja mittlerweile sowieso eine Ausnahme.

 

Und nicht zu vergessen, dass der Motor bis auf die Teillastentlüftung und die Nockenwellenversteller praktisch unzerstörbar ist, wo andere am orgeln und klacken sind schüttelt sich der M111 bei -15°C einmal und schon läuft er MB-typisch rappelig, aber vertrauenswürdig.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Motor im Prinzip unzerstörbar
  • + I.V.m. der Automatik guter Durchzug
  • + Wenn gepflegt, dann sanfte Automatik
  • - Tank zu klein
  • - Je nach Fahrweise kann er sehr durstig werden
  • - MB typisch nicht sehr laufruhig

Fahrdynamik

3.5 von 5

Der Wendekreis ist gefühlt viel zu groß!

Wie schon geschrieben, er geht für das was er ist ganz gut. Von der Lenkung darf man MB-typisch nicht viel erwarten, sie ist eher komfortorientiert.

Die Bremsen reichen vollkommen aus, auch wenn einem mal die Unterhose brennt.

Die Kurvenlage hingegen finde ich super, absolut neutral und er lässt sich mit erstaunlichen Geschwindigkeiten durch die Kurven jagen, die man sonst eher von BMW kennt.

Der direkte Vorgänger war ein Astra H, den fährt der W203 so dermaßen in Grund und Boden, dass dort wohl kein Gras mehr wachsen wird. Er kann beides ganz gut, sportlich und komfortabel!

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sicheres Fahrwerk
  • + Kann sportlich und komfortabel
  • - Wendekreis gefühlt von einem Sattelschlepper

Komfort

4.5 von 5

Die Sitze sind rundrum sehr gut, 1000km am Stück und mehr sind kein Problem. Ich besaß auch mal einen Accord CG8, der war erheblich leiser als der W203, dort wäre noch potential gewesen.

Die Bedienung ist stark intuitiv, wer dort nicht zurechtkommt sollte besser einen Golf 1 ohne alles fahren - zugegeben, mein W203 hat nur eine handvoll Extras, aber dass andere Extrem ist nicht weniger ergonomisch.

Die Heizung leidet leider unter gebrochenen Stellhebeln sowie einem altersschwachen Lüftermotor, irgendwann werde ich das wohl mal angehen müssen.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr intuitiv
  • + Langstreckentauglich ohne ende
  • - Nervige Defekte an der Lüftung

Emotion

4.0 von 5

Das Design ist natürlich eher konservativ, aber das Erdnussauge ist nicht hässlich. Zur selben Zeit gab es schließlich noch solche Verbrechen an der Menschheit wie den Vectra B.

Das Image ist nicht so altbacken wie das eines W202, aber auch nicht so orientalisiert wie das des W204, wobei mir diese Faktoren eigentlich absolut egal sind.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + (subjektiv) Hübsches, aber unaufgeregtes Design
  • + Relativ neutrales Image

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km 8,0-8,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 1.500-3.000 Euro
Haftpflicht 400-500 Euro ()
Teilkasko 50-100 Euro

Gesamtfazit zum Test

  • + Günstig
  • + Gutes Fahrverhalten
  • + Sieht noch modern aus
  • - Kleine Fehler können nerven
  • - Manche Motoren sind Mist
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Günstig im Kaufpreis, relativ günstiger Unterhalt

Unzerstörbarer Motor (m111)

Gutes, neutrales Fahrwerk

Harmonische Motor-Getriebeeinheit

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Kleine niggles, wie Stellhebel...

Rostgefahr

M271 ist fehlerbehaftet

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!