• Online: 4.954

LANGSTRECKENRAKETE: Mercedes C-Klasse S205 400 4MATIC HUD 360° DISTRONIC AIRMATIC Test

17.05.2016 22:41    |   Bericht erstellt von NewtonPeter

Testfahrzeug Mercedes C-Klasse S205 400 4MATIC
Leistung 333 PS / 245 Kw
Hubraum 2996
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 22232 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 9/2015
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von NewtonPeter 4.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes C-Klasse S205 anzeigen Gesamtwertung Mercedes C-Klasse S205 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Wir haben den C400 4Matic statt eines C350e gekauft. Uns hat einerseits die geringe Dauererfahrung mit der Plug-In-Technik, wie der Motorenverschleiß auf mittleren Kurzstrecken bei diesen Modellen abgeschreckt. Außerdem ist der C350e nicht mit AMG-Exterior zu bestellen und er hat eine zweite Ladekante mit verkleinertem Kofferraumvolumen. So entstand bei fast gleichen Anschaffungskosten für das Basismodell die (un-)vernünftige Entscheidung einen C400 Neuwagen zu kaufen. Bestellt haben wir vor exakt einem Jahr am 7. Mai 2015. Abgeholt haben wir ihn im Werk Bremen am 9. September 2015. Seit dem sind wir exakt 22232 km auf allen möglichen Streckenprofilen aber mit sehr sehr moderatem Gaspedaleinsatz gefahren.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Wir haben kein größeres Platzangebot erwartet, sonst hätten wir uns eine E-Klasse bestellt. Für den Alltag zu zweit ist der C-Klasse-Kombi vollkommen ausreichend dimensioniert. Wir haben sogar schon 300 Flaschen Rotwein aus dem Burgund nach München transportiert. Dank Airmatic Niveau-Regulierung hing der Wagen keinen Zentimeter durch. Das anhängende Bild zeigt eine Leih-C-Klasse mit Stahlfederfahrwerk mit ca. 200 Weinflaschen Zuladung.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Drei Autos in einem, dank Agility Select und Airmatic
  • + Airmatic Höhenverstellung mit drei Fahrwerkshöhen
  • - Für große Passagiere hinten zu wenig Platz (Beinfreiheit)

Antrieb

4.0 von 5

Mit 7,6 Litern haben wir sogar die Werksangaben zum Verbrauch erreicht. Der normale Durchschnittsverbrauch liegt bei uns bei 9,8 Litern auf 100 km. Als Beweis findet Ihr hier meine Aufzeichnungen bei SPRITMONITOR: http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/707136.html

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + 9,8 Liter auf 100 km im Gesamtdurchschnitt über 22232 km
  • + Spitzenniedrigverbrauch auf Langstrecke via Landstraße: 7,6 Liter / 100 km
  • - E-Modus braucht genausoviel wie der normale Comfort-Modus
  • - Auf Kurzstrecken kaum Verbrauch unter 10 Liter/100 ikm mögich

Fahrdynamik

4.5 von 5

Der eigentlich wichtigste Grund für einen Neuwagenkauf war für mich das Fahrassistenzpaket PLUS. Ich hatte dieses schon einmal mit einem Leihwagen (S500) erleben dürfen. Ich war damals echt perplex als sich das Lenkrad in meinen Händen um eine Verkehrsinsel geschlängelt hat. Der Bööörner ist aber die Stauverfolgung bis ca. 40km/h. Ich bin schon fast soweit, dass ich mich auf die Stop-and-Go Fahrten durch den Verkehr zwischen Stuttgart Degerloch und Leonberg freue. Ganz entspannt Fuß von Gas+Bremse und Hände vom Lenkrad und immer schön auf das grün leuchtende Lenkradsymbol im Kombiinstrument starren. So kann man sich des Fahrzeugs und seiner selbst sicher fühlen. Ich fahre sogar im Stadtverkehr mit eingeschalteter Distronic. So fahre ich nicht mehr notorisch zu dicht auf und spare nebenbei noch einen haufen Sprit! Gewöhnungsbedürftig ist der Gummibandeffekt der Distronic in allen "Entfernungsstufen". Der Wagen hängt sich erst nach Erreichen einer (zu) großen Lücke zwischen dem Vordermann und einem selbst dran. Dann aber rückt er aber schnell nahe ran, vor allem, wenn die Kollonne vor einem verzögert. Da muss man Anfangs echt Mut haben, nicht selbst in die Bremse zu steigen. Wenn man sich aber mal dran gewöhnt hat, rollt sichs ganz entspannt. Gerade bei Stop-and-Go hat Mercedes echt eine tolle Minimalgeschwindigkeit programmiert, so dass der Wagen nur ganz selten wirklich zum Stillstand kommen muss.

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Im Sport+ Modus hat man ein echtes Sportauto mit AMG-Sound

Komfort

5.0 von 5

Unsere Sitzklimatisierung möchten wir ebenfalls nie mehr missen. Ich habe sie sogar im Winter an. Und im Sommer ist das Panoramaschiebedach immer offen. Falls Regentropfen auf den Regensensor fallen, schließt es selbstständig sogar im geparkten abgeschlossenen Zustand.

Galerie
Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Die Airmatic bietet in jeder Situation den richtigen Federungskomfort

Emotion

5.0 von 5

Wir lieben die SA's 360°-Kamera, Comand und das HUD (Head-up-Display), das selbst bei Gegenlicht vervorragend lesbar ist. Außerdem die automatische Sitzverstellung, mit der sogar die Position des elektrisch verstellbaren Lenkrades, der Rückspiegel außen und des Head-up-Displays mit abgespreichert ist.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Sportlich ist er wirklich nur in Sport+, aber die Einstellung wähle ich selten

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ich liebe Mercedes, und darum kommt mir nix anderes in die Garage. Wir haben nun wieder einen C400, diesmal in Obsidianschwarz mit Nightpaket AHK und Airbalance-Paket bestellt. Den hier getesteten Wagen kann man ab September 2016 bei uns kaufen. Die Laufleistung beträgt bis dahin gut 30000 km:

http://www.motorbasar.de/...s-hud-bus-keyl-360-holz-lede-t5696319.html

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

UPDATE: im Sommer ist sogar innerstästisch ein Verbrauch von unter 10 Litern möglich, im Winter eher nicht.

C400 ist einfach mehr für die Langstrecke konzipiert. Bei kurzen Strecken unter 10 km im Stadtverkehr ist der Verbrauch bei normal-sportlicher Fahrweise naturgemäß hoch. Ab 10 km Strecke kann man bei wirklich moderatem Gaspedaleinsatz unter 10l/100 km Verbrauch kommen.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 2

29.05.2016 19:44    |    Northman666

Welche Farbe ist das?


19.06.2016 17:15    |    NewtonPeter

@Northman666 das ist Palladiumsilber metallic


17.05.2017 23:12    |    BASTITD

Hallo zusammen, hier passend dazu noch von mir ein 100-200kmh testvideo vom c400 4matic für Euch: https://youtu.be/OTXhD_CWkF0


Testbericht schreiben!