• Online: 1.837

Mercedes B-Klasse W246 200 7G -DCT Test

23.07.2016 18:51    |   Bericht erstellt von DaveMK

Testfahrzeug Mercedes B-Klasse W246 200
Leistung 156 PS / 115 Kw
Hubraum 1595
Aufbauart Van
Kilometerstand 10500 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 10/2012
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von DaveMK 5.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes B-Klasse W246 anzeigen Gesamtwertung Mercedes B-Klasse W246 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
70% von 10 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich wohne in Niederlande und habe viele Jahre Mazda gefahren; zuerst einen "626 Sedan", danach ein etwas spezielles und exclusives "6er Coupé", wovon nur wenige Exemplare verkauft wurden. Danach hatte ich noch mehrere "Mazda 6" als Stufenheck- und Sedan-Modelle.

 

Alle Mazda waren Handschalter, ich hatte noch nie einen PKW mit Automatiikgetriebe. Mein letzter Mazda 6 war ein Sedan mit LPG-Anlage (Flüssiggas); bin 8 (!) Jahre lang gut damit gefahren ohne jegliche Reparaturen. Aber weil der Tachostand mittlerweile bei 100.000 km war, habe ich mich nach einem anderen Mazda umgeschaut, obwohl der alte noch immer in perfektem Zustand war. Nun sollte es ein Mazda CX-5 werden und ich besuchte einen Händler, der einen CX-5 mit Vollausstattung im Angebot hatte. Dabei habe ich schliesslich - auch für meine Ehefrau völlig überraschend - bei dem gleichen Händler einen gebrauchten Mercedes B200 (W246 Benziner) mit 7G-DCT und Farbe Mountain Grey gekauft. Der PKW hat etwas Spezielles, war 3 1/2 Jahre alt mit 6.700 km lt. Tacho. Der Preis war sehr angemessen, eigentlich zu billig, um wahr zu sein, doch nach kurzem Überlegen mit meiner Ehefrau haben wir den Mercedes gekauft.

 

Mittlerweile sind aus den anfänglichen 6.700 km auf dem Tacho nun schon 10.500 km geworden. Und so wie meine Mazdas und auch andere PKWs zuvor bekommt auch der Mercedes die beste Pflege, denn nicht ohne Grund waren meine vorherigen PKWs alle im Topzustand und funktionierten auch nach viele Jahren treuer Dienste immer noch einwandfrei. Habe auch nie an Reifen, Motoröl und gutem Kraftstoff gespart, nur das Beste war und ist für meine PKW gut.

 

Mein Mercedes B bekommt z.B. Mobil 1 New Life 0W-40 Motoröl und ich betanke den B immer nur mit Aral Ultimate 102. Ich fahre weniger als 10.000 km im Jahr, aber meistens nur sehr kurze Strecken - normalerweise leidet ein PKW dann ziemlich viel. Nur ein sehr hochwertiges Motoröl in Verbindung mit dem besten Benzin, was man zu kaufen kriegt, kann vlt helfen, den erhöhten urzstreckenverschleiss zu verringern.

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Sowhl vorne wie hinten viel Platz
  • + Kofferraum ist für ein Kompakt Van gross aber könnte noch etwas grösser ssein
  • + Gute Übersichtlichkeit
  • + Qualität ist in Prinzip OK aber mit einige überraschende Abstrichen

Antrieb

5.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Alles Top ohne Wenn und Aber, besser geht nicht, volle Punktzahl!

Fahrdynamik

5.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Hier auch alles Top ohne jegliche Abstriche!

Komfort

5.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • - Tasten auf Mittelkonsole zu klein aber trotzdem akzeptablel

Emotion

5.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Es wird langweilig: auch hier alle Top...

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ein Kompakt-Van der Premiumklasse. Das Fahren macht richtig Spass, und die vielen Assistenzsysteme funktionieren überraschend gut. Viel Kofferraum für einen Kompakt-Van (könnte aber gerne noch etwas größer sein). Der B sieht nicht nur hochwertig aus, er ist es auch tatsächlich - wie von Mercedes gewohnt. Aber es gibt leider auch einige kleine Abstriche bei der Verarbeitung, die für einen Mercedes eigentlich unwürdig sind. Insgesamt aber finde ich den Gesamteindruck der Verabeitung recht hoch.

 

Das 7G-DCT Automatikgetriebe funktioniert einwandfrei, schaltet butterweich und harmoniert perfekt mit dem 156 PS-Motor. Dabei ist dieser B200 absolut kein Opa-Auto bzw. eine lahme Ente, und viele haben das Nachsehen, wenn der B beschleunigt. Die Bremsen sind top, und das ist auch gut so, denn der B200 beschleunigt sehr schnell, wenn man den Pin durchtritt. Anderseits kann man auch sehr gemütlich und völlig entspannt dahingleiten.

 

Den Geräuschpegel und die Abrollgeräusche empfinde ich als sehr leise/fast nicht warnehmbar, das könnte aber sehr wahrscheinlich auch am Reifenfabrikat liegen.

 

Obwohl ich fast nur kurze Strecken fahre, ist der Verbrauch angenehm niedrig zwischen 5,7 und 7.0 Liter/100KM, und es ist klar, dass hier mehrere Faktoren eine große Rolle spielen: ruhige Fahrweise (obwohl ich auch mal gerne schnell beschleunige), die Reifenwahl und auch etwas, was viele Leute gar nicht bedenken: die Wahl des Motoröls und der Benzinsorte.

 

Mein Fazit: ein Premium-PKW, mit dem man sehr gut bedient ist.

Gesamtwertung: 5.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 5.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
70% von 10 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 1

06.08.2016 23:40    |    greg_BLN

Schöner Bericht durch ein Daimler-Brille geschrieben.

Du arbeitest nicht zufällig bei MB?


16.08.2016 17:42    |    DaveMK

Ich hätte mal eine Mazda-Brille, und das viele Jahren lang. Weiss du warum? Weil die viele Mazdas die ich gefahren habe mir nie im stich gelassen haben, und auch nul Reparaturen. Ich wollte nie eine Citroën haben aber habe trotzdem, nach sehr langes zögern, eine Xantia gekauft. 7 Jahren der Xantia gefahren und nix, nul, zero Problemen mit der Franzose obwohl viele Menschen sicher sind das alles was Citroën herstellt nur Schrott sein kann. Dabei wüsste ich nie das Xantia-fahren heiss: super relaxt und super komfortabel rundduesen, davon können Mercedes und die meiste andere PKW-marken sich eine Scheibe abschneiden. Wenn ich ehrlich bin, vor ich der Xantia kaufte war ich (leider!) die gleiche sehr negative Meinung zugetan was Citroën betrefft. Jetzt weiss ich besser.

 

Seit dieses Jahr habe ich ein B, meine erste Mercedes übrigens. Tut mir aufrichtig Leid das ich richtig positiv über der Kiste bin, und mit mir meine Frau. Sie geht jetzt so weit das sie mir mehrmals gesagt hat: "wenn eine andere PKW, dann kommt bestimmt nur eine neue B in Frage, ich möchte nie wieder eine Mazda". Und weiss du, sie hat ausnahmsweise vollkommen Recht. Die Mazdas waren Top, der B ist für uns nicht zu toppen.

 

Wenn das alles bei dir immer noch der Eindruck weckt das ich durch eine MB Brille schaue und dabei auch noch für Mercedes arbeite bist du nicht mehr zu retten und restlos verloren.


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests