• Online: 5.586

Mercedes B-Klasse W246 180 Test

21.10.2012 12:11    |   Bericht erstellt von Jack O´Neill

Testfahrzeug Mercedes B-Klasse W246 180
Leistung 122 PS / 90 Kw
Hubraum 1595
Aufbauart Van
Kilometerstand 3000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 7/2012
Nutzungssituation Probefahrt
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von Jack O´Neill 3.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes B-Klasse W246 anzeigen Gesamtwertung Mercedes B-Klasse W246 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
33% von 3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Bevor wir uns für den Zafira Tourer entschieden haben, hatten wir die neue B-Klasse in die ganze enge Wahl aufgenommen. Das Innen und Außendesign hat uns einfach sehr angesprochen. Also buchte ich eine 1stündige Probefahrt beim Mercedes Händler bei uns im Städtle.

Karosserie

2.5 von 5

Das Platzangebot im Benz ist durchweg gut. Hinten sitzt man für einen Van allerdings recht tief. Fast wie in einer Limousine. Der Kofferraum ist für normale Verhältnisse vollkommen ausreichend. Sehr gut hat mir die Filzverkleidung der Seitenwände gefallen. Der Gepäckraum ist so gut gegen verkratzen geschützt.

Die Übersichtlichkeit nach vorn ist schlecht. Aber das ist ja bauartbedingt bei allen Vans so.

Die Materialien innen sind zum größten Teil sehr hochwertig und sehr gut verarbeitet. Lediglich der untere Teil des Armaturenträgers ist aus Hartplastik.

Allerdings schließen die Türen recht laut und speziell die Heckklappe scheppert ordentlich. Hallo das iste ein Benz für 36.000 €!

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + sehr gute Materialien und Verarbeitung ( innen)
  • - tiefe Sitzposition hinten, Übersichtlichkeit, hohes Geräuschniveau

Antrieb

3.5 von 5

Der 120 PS Motor ist ok. Das liegt am relativ geringen Gewicht des Wagens. Dafür gibt es Lob. Ansonsten ist alles recht durchschnittlich. Die Schaltung ist weder besonders gut, noch besonders schlecht. Der Motor ist aber stets present. Und war lauter als in unserem Meriva B. Hier stellte sich bei mir bereits die erste Ernüchterung ein.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + relativ geringes Gewicht, Fahrleistungen
  • - Schaltung, könnte präziser sein. Motor relativ laut

Fahrdynamik

3.5 von 5

Der Benz hatte 18 Zoll Räder und wohl auch ein Sportpaket. Das Fahrwerk war mir zu straff und die Abrollgeräusche waren auch sehr laut. Die Lenkunf arbeitete präzise und leichtgängig, aber vermittelte nicht so ein gutes Lenkgefühl wie der Meriva. Wieder mußte ich staunen. Das Auto kostet 13.000 € mehr als der Meriva. Und hat mit Ausnahme von den Materialien innen, bis jetzt mit nichts überzeugen können. Wie kann das sein? Ist das "Premium"?

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + agil, handlich
  • - im Verhältnis zum Preis alles recht durchschnittlich

Komfort

2.0 von 5

Fahrwerk recht strahh. Die Sitze waren mir zu dünn gepolstert und dies waren sogar Sportsitze. Die Lendenwirbeluntersützung empfand ich als witzlos. Für meine Bedürfnisse grottenschlecht.

Hinten sitzt man wie gesagt zu tief.

Am schlimmsten jedoch finde ich das Geräuschniveau. Abroll Wind und Motorgeräusche sind für ein Auto Jahrgang 2012 schlicht inakzeptabel. Die E-Klasse Baujahr 89 meines Freundes ist leiser , ohne Witz!

 

Positiv hingegen ist die einfache Bedienung.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • - Geräuschnviveau viel zu hoch, Sitze unterdurchschnittlich

Emotion

4.5 von 5

Meiner Meinung nach lebt die B-Klasse nur vom Image und dem Design. Das Easy Vario Sitzsystem empfinde ich als Volksverdummung, erst recht wenn man bedenkt, dass Mercedes freche 600 € Aufpreis dafür verlangt. Das Flex-Space Sitzkonzept, welches jedeer Meriva serienmäßig an Bord hat ist dem Easy Vario um Lichtjahre voraus! Ganz zu schweigen vom System im Zafira.

Wenn ich nun unseren neuen Zafira zum Vergleich heranziehe, dann sieht der Benz in keinem Kapitel Land. Der Zafira ist was Verarbeitung und Material angeht, dem Benz ebenbürtig. Bei der Karosserie sogar überlegen. Ich bin maßlos enttäuscht vom Benz, vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch? Aber bei dem Namen und der Preisgestaltung darf man auch was erwarten. Das Preis/Leistungsverhältnis dieses Fahrzeuges ist schlicht mangelhaft.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Design, Gewicht, Materialein, Innenraumverarbeitung
  • - Preis/Leistungsverhältnis, Qualität an sich,

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wer nur Wert auf Image/Prestige legt und einen hochwertigen Innenraum, dem kann ich das Fahrzeug empfehlen. Leute die aber gern einen hohen Gegenwert wollen sollten sich besser bei Ford, Mazda oder Opel umschauen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Der Preis und die Aufpreisgestaltung stehen in keinem Verhältnis. Das Auto an sich mit seinen Eigenschaften ist nicht mehr als Durchschnitt.

Ich bin damals noch mit dem Meriva dort aufgekreuzt. Und ich habe erwartet, dass der Opel im Vergleich zum Benz eine Schüssel ist. Die Realität sieht genau anders aus. Wie kann das sein?

Gesamtwertung: 3.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
33% von 3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests