Mercedes A-Klasse W176 200 Test #101065
  • Online: 3.753

Mercedes A-Klasse W176 200 Test

10.03.2013 17:06    |   Bericht erstellt von mossox

Testfahrzeug Mercedes A-Klasse W176 200
Leistung 156 PS / 115 Kw
Hubraum 1596
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 8900 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 10/2012
Nutzungssituation Probefahrt
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von mossox 4.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes A-Klasse W176 anzeigen Gesamtwertung Mercedes A-Klasse W176 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich hatte im Rahmen einer Probefahrt die Gelegenheit, die neue A-Klasse 3 Tage testen zu können. Da ich vorwiegend abends unterwegs war, konnte ich leider keine aussagekräftigen Fotos machen.

Karosserie

3.5 von 5

Es handelt sich um einen Kompaktwagen, der sich vorwiegend an die jüngere Käuferschicht wendet. Das mal vorweg... es kann daher nicht der Platz eines Kombis erwartet werden. Das Platzangebot vorne ist gut - Meine Freundin und ich hatten optimale Bein- und Kopffreiheit. Hinten und im Kofferraum herrscht hingegen ein wenig Enge. Zum Thema Übersichtlichkeit muss man leider sagen, dass diese dem sportlichen Design gewichen ist. Der Park-Assistent ist m.E. Pflicht, die Rückfahrkamera das Geld wert.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Platzangebot vorne ausreichend für Kompaktwagen
  • + Gute Qualitätsanmutung
  • - Platzangebot hinten und Kofferraum klassenbedingt mäßig
  • - Rundumsicht unterdurchschnittlich

Antrieb

3.5 von 5

Wir empfanden den Motor ab einer Drehzahl von 2.000 U/min als durchzugsstark - leider kommt bis dahin relativ wenig. Wir haben länger nach der Ursache geforscht und nachgefragt - es könnte gerade beim Anfahren mit der Schlupfregulierung zusammenhängen. Dafür spricht, dass das Anfahrverhalten nich mehr so zäh war, als wir das ASR ausgeschaltet hatten.

 

Überholvorgänge im 4. und 5. Gang (z.B. 80-120 km/h) waren problemlos und sehr zügig durchgeführt - im Bereich von 120-160 km/h m.E. (paradoxerweise) noch etwas besser im 4. Gang. Die Elastizität im 6. Gang war in Ordnung, jedoch ließ die Zugkraft bei 130 km/h spürbar nach - was von der Gestaltung des Getriebes m.E. auch Sinn macht.

 

Die Gänge lassen sind sehr präzise einlegen. Die Abstufung des Schaltgetriebes ist optimal - es steht immer der richtige Gang zur Verfügung. Downsizing, Schaltempfehlung und allen anderen Spritsparbemühungen zum Trotz: Ich fahre in der Stadt nicht 50 km/h mit 1.000 U/min im 6. Gang! Das macht keinen Spaß, liebe Hersteller!

 

Der Verbrauch lag lt. BC bei zügiger Farhweise im Drittelmix bei 8.0 l - Reichweite soweit ich mich erinnere 550 km.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Ab 2.000 U/min spritzig
  • + Gute Elastizitätswerte
  • + Präzises Schaltgetriebe
  • + Verbrauch im Drittelmix vertretbar
  • + Lange Übersetzung ideal zum Ausdrehen und dahingleiten
  • - Anfahrschwäche dank ASR?
  • - Nervige Schaltempfehlung

Fahrdynamik

4.0 von 5

Wir sind geteilter Meinung in diesem Punkt.

 

Wendigkeit und Beschelunigung empfanden wir in Ordnung - wobei ich nochmal auf die Anfahrschwäche hinweisen möchte.

 

Erstklassig empfanden wir das Kurvenverhalten, die sehr direkte Lenkung und die Bremsen. In diesem Punkt dominiert die Abstimmung des straffen Fahrwerks. Das führt natürlich zu Komforteinbußen. Man spürt deutlich die Rückmeldungen vom Asphalt. Leider schluckt das Fahrwerk schon bereits leichte Unebenheiten kaum. Schlaglöcher kommen nahezu ungehindert im Innenraum an. Ich finde, es ist aber eine grundsätzliche Entscheidung, ob man ein straffes und damit sportliches Fahrwerk möchte oder ob man eher die Komfortwiege à la E-Klasse will. Zugegebenermaßen hätte MB hierbei einen Kompromis versuchen sollen. Ich würde jedenfalls das Fahrdynamik-Paket mit noch strafferem Fahrwerk nicht dazubestellen.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr sicheres Kurvenverhalten
  • + Erstklassige Bremsen
  • + Sehr direkte und leichtgängige Lenkung
  • - Deutliche Komforteinbußen

Komfort

4.0 von 5

Hinsichtlich des Fahrwerks siehe bitte "Fahrdynamik" oben.

 

Die Sportsitze der Urban-Ausstattungslinie sind sehr angenehm und man hat guten Seitenhalt.

 

Abroll- und Windgeräusche werden sehr gut absorbiert - da gibts nichts zu meckern. Selbst bei 140 km/h nicht. Ab 160 km/h allerdings nehmen die Geräusche zu. Für mich ist das hinnehmbar, da ich selten mit einer so hohen Geschwindigkeit fahre.

 

Die Bedienung des Radios ist intuitiv, der Drehknopf vor der Mittelarmlehne m.E. allerdings ein wenig zu weit hinten. Leider kann man die übrigen Einstellungen des Fahrzeugs nicht im Mitteldisplay, sondern nur im shcwarz/weiß Multifunktionsdisplay im Kombi-Instrument vornehmen. Ich denke allerdings, dass dies gewollt ist, damit man während der Fahrt nicht zur Mitte schaut. Ich hätte es mir allerdings im Mitteldisplay gewünscht. Die übrigen Schalter sind leichtgängig und schnell ertastbar. Die Mittelkonsole wirkt etwas überladen durch die vielen Knöpfe. Ich hätte es mir ein wenig aufgeräumter gewünscht - den Ziffernblock braucht kein Mensch.

 

Kompliment an die Heizung! Unser Testfahrzeug hatte leider nicht die Komfortklimaautomatik, allerdings verfügt auch die in allen Ausstattungsvarianten serienmäßige Klimaanlage über eine Defrostertaste für die Frontscheibe. Das Fahrzeug war morgens recht schnell innerhalb von 5 Minuten angenehm warm.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Bequeme Sportsitze mit gutem Seitenhalt (Urban-Line)
  • + Gute Geräuschdämmung
  • + Heizung schnell warm
  • - Mittelkonsole wirkt überladen und teilw. unpraktisch

Emotion

4.5 von 5

Das Design und die suggerierte Sportlichkeit ist m.E. im Moment das Alleinstellungsmerkmal von Mercedes in der Preminumkompaktklasse. Die übrigen Mitbewerber aus München und Ingolstadt konnten mich mit dem 1er oder A3 nicht in dem Maß begeistern wie Mercedes mit der neuen A-Klasse.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Design suggeriert Sportlichkeit

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Das Fazit fällt mir schwer.

 

Das Design, die üppige (Serien-)Ausstattung, die suggerierte Sportlichkeit und das Image haben mich begeistert.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Nachdenklich macht mich die Frage, ob ich das Auto auch noch in 3 Jahren (wenn ich 30 bin) fahren möchte.

 

Dagegen spricht jedenfalls das knappe Platzangebot auf den hinteren Sitzbank und im Kofferraum sowie das strikt auf Dynamik getrimmte Fahrwerk.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!