• Online: 1.861

Mercedes A-Klasse W169 180 CDI Test

11.03.2016 10:54    |   Bericht erstellt von h1T0w4

Testfahrzeug Mercedes A-Klasse W169 180 CDI
Leistung 109 PS / 80 Kw
Hubraum 1992
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 60000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 9/2010
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von h1T0w4 3.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes A-Klasse W169 anzeigen Gesamtwertung Mercedes A-Klasse W169 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Fahrzeug bei ca. 54.000km im Oktober 2015 übernommen, seitdem in etwa 5000km gefahren. Fahrprofil entspricht hauptsächlich der täglichen Fahrt in die Arbeit von Gesamtstrecke ca. 25km.

Karosserie

4.0 von 5

Bauform der Karosserie macht das Auto zwar fahrdynamisch nicht sehr sportlich und optisch nicht sehr sexy, jedoch schätze ich als sehr groß gewachsener Mensch das erhöhte Einsteigen in das Auto sowie das gute Platzangebot für Beine und Kopf. Im Kofferraum lassen sich ideal Getränkekisten stapeln, für größervolumige Gegenstände kann die Rückbank umgeklappt werden und ein enormes Raumangebot ausgeschöpft werden.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Hohes Einsteigen
  • + Gute Übersichtlichkeit
  • + Tolles Platzangebot

Antrieb

4.0 von 5

Frontantrieb durch Dieselmotor ist eigentliche eine stimmige Sache. Der Reihenvierzylinder-Diesel mit 2L Hubraum und 109PS bietet ausreichend Leistungsreserven für den Alltag. Ausreichend Drehmoment beim Anfahren selbst im zweiten Gang (kein Vergleich zu den entsprechenden Benzinern). Nachteilig ist das notwendige Freibrennen des Dieselpartikelfilters, welcher seinen Zyklus gefühlt immer dann gestartet hat, wenn man das Auto nach einer Kurzstreckenfahrt wieder abstellt (hinterlässt ungutes Gefühl). Im Vergleich zu den Benzinern hat der Dieselmotor eine geringere Laufruhe und stärker wahrnehmbare Vibrationen. Ich sehe die Motorisierung eines Motors mit 2L Hubraum und einem Reihenvierzylinder als ideal an, jedoch

würde ich aufgrund meines Fahrprofils mit vorwiegend Kurzstrecke dem A180CDI den leistungsverwandten A200 vorziehen.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Ausreichend Leistungsreserven für jegliche Alltagssituation
  • + Entspanntes Anfahren bereits im niedrigen Drehzahlbereich
  • + Sechs-Gang-Schaltung erlaubt sparsames Fahren bei 120km/h
  • + Frontantrieb hilfreich bei schlechten Wetterverhältnissen
  • - Dieselpartikelfilter muss sich regelmäßig regenerieren
  • - Geringere Laufruhe im Vergleich zu Benzinern

Fahrdynamik

4.0 von 5

Sportfahrwerk und kurzer Radstand sorgen für ein sehr direktes Ansprechverhalten des Fahrzeugs in Kurven. Nachteilig ist die dadurch resultierende Übertragung von Bodenunebenheiten in die Fahrgastzelle.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr stabiles und agiles Fahr- und Kurvenverhalten
  • + Gutes Ansprechverhalten durch Sportfahrwerk

Komfort

3.5 von 5

Sportfahrwerk als Sonderausstattung eingebaut. In Kombination mit dem aufgrund der Bauform der A-Klasse sowieso schon kurzen Radstand eine sehr harte Abstimmung, Bodenunebenheiten werden sehr direkt auf die Insassen weitergegeben. Als Neukäufer würde ich diese Option auslassen. Als sehr rückständig wirken die Anschlussmöglichkeiten zur Anbindung von Multimedia-Devices. Kein USB, umständliches Line-In im Handschuhfach, keine Möglichkeit Musik über Bluetooth wiederzugeben.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Solide Verarbeitung und Anmutung der Materialien im Innenraum
  • - Hart abgestimmtes Fahrwerk aufgrund Sportpaket
  • - Geräuschkulisse im Innenraum könnte niedriger sein
  • - Multimedia-Schnittstellen nicht auf Stand der Technik

Emotion

3.0 von 5

Ich verbinde keinerlei Emotionen mit diesem Fahrzeug. Ich schätze die hohe Zuverlässigkeit und Funktionalität (erhöhtes Einsteigen, Platzangebot, etc.) des Fahrzeuges und finde das Daimler für diesen Kompromiss ein für jeden Geschmack zumindest akzeptables Design realisieren konnte.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Trotz Auslegung auf Funktionalität ansprechendes Design

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ich schätze die Wertigkeit und Verarbeitung der A-Klasse, Zuverlässigkeit, die Motorisierung, das erleichterte Einsteigen und das Platzangebot. Das folgende Schlusszitat bringt es meiner Meinung nach gut auf den Punkt:

 

"Die A-Klasse ist ein Kurzstreckenfahrzeug mit Langstreckenqualitäten"

 

Ich empfehle die A-Klasse entweder mit einem A180CDI Diesel oder A200 Benziner. Beide Motoren sind Reihenvierzylinder und haben 2l Hubraum. Diese Eigenschaften sollten jedem ausreichend genügend Leistung bieten.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wengier zu empfehlen ist der A150 und A160. Bei beiden Fahrzeugen viel der Fahrspass sehr gering aus, da aufgrund der niedrigen Motorisierung man bereits beim Anfahren das Gaspedal nahezu durchdrücken muss.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests