• Online: 1.717

Mazda MX-5 3 NC 1.8 Test

04.01.2013 21:36    |   Bericht erstellt von lecomte

Testfahrzeug Mazda MX-5 3 (NC) 1.8
Leistung 126 PS / 93 Kw
Hubraum 1798
Aufbauart Cabrio/Roadster
Kilometerstand 25000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 4/2011
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von lecomte 4.5 von 5
weitere Tests zu Mazda MX-5 3 (NC) anzeigen Gesamtwertung Mazda MX-5 3 (NC) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
6 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich habe mittlerweile den 2. MX-5 NC. Der erste war Baujahr 2006 und aktuell habe ich ein FL Modell 20th Anniversary.

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

Ich finde die Karosserie des MX-5 vollkommen in Ordnung. Vor allem das Platzangebot finde ich für einen Roadster wirklich sehr gut.

 

Der Kofferraum ist für eine 1wöchige Reise geeignet (gewisse Kompromisse muss man immer eingehen) und vor allem ist der Kofferraum immer gleich gross, egal ob das Verdeck offen oder geschlossen ist.

 

Die Ablagen im Innenraum sind im FL Modell auch etwas besser gelöst und hochwertiger ausgeführt (Mittelkonsole). Für Kleinkram hat man noch Fächer hinter den Sitzen und ein geräumiges Handschuhfach.

 

Das Platzangebot finde ich für ein Fahrzeug dieser Kategorie absolut in Ordnung - auch hier weiß man was man bekommt - dazu aber in der Komfort Kategorie mehr.

 

Zur Karosserie (aussen) ist zu sagen, dass der Wagen durch die Linienführung sehr viel Sportlichkeit versprüht und genau so aussieht wie ein Roadster aussehen muss (lange Motorhaube, kurze Überhänge, Stoffverdeck). Die Übersichtlichkeit ist nicht überwältigend, das verlangt man aber von einem solchen Fahrzeug nicht so sehr.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Man bekommt, was man erwartet

Antrieb

4.0 von 5

Der Antrieb des MX-5 1,8 mit 126 Ps überzeugt mich persönlich aus folgenden Gründen:

 

Das Fahrzeug ist relativ leicht, der Motor von der Leistung her dafür ausreichend, das Getriebe von der schaltbarkeit der absolute Traum. Sicherlich wünscht man sich hin und wieder mehr Leistung - andererseits vermittelt der Wagen ein Fahrgefühl, das man heut zu Tage kaum mehr vorfindet (außer bei einigen Exoten).

 

Ich finde es phantastisch wenn man den Motor drehen muss, wenn aus dem Auspuff ein entsprechender Sound kommt und einem der Wind um die Nase weht. Der Sound wurde übrigens zwischen NC und NCFL wesentlich verbessert.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + ursprüngliches Fahrgefühl eines Roadsters
  • - etwas mehr Drehzahl wäre noch schön

Fahrdynamik

5.0 von 5

Das ist wahrscheinlich die Domäne des MX-5 - die Fahrdynamik!

 

Der Wagen bietet eine Fahrdynamik, wie sie kaum ein anderes Fahrzeug in dieser Klasse bietet - schon gar nicht um diesen Preis. Der MX-5 ist sicher nicht der stärkste Roadster (wenn nicht sogar einer der schwächsten), bietet aber ein Fahrgefühl das man selbst mit viel teureren und stärkeren Mitbewerbern nicht erreichen kann.

 

Man hat Gokart mäßiges Fahrverhalten, der Wagen ist immer gut kontrollierbar und für die ganz Wilden lässt sich das ESP noch abschalten und dann kann man auch auf öffentlichen Strassen driften, da das Auto stehts gutmütig bleibt.

 

Die Beschleunigung ist für das Fahrzeug mit dieser Konfiguration aus meiner Sicht sehr gut, die Bremsen bieten eine sehr gute Dosierbarkeit.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Fahrspass pur

Komfort

5.0 von 5

Ein Komfortwunder ist der MX-5 nicht - aber das weiß man, wenn man den Wagen kauft. Bezogen auf das Fahrzeug finde ich den Komfort als sehr gut - sportlich eben.

 

Ich habe in meinem Wagen Stoffsitze verbaut (bin Leder probe gefahren) und muss sagen, dass mir die Stoffsitze wesentlich lieber sind. Der Seitenhalt ist besser (nicht so rutschig). Der Sitzkomfort ist angemessen. Die Höhenverstellung funktioniert sehr gut - allerdings haben Sitzriesen bald ein Problem (da ist der Scheibenrahmen im Weg).

 

Die Innengeräusche sind zwar laut, aber absoult passend zu diesem Typ Fahrzeug. Der Auspuff röhrt, der Motor hat einen tollen Sound - wenn es leiser sein soll muss man ein anderes Auto fahren.

 

Die Ergonomie im Innenraum finde ich gut. Die wichtigsten Bedienelemente sind selbsterklärend, die Fernlichtschaltung so wie sie sein soll (nach vorne drücken = Aufblenden) die Heizung/Klima ist gut einstellbar, wobei mir hier die automatische Klima lieber gewesen wäre (hatte ich bei meinem 1. NC) - aber das war bei diesem Sondermodell leider nicht zu bekommen. Die Heiz-/Kühlleistung ist wirklich beeindruckend, da es auch verschiedene Modi für offen gibt und die Leistung der Heizung auch bei sehr kalten Temperaturen überzeugt. Der Radio ist etwas kompliziert zu bedienen - allzu viel hat man aber nicht einzustellen.

 

Das Platzangebot ist natürlich der Fahrzeugklasse angemessen - aber es gibt genügend Ablagen. In den Türen sind Fächer bzw. Dosenhalter, in der Mittelkonsole ein Fach mit Abdeckung (gepolstert beim FL Modell) das Handschuhfach ist sehr geräumig, hinter den Sitzen gibt es Fächer, und in der Mitte hinten ist ein geräumiges Fach. Links unter dem Lenkrad ist noch eine Ablage für z.B. die Fahrzeugpapiere.

Galerie
Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Der Wagen bietet alles wichtige - mehr braucht man in Wahrheit nicht!

Emotion

5.0 von 5

Emotion ist vermutlich das Thema schlecht hin bei diesem Wagen. Sowas kauft man sich nicht aus Vernunft. Den Wagen mag man oder nicht.

 

Manche spricht das Design total an - andere wiederum finden es nicht so überzeugend. Ich bin zwar auch kein ausgesprochener "Japaner" Freund - muss aber sagen, dass mich vor allem der MX-5 überzeugt (haha - sonst hätte ich ihn nicht gekauft).

 

Irgendwie kann man den MX-5 ein wenig mit Fahrern von Harleys vergleichen - er vermittelt nicht nur ein besonderes Fahrgefühl sondern auch ein wenig eine "Lebensart" und zaubert einem immer ein Lächeln ins Gesicht.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + der einzige Roadster der die Tradition der englischen Roadster weiterführt.

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 7,5-8,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ich kann jedem, der Spass am Autofahren hat den MX-5 empfehlen. Natürlich ist es nicht der richtige Wagen, wenn man eine Familie hat (ausser man hat noch einen Familienwagen).

 

Vorallem hat man im MX-5 noch die Möglichkeit Auto zu fahren - die meisten Autos von heute filtern alles einfach weg.

 

Und das wichtigste zum Schluss:

 

Cabriofahrer sind glücklichere Menschen !

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Naja - das Platzangebot ist beschränkt. Rennwagen ist der MX-5 auch keiner.

 

Das war es dann aber auch schon.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
6 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests