• Online: 4.019

Mazda MX-5 2 (NB) 1.9 Test

03.02.2015 12:23    |   Bericht erstellt von spannrollenkiller

Testfahrzeug Mazda MX-5 2 (NB) 1.9
Leistung 145 PS / 107 Kw
Hubraum 1840
Aufbauart Cabrio/Roadster
Kilometerstand 100000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 9/2005
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von spannrollenkiller 4.0 von 5
weitere Tests zu Mazda MX-5 2 (NB) anzeigen Gesamtwertung Mazda MX-5 2 (NB) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Den Wagen haben wir im Februar 2014 gekauft.

Seither sind 10000 km auf die Uhr gekommen. Diese hohe Laufleistung kommt durch den Gebrauch sowohl als Alltagsfahrzeug als auch Wochenendspaßmobil zustande. Obwohl Spaßmobil ist es immer. Es gibt wohl kein Argument sich gegen ein Cabrio, einen Roadster, einen MX 5 zu entscheiden. Generell gilt 90 kilo Körpermasse durch ein KFZ zu bewegen ist uneffizient. Der MX 5 ist kurz, schmal, bequem, flitzig, zuverlässig und sogar für kleinere Einkäufe zu gebrauchen. Die 1100 kg zu bewegen erklärt auch den Vorteil einem größerem Fahrzeug gegenüber. 7,8 l Super bei normaler Fahrweise - nicht langsam.

Auch als Urlaubsvehikel sehr gut einzusetzen

So waren wir damit am Gardasee mit Umweg über Innsbruck, Südtirol und zurück. Alles kein Problem. Das Zelt kann man im "Geheimfach" rechts vorne hinter der Verkleidung verstecken. Mit einem aufgeschraubten Gepäckträger und dem entsprechenden Koffer,150 € bei ebay. Erhoöht sich das Volumen um eineiges. dazu noch Matchsäcke draufgezurrt, sieht man zwar aus wie auf Wüstensafari aber dafür hat man ein Cabrio, das alles mitmacht, frische Luft um die Nase und vor allem den besten Windschott das es gibt.

Also alles in allem ein gutmütiges Auto, das sich trotz Sauger und mittels variabler Nockenwelle doch messen kann mit moderneren Fahrzeugen.

Karosserie

3.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + das beste Auto ever

Antrieb

4.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + superkurz übersetzt, knackige Schaltung, dreht locker bis 7000
  • - Motor sehr laut, 2. Gang hakelig

Fahrdynamik

5.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + tippitoppi

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + wohl als Sonderausstattung sind Fremdfedern verbaut. schluckt alles weg, aber trotzdem knackig

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + zeitlos schön. bereits jetzt ein Klassiker

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 8,0-8,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie 12 Monate
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Den Wagen haben wir im Februar 2014 gekauft.

Seither sind 10000 km auf die Uhr gekommen. Diese hohe Laufleistung kommt durch den Gebrauch sowohl als Alltagsfahrzeug als auch Wochenendspaßmobil zustande. Obwohl Spaßmobil ist es immer. Es gibt wohl kein Argument sich gegen ein Cabrio, einen Roadster, einen MX 5 zu entscheiden. Generell gilt 90 kilo Körpermasse durch ein KFZ zu bewegen ist uneffizient. Der MX 5 ist kurz, schmal, bequem, flitzig, zuverlässig und sogar für kleinere Einkäufe zu gebrauchen. Die 1100 kg zu bewegen erklärt auch den Vorteil einem größerem Fahrzeug gegenüber. 7,8 l Super bei normaler Fahrweise - nicht langsam.

Auch als Urlaubsvehikel sehr gut einzusetzen

So waren wir damit am Gardasee mit Umweg über Innsbruck, Südtirol und zurück. Alles kein Problem. Das Zelt kann man im "Geheimfach" rechts vorne hinter der Verkleidung verstecken. Mit einem aufgeschraubten Gepäckträger und dem entsprechenden Koffer,150 € bei ebay. Erhoöht sich das Volumen um eineiges. dazu noch Matchsäcke draufgezurrt, sieht man zwar aus wie auf Wüstensafari aber dafür hat man ein Cabrio, das alles mitmacht, frische Luft um die Nase und vor allem den besten Windschott das es gibt.

Also alles in allem ein gutmütiges Auto, das sich trotz Sauger und mittels variabler Nockenwelle doch messen kann mit moderneren Fahrzeugen.

Allerdings ist von Vorteil, dass man FAST alles selbst reparieren kann. Zahnriemen, keilriemen, Ventilspiel, Bremsbeläge, Scheiben wechseln. Großer Ersatzteilmarkt, sehr gut tuningfähig.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests