• Online: 5.638

Mazda MX-5 2 (NB) 1.6 Test

30.03.2015 10:25    |   Bericht erstellt von SORAR

Testfahrzeug Mazda MX-5 2 (NB) 1.6
Leistung 110 PS / 81 Kw
Hubraum 1598
Aufbauart Cabrio/Roadster
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von SORAR 3.5 von 5
weitere Tests zu Mazda MX-5 2 (NB) anzeigen Gesamtwertung Mazda MX-5 2 (NB) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Als Zweitbesitzer bin ich inzwischen schon 1 Jahr ein zufriedener Besitzer meines MX-5 NBFL 1.6L. Für meinen Wagen habe ich mit 4500€ etwas tiefer in die Tasche greifen müssen, dafür war er mit 112.000km und einer EZ von 2004 noch einer der jüngeren Exemplare. Dazu waren TÜV und Zahnriemen noch frisch und das Verdeck wurde sogar 2008 komplett gegen ein Neues getauscht (Kostenwert 2500€), so dass es noch wie Neu aussieht! Ich selber nutze den Wagen sowohl im Sommer wie auch im Winter, fahre mal Kurzstrecke, mal ein wenig weiter. Er macht einen Heidenspaß!

Galerie

Karosserie

3.0 von 5

Das Platzangebot vorne ist akzeptabel. Für mich in meinen schlanken 175cm/65kg ist das Fahrzeug wie geschaffen, stämmigere Beifahrer sitzen beengter, selbst mit maximal nach hinten zurückgeschobenen Sitz.

 

Der Kofferraum ist mit 140L zu klein und zu flach. Dass es anders geht, zeigt ja schon der gleichgroße BMW Z3, in dem alltagstauglichere 180L reinpassen! Zumindest verkleinert sich das Volumen nicht, wenn das Verdeck eingeklappt wird.

 

Die Übersichtlichkeit nach schräg hinten ist durch das Verdeck naturgemäß eher schlecht.

 

Qualitätseindruck ist durchschnittlich. Innen dominiert Plastik, die Spaltmaße sind nicht immer perfekt, hier und das klappert es. Als Erstwagen ist mir das als junger Student aber relativ egal.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Platzangebot vorne geht in Ordnung
  • - Kofferraumvolumen auch für einen Roadster zu klein

Antrieb

3.5 von 5

Die 110PS sind für das Fliegengewicht von 1 Tonne völlig ausreichend. Ich bin sowieso eher der gemütliche Cruiser. Der Motor lässt sich sehr hoch drehen und hängt dann bissig am Gas.

 

Der Durchzug ist jedoch schwach, das Drehmoment kann erst ab höheren Drehzahlen abgerufen werden, was dann auch den Verbrauch in die Höhe schnellen lässt, der insgesamt mit 8-10L aber noch akzeptabel ausfällt. Eine Turbo-Option sollte Mazda dennoch mal in Erwägung ziehen, Nostalgie hin oder her, die Vorteile überwiegen einfach.

 

Das Schaltverhalten ist traumhaft. Kurz und knackig, da können sich andere Roadsterhersteller mal eine Scheibe abschneiden! Noch nie hat mir Schalten soviel spaß gemacht. Automatik? Niemals!

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Schaltverhalten, Leistungsgewicht, moderater Verbrauch
  • - Saugertypisch kaum Drehmoment und Durchzug

Fahrdynamik

4.5 von 5

Zum Thema Fahrdynamik sowie Lenk- und Kurvenverhalten bedarf es beim MX-5 keine weiteren Worte. Der ist wie geschaffen dafür. Punkt!

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Hier glänzt der Roadster in allen Punkten
  • - Es ist halt ne Heckschleuder, also Obacht!

Komfort

4.0 von 5

Die Ledersitze sind für meine schlanke Statur optimal, Seitenhalt ist genug da. Ich vermisse jedoch eine Kopfstütze und mehr Einstellmöglichkeiten.

 

Die Bedienung ist einfach, einige Schalter liegen etwas ungünstig platziert. Warum z.B. die Leuchtweitenregulierung direkt bei der Klimaanlage und nicht links vom Lenkrad bei der übrigen Lichtsteuerung liegt, ist mir noch immer ein Rätsel.

 

Die kräftige Heizung hat bei der kleinen Fahrgastzelle keinerlei Probleme.

 

Größter Manko sind die lauten Innengeräusche. Autobahnfahrten ab 120km und 3500RPM sind kein großes Vergnügen, andererseits versprüht dieses "Wilde" und "Einfache" auch wiederrum seine gewisse Charme. Für junge Leute kein Problem, erst recht nicht wenn man wie ich noch die Audio-Anlage mit einem kleinen Aktiv-Subwoffer (Pioneer WX-110A) erweitert, dan übertönt die Musik die meisten Geräusche.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Gute Ledersitze für schlanke Personen, starke Heizung
  • - Schlecht gedämmt, laute Motor- und Straßengeräusche

Emotion

4.5 von 5

Das Innendesign fällt in meinem Modell sehr schön aus, da ich eine seltene Schwarz-rote Lederkombination habe, welche auch die Türverkleidungen, Lenkrad und Schaltsack umfassen. Radio und Klimaregler sind wiederum im Silber. So fühlt es sich frisch und zugleich gemütlich an. Die rot-orangene Instrumentenbeleuchtung sowie die von mir nachgerüstete Fußraumbeleuchtung in Rot tuen ihr Übriges!

 

Das Außendesign geht in Ordnung. Die Seitenlinien und das Heck gefallen mir gut (jedoch nur als NBFL mit weißen Blinkern), die Front finde ich jedoch ein bisschen langweilig, vorallem die mandelförmigen Scheinwerfer enttäuschen ein wenig. Beim NB sehen sie noch langweiliger aus (nur jeweils 2 Lichtkammern). Auch sind die gelben Seitenblinker und Katzeaugen wirklich nicht mehr zeitgemäß. Lassen sich jedoch günstig gegen weißes Klarglas auswechseln! Gut gefallen tut mir der MX-5 ab dem NC-FL mit den bulligeren Flanken und schönen Nebelscheinwerfereinfassungen sowie dem jetzt vorgestellten ND, der ja mal wirklich ne optische Granate ist!

 

Das Image des MX-5 ist positiv. Es ist ein Auto, welches einfach niemand hassen kann, kaum polarisiert und keinerlei Neid erweckt. Als knuffiges Frauenauto taugt es genauso wie in meinem Fall als sportliche Studentenkarre. Auch meinen Freunden gefällt er sehr gut! Er ist einfach ein Gute-Laune-Auto, Dach auf, Motor an, grinsendes Gesicht :-)

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Kein Proleten-Image, unbekümmerter Spaß
  • - Frontdesign wirkt etwas langweilig

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Zusätzlich zu allen oben genannten Punkten:

+ günstiger Anschaffungspreis
+ sehr günstige Steuer (um die 100€)
+ sehr günstige Versicherung (TK um 350€)
+ enormer Spaßfaktor, sowohl im Winter wie im Sommer
+ beheizbare Glasheckscheibe (darum keinen MX-5 NA oder BWM Z3 nehmen!)
+ unzerstörbarer Motor, solange er immer genug Öl hat, 250.000km< sind kein Thema
+ Auf Landstraßen fühlt er sich pudelwohl, je kurviger, je besser!
+ Gleiches gilt für Städte, Parkplatzsuche dank kleiner Abmessungen kein Problem
+ Verdeck lässt sich in 3 Sekunden öffnen und schließen

---> Meinerseits eine Kaufempfehlung!

 

Tipps:

> Zündkabel gegen hochwertigere und dickere (8mm+) Exemplare auswechseln! Ein Satz von I.L.Motorsports kostet um die 60€, am besten die Zündkerzen gleich mitwechseln. Motor, Zündspulen und Verbrauch werden es Euch danken!

> Für Winter- und Kurzfahrten empfehle ich 5W-40 Öl

> Auf gute Winterreifen achten und bei Nässe und im Winter schön vorsichtig fahren, nicht aggressiv hochdrehen, so meistert ihr jede Kurve ohne dass euch gleich das Heck ausbricht!

__________________________________________

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Zusätzlich zu allen oben genannten Punkten:

- Rostanfälligkeit höher als der Durchschnitt, unbedingt beim Kauf drauf achten und am besten gleich selber versiegeln lassen!
- kein Langstrecken/Geschäftsfahrzeug (logisch oder?)
- kein Xenon, kein Tagfahrlicht
- kaum Modelle mit Nebelscheinwerfern
- 5-Gangmodell geht ab 120km/h an die 4000U

 

Alternativen bis 10.000€:

> BWM Z3: Schönere Frontoptik, sportlichere Motoren, größerer Kofferraum, Steuerkette, schlechteres Verdeck, Kunstoffheckscheibe

> BMW Z4 (E85): Als VFL-Modell preislich machbar. Spielt optisch und vom Komfort ganz klar in einer höheren Liga, jedoch schwerfälliger. Top mit "Open-Air" Ausstattungspaket

> MX-5 NA: Nochmal deutlich günstiger, Innenraumanmutung jedoch wirklich 90er-Jahre, kein ESP, keine Glasheckscheibe, in Sachen Rostprobleme spürbar weniger betroffen

> MX-5 NC: Deutlich moderner, bessere Serienausstattung, Xenon, kaum Mehrgewicht, Steuerkette, noch immer viel Plastik

> SLK: Eine eigene Geschichte mit seinem Klappdach... zumindest ist er dadurch wesentlich wintertauglicher. Jedoch schwer und säuft mehr

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 1

16.04.2015 11:15    |    schorschfranzose2012

Tach Sorar, schöner Bericht.

 

Ist der Wagen von meiner Frau und ein wirklich gut zu fahrendes Spaßauto. Mit dem Hinterradantrieb auch mal Fahren für Fortgeschrittene, wenn man zügig unterwegs ist.

Das Versetzen der Hinterachse bei unebener Strasse...nichts für Anfänger.

Für den Winter aber deshalb auch nicht wirklich geeignet.

 

Der Wechsel des Zündgeschirres ist wirklich ratsam, spätestens wenn der Motor unruhig läuft und unwillig Gas annimmt...ist das meist die Ursache!

 

Rostprobleme sind an den Schwellern rechts als auch links besonders deutlich zu sehen.

Es sind 8 von 10 Autos betroffen. Und da wirds dann auch kritisch. Auch wenn nichts zu sehen ist, auf jedenfall mit dem Endoskop eine Prüfung des Innenlebens der Schweller vornehmen.

 

Je nach Entwicklung des Rostes kann es zwischen 300-1500 € je Seite kosten.

Rost an anderen Teilen ist nicht das große Thema.

 

Sonst ein zuverlässiges Spaßauto.

 

Viel Spaß noch damit, meine Frau gibt ihren heißgeliebten MX5 nach 10 Jahren leider:(ab...

 

Viele Grüße

Der Schorschfranzose


24.04.2015 14:10    |    LAF06

Da hatte ich ja wohl Glück mit meinem Miata, was den Rost und die Zündung betrifft! Ansonsten ist der Bericht absolut gut gemacht und sehr detailliert.

 

Das Dach habe ich "preiswerter" bekommen, die Aktion lag bei knapp 700€ inkl. heizbarer Glasluke, all in (Einbau bei mir auf dem Hof), mit einem sehr schönen gedämmten Stoffdach auf BMW-Basis und dazu noch 2 verschiedenen Fadendesigns (je nach Lichteinfluss anthrazit oder leicht silbern schimmernd). Das Teil sass zuerst so stramm, dass ich alleine das Dach nicht mehr zubekommen habe :-) Und das "alte" Dach konnte ich noch gut weiterverkaufen da technisch i. O.

 

Der NC ist deutlich "erwachsener" geworden, grösser und auch komfortabler. Mit richtigen Sitzen.

Ich bin mal gespannt auf den Jinbai-Ittai-MX5, der dieses Jahr auf den Markt kommt... es wird agressiver im Design :-)


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests