• Online: 5.969

Mazda CX-5 2.2 D Test

18.07.2012 21:55    |   Bericht erstellt von driverfriedhelm

Testfahrzeug Mazda CX-5 KE/GH 2.2 Skyactiv-D 175 AWD
Leistung 175 PS / 129 Kw
Hubraum 2191
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 1000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 7/2012
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von driverfriedhelm 4.5 von 5
weitere Tests zu Mazda CX-5 KE/GH anzeigen Gesamtwertung Mazda CX-5 KE/GH 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
93% von 15 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Habe meinen Mazda anfang Juli bekommen und fahre täglich ca. 100 km. Er fährt sich sehr gut.Viel hilfreiche Technik an Bord. Verbrauch hat sich momentan bei 6,1 Liter eingependelt-Tendenz fallend.Lenkung,Bremsen alles superleicht,habe noch keine Anfangsmacken bemerkt, der Wagen hat ein ordentliches Drehmoment,hatte vorher BMW X3-jedoch ist der Preis eines Neuwagens erschreckend gegenüber eines gleichwertigen CX5. Nach den ersten 1000 km kann man noch nicht viel sagen,ich bleibe am Ball und werde meinen Mazda weiter beobachten und dem Forum berichten. Bin momentan jedenfalls sehr zufrieden.

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Verbrauch gut in dieser Klasse
  • - Karosseriespaltmaße verschieden

Antrieb

4.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Motor sehr laufruhig
  • - Tank könnte größer sein

Fahrdynamik

4.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Kein Turboloch

Komfort

4.5 von 5

 

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • - Beifahrersitz nur manuell verstellbar

Emotion

4.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + einiges Abgekupfert

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ich hatte zuvor noch keinen Mazda.Seit Jahren nur BMW,zuletzt X3. Dieser Mazda hat mich interessiert, da es sich um ein völlig neues Auto handelt,es ein SUV ist und mit dieser Ausstattung zu einem unschlagbaren Preis zu haben war. Er ist vollgepackt mit Technik die begeistert. Manches braucht man vielleicht nicht so oft,doch es ist verfügbar.Sicherheit wird groß geschrieben ( viele Airbags, Citynotbremsassistent,Xenon-Kurvenlicht,i-Stop,Keyless-go u.v.m. )

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Konnte bisher noch nichts negatives feststellen. Vielleicht könnte die Bremswirkung etwas mehr sein,jedoch ist ein SUV kein Formel 1 Auto.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
93% von 15 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 4

03.01.2013 00:43    |    sudacker

Danke für deinen Test. ich bin auch am Umsteigen von BMW auf Cx5. Ich muß allerdings noch entscheiden welchen Motor ich nehme. 150 PS oder 175 PS. Nach einigen Testberichten zu urteilen, scheinen die 150 PS auszureichen und sind ausreichend sportlich. Der Motor ist anscheinend sehr leise, was man von dem neuen X3 2.0d nicht behaupten kann.


07.08.2013 16:30    |    antares2001

Danke für deinen Test. Ich bin auch am Umsteigen von Volkswagen auf einen CX-5. Bestellt ist er als EU-Importfahrzeug und wenn er denn geliefert wird spare ich gut 8.000 Euro gegenüber dem Preis einer Sportsline beim "freundlichen" nach Rabatt (der momentan scheinbar wegen der Nachfrage sehr gering ausfiel). Damit war das Auto preislich unschlagbar gegen Tiguan, X3 und Co. mit vergleichbarer Ausstattung.

 

Warum wird der CX-5 eigentlich in Tests öfter mal mit dem BMW X1 verglichen? Der X1 ist doch überhaupt nicht die Kategorie - eher der X3.


Testbericht schreiben!