• Online: 1.377

Land Rover Range Rover 4 5.0 V8 Supercharged Test

28.06.2019 15:59    |   Bericht erstellt von knolfi

Testfahrzeug Land Rover Range Rover L405 5.0 V8 Supercharged
Leistung 566 PS / 416 Kw
Hubraum 5000
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 11319 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 11/2018
Nutzungssituation Dienstwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von knolfi 4.0 von 5
weitere Tests zu Land Rover Range Rover L405 anzeigen Gesamtwertung Land Rover Range Rover L405 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Das Fahrzeug befindet sich seit dem 23.11.2018 in meinem Besitz.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Der Range Rover ist in den Außmaßen riesig. Selbst auf Autobahnbautstellen muss man zu 80% rechts bleiben, da der Wagen mit seiner Breite für die meisten linken AB-Baustellenspuren zu breit ist.

 

Das Platzangebot vorne ist sehr großzügig und auch hinten ausreichend, wenn auch nicht so üppig wie bei den Modellen ohne el. Rückbank.

 

Durch die voluminöse Rückbank mit ihren Businessclass-Liegesitzen wird nicht nur dem Fond Beinfreiheit, sondern auch dem Kofferraum erheblich Volumen geraubt.

 

Das Fahrzeug ist dank seiner kantigen Karosse es übersichtlich und einfach zu rangieren...auch Dank der weiter nach außen gezogenen Sitzposition des Fahrers.

 

Die Materialverwendung und Verarbeitung ist auf Top-Niveau. es wird kaum (Sicht-) Kunststoff verwendet, sondern überwiegend Leder, Aluminium und Sichtcarbon.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Top Verarbeitung
  • + Hochwertige Materialanmutung
  • - Kofferraum für die größe des Fahrzeugs zu klein
  • - vollelektrische Rückbank nimmt zu viel Platz in Anspruch

Antrieb

3.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Bärenstarker V8-Motor, der die 2,7 Tonnen mühelos noch vorne katapultiert
  • - Der Motor will gefüttert werden, Verbräuche unter 12 l/100 km sind kaum möglich
  • - Der Tank wurde mit dem FL von 105l auf 86l kastriert. Somit ist die Reichweite gesunken

Fahrdynamik

3.0 von 5

Der Range ist kein Sportwagen, auch wenn der Motor etwas anderes suggeriert. Hohe Geschwindigkeiten bis zur Abregelung bei 265 km/h sind zwar möglich, aber anstrengend zu fahren. Auf der AB fühlt er sich eher im Bereich zwischen 180 - 220 km/h wohl.

 

Der hohe Schwerpunkt in Verbingung mit dem Gewicht machen aus dem RR keinen Kurvenräuber. Die Lenkung ist eher indirekt zu Gunsten der Komforts ausgelegt.

 

Nachteilig ist der gorße Wendekreis.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + trotz der Masse eine tolle Bschelunigung
  • - großer Wendekreis

Komfort

4.5 von 5

Komfort ist die Stärke des RR. Das Fahrwerk bügelt sämtliche Unebenheiten weg. Wank- oder Nickbewegungen oder durchfedernde Hinterachsen kennt der RR nicht. Hinzu kommen hervorragend und 23-fach verstellbare Sitze, die mit feinsten und sehr weichen Semi-Annilin-Leder bezogen sind. Dabei ist das Leder sehr robust. Mit dem Range kann man 1000 km völlig ermüdungsfrei fahren.

 

Nachteilig sind die lauten Windgeräusche, die durch die nachgerüstete Dachreling entstehen (hier wäre eine am Dach anliegende Schiene besser gewesen) und das sehr träge und teilweise umständlich zu bedienende Infotainmentsystem, welches bereits nach zwei Jahren auf dem Markt nicht mehr up to date ist.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + einmaliger Abrollkomfort, der Range gleitet wie ein fliegender Teppich über alle Unebenheiten
  • - Bei hohen Geschwindigkeiten laute Windgeräusche (von der Dechreling)
  • - Das ICTD ist träge und teilweise umständlich zu bedienen

Emotion

5.0 von 5

Der Range Rover sticht wie der Range Rover Sport aus der CW-Wert optimierten und rundgelutschten SUV-Masse heraus.

 

Insbesondere die Rückleuchtenanordnung und Grafik sticht aus der Masse der Asia-Mandel-Riesenrückleuchten im Schlitzaugenstil heraus und man sieht gleich, dass man einen Range Rover vorsich hat.

 

Das Temerament ist eher komfortabel, er ist eher ein Business-Express denn Rennstrecken-SUV.

 

Sein Image ist positiv besetzt: er wirkt zeitlos elegant und edel, ohne das Image des "ich hab viel Geld gekostet" direkt zu Schau zu tragen.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Der Range ist zeitlos elegant designed
  • + Er ist stilsicher und geschmackvoll ohne prollig zu wirken

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Range Rover SV Autobiography Dynamic empfiehlt sich für alle, die den Komfort einer Luxuslimousine vom Schlage eines S 65 AMG oder S8 mit der hohen und übersichtlichen Sitzposition kombinieren wollen. Hinzu kommt ein Fahrwerk, dass einer S-Klasse ebenbürdig ist (der S8 ist eher zu hart), aber auch ins harte Gelände kann.

 

Mit seiner komfortablen Ausstattung eignet er sich sowohl als Chauffeurs-Limousine als auch dank seiner etwas direkteren Agilität ggü. den Standard-Modellen als Selbstfahrer-Auto. Quasi kann man sich unter der Woche ins Büro chauffieren lassen und am Wochenende mit der Familie zügig und leicht sportlich unterwegs sein.

 

Wer ebenfalls auf ein ausergewöhnliches, klare und reduziertes Design a la Bauhaus steht, dass nicht an jeder Laterne rumsteht, ist mit dem Range ebenfalls gut bedient.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Für Leute, die ein eher sportliches SUV haben wollen, ist der RR weniger geeignet. Die Lenkung ist eher indirekt, der Wendekreis groß und hohe Geschwindigkeiten mag der Range nicht.

 

Ebenfalls Abstriche muss man beim Infotainment machen. Dies bootet sehr langsam, man braucht eine extrene Daten-SIM, um onlinefähig zu werden und das System ist gerne bug behaftet.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!