• Online: 5.786

Test Land Rover Range Rover 3 (LM) 4.4 TDV8 Modelljahr 2011

09.06.2016 09:25    |   Bericht erstellt von 2buddies

Testfahrzeug Land Rover Range Rover 3 (LM) 4.4 TDV8 Autobiography
Leistung 313 PS / 230 Kw
Hubraum 4367
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 11000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 11/2010
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von 2buddies 4.5 von 5
weitere Tests zu Land Rover Range Rover 3 (LM) anzeigen Gesamtwertung Land Rover Range Rover 3 (LM) 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Hallo liebe Rangie Fans,

ich fahre meinen Rangie als Daily Driver (ca. 90 km täglich) in die Arbeit. Ich habe mir mit dem Kauf einen langehegten Kindheitstraum erfüllt, welcher 1978 auf einem Flug nach München, seinen Ursprung nahm. Ich habe mir ganz bewusst über Monate ein schönes und (Scheckheft-) gepflegtes Exemplar des letzten "echten eckigen Dickschiffs", der letzte wahre Spross des echten "Urahns" von 1970 zugelegt.

(Tipp: Viele verschiedene Fahrzeuge probe fahren, so bekommt man ein gutes Gefühl für die Technik und die technische Geräuschkulisse aus dem "Keller".)

Das ich mir die aller letzte Baureihe "geschossen" habe, hat aber vor allem technische Gründe, denn der 4.4 TDV8 genießt einen sehr guten Ruf und das absolut zu Recht! Die in dem letzten Modell vor dem Modellwechsel 2012 verbaute Technik entspricht nahezu dem Innenleben der aktuellen "runden" Version. Sei es der absolut laufruhige "Diesel-Achtender", der seine Diesel-Gene nahezu lautlos in jeder Lebenslage perfekt ausspielt, als auch das sehr gute 8-Gang Automatikgetriebe von ZF. Selbstredend ist der von Land Rover eigenentwickelte 313 PS starke 4.4 V8 Motor nach EURO5 Norm klassifiziert. Die Verarbeitungsqualität ist auf gehobenem "deutschem" Niveau. Hier klappert nichts und Elektronikprobleme gehören für immer der Vergangenheit an.

Das Fahrerlebnis des großen Range Rovers lässt sich nur noch durch die Oberklasse (z.b. BMW 7, Mercedes S Klasse) vergleichen. Nur das man in einem Range Rover eben über den Dingen sitzt und nicht nur unten, wenn auch luxuriös, im Verkehr mitschwimmt! ...Sorry! :D Das perfekte Stadtauto... :p

Die Verbrauchswerte liegen für diese Fahrzeugkategorie im absolut guten Durchschnitt. Ich fahre den "Dicken" mit knappen 10l/100km im Drittel-Mix. Was Ausstattung und technische Gimmicks angeht ist alles erdenkliche an Bord! OK, ich gebe zu, ich hatte Glück und konnte mir einen Range Rover Autobiography sichern, hier fehlt dann wirklich Garnichts mehr. Abschließend kann ich sagen, dass der letzte "eckige" Range Rover einen absoluten Geheimtipp darstellt. Das Preis-Leistungs Verhältnis gegenüber eines Neufahrzeuges ist unschlagbar und alle Schauergeschichten über Betriebskosten und Unterhalt sind in den meisten Fällen stark übertrieben. Aber Vorsicht, ein Golf ist Er aber auch nicht... :) :rolleyes: :confused: :D

 

So sollte man schlussendlich mit einer Investition von ca. 40k EUR rechnen um noch ein gutes unverbrauchtes Exemplar zu ergattern. Viele gibt es nicht mehr...!

(Tipp: Privatfahrzeuge weisen meist einen viel besseren Pflegezustand auf als die Firmenleasingautos! Die wurden wohl nie mit "Liebe" behandelt...)

Von dem sehr günstig auf dem Markt verfügbaren 3.6 TDV8 sollte man Abstand nehmen, denn hier ist genau das Gegenteil vom 4.4 TDV8 zu verzeichnen. Hier wurde über das "alte" Modell lediglich ein neues Blechkleid geschlagen. Die 6-Gang BMW Automatik und ein nicht wirklich standfester EURO4 Motor von PSA Peugeot Citroën sprechen eine ganz eigene Sprache.

Galerie

Karosserie

5.0 von 5

Die Gene des Urahn kann Er nicht leugnen...:D

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Auf Grund der eckigen Form, trotz der Größe ein übersichtliches Auto

Antrieb

4.5 von 5

 

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Permaneter Allradantrieb, großer V8 Diesel und das mit 9,6l Durchschnittsverbrauch

Fahrdynamik

4.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Durch Adaptive Dynamics ein ausgewogenes Fahrverhalten und eine sichere Straßenlage.

Komfort

5.0 von 5

 

Galerie
Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Mehr geht nicht! Meine Tochter liebt das Rear Seat Entertainment... :-)

Emotion

5.0 von 5

 

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Emotion Pur, der Urvater aller SUV...! Einziger ersthafter Gegner...die G-Klasse, OK.. :-)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ein Auto wie aus einer anderen Zeit. Niemals wieder wurde die Verbindung zwischen unglaublicher Geländetauglichkeit und Luxus so elegant und zeitlos zusammengeführt. Ich bin Fan der ersten Stunde und wurde 1978 endgültig "infiziert"! Above and Beyond...ist hier nicht nur ein Slogan... :)

Der Range Rover 4.4 TDV8 ist die Essenz aus 40 Jahren Erfahrung im Range Rover Bau! Das Ende einer Ära...:(

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Ok, Er wiegt mit seinen ca. 2.600 Kg nicht wenig und das ist nicht mehr ganz Zeitgemäß, aber langsam, eine G-Klasse wiegt kein Gramm weniger, und die langweiligen Oberklasselimousinen von BMW und Mercedes sind nicht wirklich viel leichter. Berücksichtigt man hier den rieseigen Packen an feinster Allradtechnik relativiert sich das Gewicht schnell. Und der Durchschnittsverbrauch ist mit ca. 9,6l absolut legitim.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0

19.01.2020 01:43    |    michaels1960

Moin,

fahre genau den gleichen Range Rover mit identischer Ausstattung und bin ebenfalls sehr begeistert vom Fahrzeug.

Vor allem die höhere Sitzposition und Übersichtlichkeit ist grandios, selbst einem Q7 o.ä. guckt man noch aufs Dach...

Braucht den Vergleich mit anderen Oberklasseautos nicht zu scheuen.

Kann das gut beurteilen, habe vorher 750er (E38), Jaguar XJ (351er) und zwei Phaetons (3.0 TDI) mit Top Ausstattung gefahren.

Wie oben erwähnt noch ein Auto mit Charakter, nicht so rundgelutscht wie heutige Fahrzeuge...

 

Absolut empfehlenswert, aber leider kaum zu finden, vor allem nicht mit dem gut arbeitendem ACC.


Testbericht schreiben!