Kia Opirus I (LD) 3.8 Testbericht #143604
  • Online: 1.883

Kia Opirus I (LD) 3.8 Testbericht

09.11.2014 16:47    |   Bericht erstellt von Rinaldo49

Testfahrzeug Kia Opirus 1 (LD) 3.8
Leistung 266 PS / 196 Kw
Hubraum 3778
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 110000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 10/2008
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Rinaldo49 4.0 von 5
Gesamtwertung Kia Opirus 1 (LD) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Hallo zusammen, ich möchte hier ausführlich in einer Kurzform über meinen KIA Opirus 3.8 berichten, den ich seit Oktober 2014 angemeldet habe. Derzeit ist noch mein 2004rer KIA Magentis SE V6 angemeldet. Auch einen 2004rer E220cdi-Mercedes (W211, obere Mittelklasse), sowie einen 2008der S350CDI- Vollausstattung (W221, Oberklasse) konnte ich ausgiebig testen. Dadurch hatte ich gute Vergleichsmöglichkeiten über deren Eigenschaften und Qualitäten zueinander. Erkenntnisse:

Magentis hätte ich nicht gegen den E200CDI tauschen wollen und der Opirus kommt der S-Klasse (Baujahrbereich W221) nahe. Immerhin das beste Auto der Welt, allerdings nicht was die Unterhaltungskosten und die Langlebigkeit betrifft. Der Opi wird nur der oberen Mittelklasse zugerechnet und wird hoffentlich auch so robust sein wie mein KIA Magentis gewesen ist.

 

1) Grunddaten des Stufenheck-Autos mit 110’000km:

KIA Opirus 3.8, Baujahr 2008 (in USA KIA Amanti), Tank 70L E10 + 48L LPG (bivalent), V6-Motor 3,8L mit Kette und 24 Ventile, Euro4 (3 Kats und 4 L-Sonden), Beschleunigung 7,5s (0-100km/h). Farbe:

graumetallic, innen Anthrazit-Leder mit hellgrauen Himmel. Sonstiges:

eine gute Ausstattung, Scheckheft gepflegt, sehr guter Zustand, neue japanische Ganzjahresreifen.

 

2) Momentane Störungen / Reparatur:

Scheinwerferreinigung funktioniert nicht

Tagesfahrtlicht funktioniert nicht

Hintere Bremsen erneuert (normaler Verschleiß)

Achsenvermessung mit Korrekturen

 

4) Viel Positives zum Opi:

Stimmige, ästhetische Form und schöne Außengestaltung bis auf die Scheinwerfereinpassung

Hochwertige, schlichte und schöne Innengestaltung

Hohe Laufruhe, letztlich auch durch aufwendige Achskonstruktionen

Bei 120km/h Fahrt hat der Motor nur 2000U/Min

Klimaautomatik auf Stellung Vollautomatik funktioniert tadellos und Zug frei,

AQS lässt die eigenen Abgase (Rangieren) und die der Anderen draußen. Hinweis:

Beim Kalt lauf sind die CO und CnHm -Verschmutzungen bei allen Autos immer noch erheblich (unten weit vor dem Kühlergrill ist der gleiche AQS-Sensor wie beim Magentis installiert und funktioniert auch hier tadellos)

Ein hohes Platzangebot in bequemer und angenehmer Umgebung,

Angenehm große Sitze

Erhöhte Sitzposition besonders bei der entsprechenden Fahrersitzeinstellung,

und 5x gute Kopffreiheit für Sitzriesen

Hoher Federungskomfort, auch bei Querrillen noch ausreichend

Sehr gute Feinfederung (geringe Unebenheiten werden komplett weggebügelt)

Guter Geradeauslauf und gute Kurventauglichkeit

(kein Lenkradgezerre, da konstruktiv ein geringer Lenkrollradius vorhanden ist)

Ein leichtes Ansprechen bei der Lenkfeinkorrektur (v-abhängige adaptive Servolenkung)

Getriebe-Automatik ist tadellos und ruckt bei geringer Beschleunigung nur unbedeutend

Allgemein eine gute und übersichtliche Bedienbarkeit fast aller Funktionen

Z.B. Pfiffige Ideen: Türseitenablagen schräg ausklappbar, Oben Brillenablage usw.

Gute Verarbeitung und leicht schließende Türen und Kofferraum

Freisprecheinrichtung des Beckerradios funktioniert tadellos

 

Erwarte eine hohe Langlebigkeit aller Teile (wie bei meinem zum Verkauf anstehenden Magentis. Defekte von 100'000 bis 165’000km nur: Geschwindigkeitssensor und eine hinter Brems hatte sich verklemmt, 250€ teurer AQS-Sensor hatte Werkstadt mit Farbstaub ruiniert, ein Gebrauchter für 50€ tat es auch.)! Zurück zum Opi

Hoher Seitenschutz (US-Norm) lt. Internet und es sind genügend Airbags vorhanden

Erwarte eine gute Wintertauglichkeit, da vorn hohes Gewicht und Frontantrieb

Kraftstoffkosten mit LPG gering und partikelfrei, lupenreine Verbrennung, würde auch ohne Katalysator schon sehr geringe NOx, CO, CnHm - Werte erreichen!

9,8Cent/L, ab 2018 dank EU nur erhöht auf 22,3Cent/L Steuer bis 2025, (das ist etwa nur 1/3 vom E10).

Verbrauch kombiniert E10 11-12L/100km, oder LPG 12-13L/100km.

Allerdings für den Kaltstart werden für etwa die ersten km enorme (je nach Außentemperatur) ca. ½L E10 benötigt (allgemein üblicher, miserabler Kaltlaufwirkungsgrad). Den E10-Benzinstart letztlich ist nur um die Einspritzdüsen in ihrer Funktionstüchtigkeit zu erhalten, sowie, da bei etwa minus 10°C und kälter die Verdampferwärme bei hoher Last (z.B. Vollgas) nicht zur Verfügung steht (keine el. Heizung für den Regler/Verdampfer vorhanden).

Noch 3 Hinweise dazu:

1) LPG wäre für die Kaltlaufphase nicht nur sparsamer, sondern auch erheblich umweltfreundlicher!

2) Die Leistungs-Einbuße ist durch die 4% Gasanteile im Gemsich Theoretisch nur bei einer guten Gasanlage nur minus 4%, aber die perfekte Flammenfront von LPG bei der Verbrennung in Zeit und Form macht das mehr als wett (der Klopfsensor muss nie die Zündung zurückstellen). Das gleiche gilt für den Umweltschutz und für den Verbrauch. Der Mehrverbrauch ruht aus den Unterschiedlichen Heizwert/L. E10 hat im Mittel 30MJ/L und LPG 25MJ/L, also den 20% Mehrverbrauch auf das Volumen bezogen, wird aber ebenfalls durch die schöne Verbrennung zur Hälfte ausgeglichen, so dass der Mehrverbrauch in L bei nur 10% liegt (merke: das nur bei einer guten Gasanlage).

3) Bei einem monovalenten LPG-Betrieb könnte sogar die Motorverdichtung erheblich erhöht werden, was den Wirkungsgrad und die Leistung erhöhen würde (also mehr Leistung und einen geringeren Verbrauch). Möglich wäre das durch die hohe Klopffestigkeit von LPG (OktanROZ) die trotz höheren Wasserstoffanteils gegenüber E5 und E10 zustande kommt. Die Klopffestigkeit (auch der Energiegehalt, bzw. Heizwert) hängt stark (wie beim Benzin) von der Gas-Zusammensetzung ab. Bei LPG soll diese angeblich sehr unterschiedlich sein.

 

 

5) Besonderheiten am Opi:

Von P auf R/N/D, immer erst die Fußbremse leicht getreten halten

(eine wichtige Sicherung die nicht alle Hersteller beachten)

Hersteller verbautes (schon damals veraltetes) Navi nur mit Fernbedienung „FD“ (FD, umständlich und fliegt demnächst raus. Hier kommt etwas zeitgemäßes rein)

LPG-Umbau mit Ventilschutzdosierer (und dafür rote Kontroll-LED über Zündschloss)

Kein Ersatzrad, da 48L Mulden-Gastank (Ersatz: Rad-Plattenschaum mit Kompressor).

 

6) Jetzt zu den teilweise eher peinlichen Dingen des Opis 3.8:

Die folgenden kleinen Fehler sind nicht zu verstehen, denn wenn ein Chefkonstrukteur so ein gutes Auto kreiert, kann so etwas eigentlich nicht passieren. Immerhin, Kleinigkeiten können bei einem Neuling dessen ganzen den Ruf ruinieren!

 

Navi schaltet sich beim Starten aus und dann wieder ein

Muss dann die Satelliten neu suchen und navigiert in dieser Zeit mist

Die Routenführung des Navis bei Stellung schnell ist selten das Optimum, aber mit Taste Alternativrouten ist es wahrscheinlich möglich, die beste Route zu finden?

Navi (sitzt schräg gestellt, vertieft oben) spiegelt sich nachts in der Windschutzscheibe

 

Navi-Bordcomputer kann parallel zur Navifunktion nicht ausgelesen werden. Der Bordcomputer gibt über den Energieverbrauch keine Auskunft, dafür aber die Uhrzeit. Die Außen-Temperatur kann trotz Sensor (vorn neben dem AQS) generell nie ausgelesen werden! Bordcomputer ist nicht beim Neustart betriebsbereit (nach Zündung ein mit der Navi-FD erst Hinweis bestätigen und dann erst über Navi-FD einstellen (nervig).

 

Bemerkung:

Es gibt auch Opi-Ausführungen mit einem umfangreichen Trip Computer oben an der Stelle wo hier das Navi installiert ist. (Stattdessen haben diese Modelle ein schmales nicht zeitgemäßes Beckernavi. Weiterhin gibt es Modelle mit einer großen Analoguhr an dieser Stelle oben).

 

(Was wäre es doch so schön, wenn die Hersteller einfach nur 2 Doppel-DIN-Schächte vorsehen würden und wir können dann reinbauen was wir wollten)

 

Feststellbremse bei P und Zündung aus vergessen zu schließen, keine Warnung.

Feststellbremse vergessen zu öffnen beim Fahren, keine Warnung! (gravierend, zeitgemäß schon seit 1970 wäre eine automatische Öffnung der Feststellbremse)

 

Schiebedach und Fenster sind nicht mit der Kfz-Fernbedienung zu schließen

 

Hintere Mittelehne mit einem offenen Becherhalter ist peinlich (Modelle mit verstellbaren Rücksitzen sind hier schön gestaltet)

 

Mit dem (vorderen) unteren Mittelfach kann ich mit den Lüftungsschlitzen im Boden nichts anfangen (soll das ein Kühl Fach sein?)

 

Innenraumbeleuchtung für die Türschaltung besteht aus 2 Lampen vorn unten, Zündschlossbeleuchtung usw. das ist OK und nur eine Doppellampe mittig (zu weit hinten und zu dunkel) und der Schalter dazu ist eher für den Font Fahrer zugänglich, was soll das? Hinten fehlen 2 Leselampen (nur vorn vorhanden).

 

Wenn jemanden das Licht auf Dauer einschaltet, oder das Leselicht vorn einschaltet und das Auto abschließt, bleiben diese Lampen an. Da kann nach 3 Tagen schon einmal die Batterie leer sein!

 

v+aL+aQ-gesteuertes adaptives, dreistufiges Dämpfersystem könnte bis 70km/h noch weicher sein.

v-gesteuerte, adaptive Servolenkung könnte bei unter 10km/h noch leichtgängiger sein. (Beim Magentis ist die adaptive Servolenkung insgesamt etwas leichtgängiger bei dennoch gutem Kurvenrücklauf)

 

Die 2 Drehregler für die Sitzklimatisierung (eigentlich eine Sitzheizung und eine nach Bedarf nur eine Sitzbelüftung durch viele nicht hörbare Ventilatoren, da kalte Luft hier sehr unangenehm wäre) sind um den Faktor 10 zu klein geraten

 

Keine Fernlichtautomatik

 

 

 

7) Wer es genau wissen will, hier weitere wichtige Daten des Opis:

 

7a) Opirus, GH (II), Typ: LD (3.8), EZ: 10.2008

GH ist die Handelsbezeichnung und LD ist die Typenbezeichnung

 

KBA: 2.1) Hersteller Code zu 2 (früher HSN): 8253

2.2) Prüfzeichen (früher TSN): ABS-00001

Modell X.8.2006 bis X.12.2010, (ab 2009 gab es kleine Änderungen?).

 

7b) Graumetallic, 3778cm², V6 (24V) mit Steuerkette,

Zündkerzen für Benzin vorgegeben: NGK IFR5G-11

Kerzen für Gas+Benzin: NGK IR IFR5G-11 (Iridium)

 

7c) Motor von KIA: G6DA 7S 289120 R91P HSP

(In dieser Klasse angeblich, damals der real Sparsamste weltweit)

 

Benzin 70L mind. 91 Oktannach ROZ (Klopffestigkeit), [Super (E5) und E10 hat 95 Oktan]

LPG [105-115 Oktan nach ROZ], 48L möglich.

 

7d) Indirekte, sequentielle Gaseinblasung von LOVADO (Australien) bei 0km eingebaut,

Typ: ???????????

Vertretung in DE: ecoengines GmbH, Rauheckstraße 17, 74232 Abstadt

(Südost von Heilbronn)

mit Ventil-Schonungs-Additiv-Dosierer von elektronic-valv-protector,

Typ: VP40127-S SN:10 (Ersetzt auch die Additive des Benzins für das LPG, außerdem verhindert es durch die hervorragende partikelfreie LPG-Gasverbrennung das ausreißen von Metallmolekülen an den Auslassventilsitzen besonders bei Vollast)

 

7e) 196kW bei 6000U/Min, (266PS) 5-Stufen-Wandlertgetriebe mit Wandlerbrückung.

 

Eigengewicht ca.1860kg)

 

(Kfz-Schein Spalte 19) Breite ohne Spiegel: 1850mm

(Kfz-Schein Spalte 19) Höhe: 1485mm

(Kfz-Schein Spalte 19) Länge: 5000mm

 

7f) Reifenvorgaben lt. Brief: 235/55R17 99V (99=Tragkraft und V ist 230km/h)

Neue Japanische Ganzjahresreifen montiert:

Falken Euro All Season AS 200 (+MFS), 235/55R17 103V XL,

Nur Schaumplattenhilfe + Kompressor, mit HUK-Schutzbrief das reicht!

Luftdruck: nur 2,1bar, (ich fahre aber mit 2,5bar, sieht vorn sonst platt aus, reduziert aber minimal den Fahrkomfort bei Querrillen),

Felge: 6.5Jx17/41, EPT: 40 usw.

 

7g) Vmax 230km/h, Euro 4

Bezeichnungen aus dem Kfz-Brief und Kfz-Schein:

KIA LD S311 53322 KIA MOTORS (ROK)

 

7h) Werkseitig verbautes Navi: VDO dayton,

CD: PC5400, oder eher DVD: PCMS5500??? (DVD extra)

(Vertretung in Darmstadt und Frankfurt)

Werkseitig verbauter TMC-Empfänger: MT5010

 

7i) Werkseitig verbautes Radio: Becker Grand Prix (7990?)

Bluetooth®-Schnittstelle Freisprechfunktion für das Smart

Kfz-TYP im Detail:

FSC: EHS4J361D Spezifikation: DA405 Farbe. 8V Farbe Interieur: VA

Anthrazit Ledersitze, Himmel hellgrau.

 

7j) Neukauf war: 2181A Autohaus Benkert GmbH in Altenburg (bei Chemnitz)

Spätere Wartung auch der Gasanlage:

Autopark Borsdorf GmbH in Borsdorf bei Tübingen.

Opirus Neupreis 2008: 40'000€ + Extras + Gasanlage

(Mir wurde 2009 einen neuen, voll ausgestatteter Reimport aus Kuwait mit Überführung und Zoll, aber ohne Garantie, ohne Gas für nur 25’000€ angeboten, - sehr Merkwürdig).

 

7k) 35W (HID), Xenonlicht ohne Linse (ohne, hat keinen Nachteil)

Fernlicht: 55W, kleine Lampe + Nebellampe mit Linse + Standlicht)

Tagesfahrtlicht?

Blinker vorn LED

Nebellampen

 

7L) Werksverbrauchsangaben für Superbenzin (E5), oder E10:

 

Kombiniert: 10,9 L/100 km entspricht: 258 g CO2/km

(Beim Ampelgehoppel in Ballungsräumen kann mit 12L/100km gerechnet werden)

Innerorts: 16,3 L/100km

Außerorts: 7,8 L/100km

 

Gas LPG kombiniert ca. 12 bis 13 L/100km selbst gemessen.

 

 

 

8) Ausstattung am Opi: (* = bei diesem Auto ist das Standard)

 

*Bordcomputer (im werkseitig verbauten Navi)

*Radio mit Smart-Freisprechen (funktioniert tadellos). Wählen direkt vom Smart usw.

*Kühl Fach (nicht verstanden?)

El. Großes Glasschiebedach Öffnungsautomatik

El. Pedalverstellung (nur im Stand einstellbar) Gibt es selbst bei der S-Klasse nicht

El. Lenkradverstellung zwei Ebenen mit Memory!

El. Sitzverstellung, Fahrersitz 4 Ebenen mit Memory!

El. Lordose Verstellung, Fahrersitz 2 ebenen (kein Memory)

*El. 2 Außenspiegel beheizt mit Memory und Rückfahrtabsenkung!

El. Sitzverstellung, Beifahrer 2 Ebenen

Vorn zwei Sitzklimatisierungen

Hinten zwei Sitzheizungen

*El. Kofferraumöffner

(kann so geschaltet werden, dass auch durch Kofferraumgriff geöffnet werden kann)

*El. Tankklappe

*El. Zentralverschließung und Wegfahrsperre (Alarmanlage)

2 Schlüssel-Funkfernbedienungen mit je unterschiedlichen Sitz-, sowie Spiegel Memory!

*4-mal El. Fensterhebeautomatik

Wischerbedarfsautomatik mit Drehschalter-Intensiveinstellung

Innenspiegel-Abblendautomatik (chemisch)

Lichtbedarfsautomatik (leider keine Fernlichtautomatik)

Automatische Scheinwerfereinstellung bei Beladung (da keine Niveauregulierung)

Xenonscheinwerfer für Abblendlicht

Scheinwerferreinigungsanlage

*Nebellampe vorn

*Nebellampe hinten

*3-Zonen-Klimaautomatik mit AQS

*Heckscheibenentfroster (allgemeiner Standard)

Adaptive 3-Stufen-Dämpfer ECS als automatische Fahrwerkseinstellung (Schaltervorgabe normal und Sport, Sport macht eigentlich keinen Sinn)

*Adaptive Servolenkung

Tagesfahrtlicht? DRL

*ABS, ESP, TCS (Traktionskontrolle ist abschaltbar)

Viele Airbags

Kindersitzbefestigung

Einparkhilfe vorn und hinten (zwei Kameras wären mir lieber)

Wärmeschutzglas?

5-Stufenautomatik mit Wandlerbrückung

Heckfensterantenne

 

9) Es fehlt noch: z.B. bei Amanti (US-Version, Vollausstattung folgendes vorhanden)

 

Rückfahrt- und vorn 2 Seitenkameras

el. Außenspiegel-Einklappeinrichtung

Innenraum-Zusatz-Luftfilter

Skidurchreiche vom Kofferraum

2 Hintere Sitzverstellungen und Klimatisierung

Keyless Go, (Luftfederung?)

 

VERGLEICH

 

10) Gegenüber einer etwa 3x-teureren S-Klasse 2008er Vollausstattung fehlt dennoch:

(Neu ca. 140’000€ / mit 110’000km ab 30’000€)

Distronic plus, vorn Sitzmassage und el. Sietzflächenverlängerung, 4 elektrische Kopfstützen, Nachtsicht, Kurvenlicht, Fernlichtautomatik, Luftfederung (damit auch eine 100%-Niveauregulierung), Softclose und el. Kofferraumschließung, sprach gesteuertes Navi, echte Vierzonenklimaanlage, Scheibenspülwärmer, 7-Stufenautomatk mit Wandlerbrückung, aber Wintertauglich nur mit teuren 4MATIC (Allrad), automatische Feststellbremse, Adaptives Bremslicht, Sonnenschutzscheiben…..usw.

 

11) Was haben beide nicht:

Umklappbare Rücksitze um Laderaum zu gewinnen

(Aus Sicherheitsgründen usw. bei der Oberklasse nicht üblich und diese praktische Möglichkeit ist hier eher peinlich. Ein praktisches Schrägheck noch dazu wäre auch aerodynamischer und sehr sinnvoll)

 

12) Was haben beide:

Eine hohe Versicherungseinstufung ab 32

bei z.B. 22% Rabatt, Alle Fahrer ab 25J, 9000km/a, Garage, freie Werkstattwahl: Bei HUK,

Haftpflichtversicherung mit Schutzbrief 351€/a + Vollkasko 300SB/Teilkasko150SB 402€/a.

Steuer für die 3.8L 256€/a mit insgesamt ca. 1000€ gerade noch vertretbar!

 

ENDE

Karosserie

5.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Hervorragender Fahrkomfort
  • - Navigerät (Werksseitig)

Antrieb

4.5 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Bivalent LPG

Fahrdynamik

5.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Adaptives Dämpfersystem

Komfort

4.5 von 5

 

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • - Innenraumbeleuchtung nicht ausreichend

Emotion

2.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • - Fahrzeug ist sehr unbekannt

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Bin sehr begeistert von diesem Fahrzeug, und kann es nur weiterempfehlen.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests