• Online: 1.017

Kia Niro DE 64 kWh erste Erfahrungen

23.12.2021 22:51    |   Bericht erstellt von varallo

Testfahrzeug Kia Niro DE 64 kWh
Leistung 204 PS / 150 Kw
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 8750 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 9/2021
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von varallo 4.0 von 5
weitere Tests zu Kia Niro DE anzeigen Gesamtwertung Kia Niro DE 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Fahrzeug nach längerer Auswahl- und Vergleichsphase angeschafft als Vorführwagen mit ca. 2700 km und 2 Monaten Laufzeit. Anschaffungsgrund war die "Normalität und Konventionalität" des Wagens ohne Extravaganzen.

Erste Enttäuschung: nach 6 Wochen Betrieb fällt mit 4300 km das zentrale Kombidisplay aus. Lieferfrist für Ersatzdisplay (komplette Anzeigeeinheit) ist mind. 4 Wochen (Werks-Ersatzteil). Assistenzsysteme können mit Kenntnis der Funktionen blind angesteuert werden, sind funktional, die Einstellungen sind allerdings nicht sichtbar.

Heute (05.01.2022, mit 4922km) neues zentrales Kombidisplay eingebaut erhalten. Die Zeiten des Blindflugs sind vorbei, wobei das Fahrzeug auch ohne die Kombianzeige durchaus voll nutzbar war. Es fehlten halt einfach die Infos, die man so gerne hat und das Fahren erleichtern. Und weiter geht es...

Yuppie, der Winter ist vorbei, am 02.05.2022 wurden bei 8750 Km die Winterreifen gegen Sommerreifen ausgetauscht. Die Vorderradreifen sind bei etwa 5mm (50%), die Hinterradreifen bei 7 mm. Die Abnutzung der Fronträder scheint mir zu hoch, weil das Fahrzeug eher nicht sehr dynamisch bewegt wird. Das Fahrzeug ist wintertauglich, Grip auf Schnee und Eis befriedigend - Achtung: Drehmoment und feines Gaspedal. Heizung/Klimatisierung sind gut. Auffallend ist die sich sehr schnell beschlagende Windschutzscheibe. Klima/Lüftung sind zwingend notwendig und saugen Akkukapazität. Besser wäre hier eine beheizbare Windschutzscheibe.

Energieverbrauch: bei konsequenter Nutzung der Rekuperation bei Bremsmanövern in Stadt- und Überlandverkehr sowie viel Rollen/Segeln habe ich jetzt einen Verbrauch von 14,7 kWh / 100 km erreicht. Mit Ladeverlusten von ca. 13% resultieren ab Ladestation ca. 16.6 KWh / 100 km, die Reichweite mit Vollladung AC 100% liegt bei ca. 500 km. Besser als erwartet. Es geht jetzt in die warme Jahreszeit mit viel Klimakühlung und warmen Aussentemperaturen, mal sehen was läuft.

Karosserie

4.0 von 5

Den (zu) kleinen Kofferraum habe ich erweitert durch den Ausbau der Zwischenboden-Möblierung, die lässt sich leicht demontieren. Platzgewinn ca. 15 cm mehr Tiefe. Für die Elektrokabel habe ich mir für den Motorraum einen Frunk (www.frunk.at) zugelegt und eingebaut. Sehr praktisch und platzerweiternd.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Wertiger Eindruck
  • - Kofferraum und Variabilität unter der Möglichkeiten, leider wenig innovativ

Antrieb

4.5 von 5

Der Verbrauch liegt bei ca. 17.5 kWh/100 km, dies ist der vorderhand fehlenden Fahrerfahrung und dem kalten Winterwetter geschuldet. Sie versprochene Reichweite von 445 km / 64 kW scheint erreichbar.

Energieverbrauch: bei konsequenter Nutzung der Rekuperation bei Bremsmanövern in Stadt- und Überlandverkehr sowie viel Rollen/Segeln habe ich jetzt einen Verbrauch von 14,7 kWh / 100 km erreicht. Mit Ladeverlusten von ca. 13% resultieren ab Ladestation ca. 16.6 KWh / 100 km, die Reichweite mit Vollladung AC 100% liegt bei ca. 500 km.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Überraschend kräftig und agil
  • - Braucht aus dem Stand eine Gedenksekunde, bevor der Antrieb loslegt, dann aber....!

Fahrdynamik

3.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Gute Beschleunigung, bremst bei Bedarf kräftig.
  • - Lenkung etwas gefühllos, mit Spurhalteassistenz eigenwillig und nervös.

Komfort

4.0 von 5

Bedienung mehrheitlich "analog", Fahrzeug kann problemlos ohne EDV-Studium bedient werden.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Antriebsbedingt ausserordentlich leise, kaum Windgeräusche bei höherem Tempi
  • - Sitze hinten für mein Empfinden zu tief, Knie etwas stark angewinkelt.

Emotion

3.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Konventionell, unauffällig, Alltagsauto.
  • - (zu) wenig bekannt, kein Marketing-Hype, kein Hingucker.

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Einfacher und zuverlässiger Einstieg in die E-Mobilität. Gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Schade, gibt es den 64 kW-Akku nur in Verbindung mit Motor 150 kW, Fahrleistung mit Motor 100 kW wäre ausreichend. Dafür ein Reichweiten-Plus mitgeben.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer mit Premium auffallen will, ist hier falsch.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests