• Online: 5.099

Kia Magentis GD 2.0 Erster Erfahrungsbericht

14.11.2012 12:34    |   Bericht erstellt von DanyMitSahne

Testfahrzeug Kia Magentis 1 (GD) 2.0
Leistung 136 PS / 100 Kw
Hubraum 1997
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 64000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 9/2004
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von DanyMitSahne 3.5 von 5
weitere Tests zu Kia Magentis 1 (GD) anzeigen Gesamtwertung Kia Magentis 1 (GD) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Der Vergessene

 

"KIA Magentis. Na gut, dann lassen wir uns mal überraschen" Das war so ziemlich mein erster Gedanke bei dem ersten zusammen treffen mit dem Magentis. Groß, unscheinbar und komfortabel. Ein absolut alltagsfähiges Fahrzeug mit viel Platz und seit dem ich ihn Anfang November für 2500,- erworben habe mein täglicher Wegbegleiter zur Arbeit.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Der Innenraum: langweilig aber funktionell

 

Zum Innenraum ist zu sagen, dass er zwar versucht durch diverse Chrom- und Holzverzierungen einen hochwertigeren Eindruck zu vermitteln, dies anbetrachts der Plastikwüste namens Armarturenbrett aber eher nicht gelingt. Wer auf schickes Aussehen verzichten kann wird sich dennoch an den vielen kleinen Verstaumöglichkeiten erfreuen können. Die gut positionierte Armlehne bietet gleich zwei davon und wer seine Brille unterbringen möchte hat dafür das eigens eingebaute Fach am Dachhimmel zur Verfügung.

Auch der Kofferraum bietet genug Platz, wobei es hier an zusätlichen Befestigungsmöglichkeiten und kleineren Staufächern fehlt.

Trotz der Fahrzeuggröße ist die Übersichtlichkeit dank der großen Fenster gewährleistet, nur beim Rückwärtsfahren sollte man gut schätzen können wo sich das Heck befindet um Dellen zu vermeiden.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Viele Ablagemöglichkeiten
  • + Bequeme Sitze
  • - wenige Befestigungsmöglichkeiten im Kofferraum
  • - Innenraum wirkt

Antrieb

3.0 von 5

Mehr so der Ruhige

 

Für den Alltagsbetrieb ist der Motor völlig ausreichend. Positiv zu bemerken ist, dass er sehr laufruhig ist trotz der Tatsache von nur vier Zylindern. Wenn man das Gaspedal mal Richtung Boden drückt macht der Magentis auch seine Arbeit, dies aber eher widerwillig als mit Freudensprüngen. Knapp 1,5 Tonnen wollen halt auch bewegt werden.

Mit den 136 PS ist der KIA sicherlich kein Rennwagen und das ist auch gut so, denn seine Stärke liegt eindeutig im ruhigen Dahingleiten ohne ständige Beschleunigungsorgien. Wenn man seinen Gaßfuß unter Kontrolle hat und die Drehzahl um die 3000U/min hält liegt der Spritverbrauch bei ca. 9-10l Super, andernfalls sind es auch schnell mal 13l und mehr.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Zahnriemenwechsel ist unkompliziert
  • + Motor ist sehr laufruhig (trotz 4 Zylindern)
  • - Motor könnte etwas stärker sein

Fahrdynamik

3.5 von 5

Was war das? Oh, ein Schlagloch!

 

Das Fahrwerk. Nun, man sollte sich den Gedanken vom "Kurvenräubern" aus dem Kopf schlagen, wenn man beabsichtigt einen Magentis zu kaufen. Das Fahrwerk ist weich und komfortabel, sprich passend zu den Sitzen und dem Motor. Schnellere Kurvenfahrten sind zwar möglich jedoch nur in Kombination mit einer starken Seitenneigung und starken Hang zum Untersteuern. Also lieber gediegen durch die Kurve "rollen", das mag der Magentis eh viel lieber. Sobald man das beherzigt lernt man die Vorteile des Fahrwerks erst kennen. Schlaglöcher schlucken und sie dastehen lassen als ob es sie nicht gäbe. Bodenwellen glatt bügeln und Borsteinabsenkungen verschwinden lassen.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr komfortabel
  • + bei angepasster Geschwindigkeit sehr sicheres Fahrgefühl
  • + geringer Wendekreis hinsichtlich der Fahrzeuggröße
  • - nicht geeignet zum schnellen Fahren

Komfort

4.5 von 5

Es könnte auch ein Sofa sein

 

Sobald man sich in das Gestühl des KIA's fallen lässt und die Tür schließt tritt Ruhe ein. Man hört einfach annähernd nichts von Außen und die Sitze (Sessel würde besser passen) sind so bequem das man kaum einen Unterschied zum heimischen Sofa bemerkt. Die Klimaanlage wurde recht weit unten in der Konsole untergebracht, ist jedoch gut zu erreichen und dank "Softkeys" einfach zu bedienen. Mehr gibt's dazu auch nicht zu sagen, sie tut ihren Dienst und den auch gut.

Wenn man es ersteinmal wagt, sich auf die Rücksitzbank "einzulassen" besteht die Gefahr nicht mehr aus dem Auto auszusteigen. Zum einen weil es sich so bequem dort hinten sitzt und zum anderen weil man förmlich "verschlungen" wird von den weichen Polstern.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Klimaanlage unkompliziert zu bedienen
  • + sehr leise im Innern

Emotion

3.5 von 5

Der schnell Vergessene

 

"Was war das für ein Auto?" "War das ein Benz?" "Keine Ahnugn, egal...!"

Ungefähr so darf man sich wohl Aussenstehende vorstellen wenn ein Magentis an ihnen vorbei gleitet. Das Auto ist schlicht und ergreifend: unscheinbar! Anders kann man es nicht bezeichnen. Bei näherer Betrachtung stellt man fest, dass "Sie" eine "dicke" Schönheit ist, mit einer gelungenen Linienführung und einer doch recht bulligen Front.

Aber dennoch brauch man nicht erwarten das die Leute sich reihenweise nach dem Magentis umdrehen. Es ist und bleibt ein komfortabeles, unscheinbares Auto.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • - kein besonderes Design

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wenn man etwas alltagstaugliches, gemütliches sucht ist man beim Magentis genau richtig. Gerade wenn der Geldbeutel nicht so viel hergibt ist er eine gute Wahl, vorallem dann, wenn man öfter mal mehr Platz benötigt.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer Wert auf Image und Ansehen legt der sollte sich was anderes suchen, ebenso diejenigen, die einen sportlichen Wagen haben möchten. Beides kann der Magentis nicht erfüllen und würde in den beiden Punkten zu Enttäuschungen führen.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests