• Online: 5.378

Jaguar F-Pace X761 2.0d Test

20.02.2017 10:11    |   Bericht erstellt von Mich69

Testfahrzeug Jaguar F-Pace X761 2.0d
Leistung 180 PS / 132 Kw
Hubraum 1999
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 10000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 8/2016
Nutzungssituation Dienstwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Mich69 0.5 von 5
weitere Tests zu Jaguar F-Pace X761 anzeigen Gesamtwertung Jaguar F-Pace X761 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das nicht hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

10.000km gefahren, täglich bei jedem Wetter. Leider nur mit Problemen und defekten.

Das Fahrzeug wurde schon mit Reifen ausgeliefert, die nicht in den Fahrzeugpapieren standen. Somit hatte der Wagen keine korrekte Strassenzulassung.

Falsche Reifendimension

Galerie

Karosserie

1.0 von 5

Leider ist Jaguar zu schwach, um die Probleme in den Griff zu bekommen.

 

Für mich die größte Dreckskiste, billigst produziert und teuer verkauft. Die Materialien sind genau so billig wie sie verarbeitet sind.

 

Sogar die Bremsen sind nach 5000km kaputt gewesen und noch immer kaputt.

 

Angeblich bin ich mit meinen Problemen kein Einzelfall

 

anbei die Mängelliste

 

•Bremsscheiben hinten kaputt

•Fahrzeug lässt sich häufig nicht zusperren

•Tempomat schaltet sich zeitweise ab

•Radio fällt des Öfteren aus

•Radioempfang vom Ausland kommend nach Österreich oft nicht möglich

•Parksensoren vorne funktionieren zur selten

•Navigation verliert die Ziele

•LED Scheinwerfer mit Fernlichtassistent funktioniert nicht. Fernlicht schaltet sich ein und aus. Fernlicht schaltet sich auch im Stadtgebiet ein

•Telefonverbindungen mit dem InControl Touch fällt zwischendurch immer aus, eine Verbindung (Freisprecheinrichtung) nicht möglich

•Glasdach passen die Spaltmasse nicht, so dass es extreme Windgeräusche gibt

•Bei 180km/h ist es im Auto so laut, als wären die Fenster offen

•Verkehrszeichenerkennung zeigt falsche Werte an zb. 130km/h in der Wienerstrasse, in der Kärntnerstr., in Wien zb 1km/h, 5km/h

•Beim Öffnen des Fahrzeuges geht die Alarmanlage los

•Falsche Bereifung gegenüber der Bestellung

•Radio zeigt zwischendurch Sendernamen an, wo jedoch eine andere Frequenz angezeigt wird. Welcher Sender ist das?

•Start/Stop stellt den Motor ab, aber manchmal springt er nicht mehr an

•Rückfahrkamera bleibt stecken mit dem Bild hinter dem Auto

Telefon verbindet sich, man kann aber zeitweise nur über das Handy telefonieren. Es zeigt jedoch am Display des InControl die Verbindung an. Sobald einer eine Tür öffnet, bricht das Gespräch ab….und das InControl schaltet sich ab...

 

Wenn man geduldig ist, wird der Wagen irgendwann schon einmal funktionieren, aber man darf sich nicht mehr erwarten als einen Billigwagen von irgendwo....

 

Ich hatte schon 3 Jaguar, aber das ist der letzte Jaguar, da scheinbar kein Wert mehr auf eine Qualität gelegt wird....

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Gute Scheibenheizung
  • - der Rest, minderwertig und billigst produziert.

Antrieb

0.0 von 5

Der Motor läuft sehr rau, alles ist sehr schwergängig. Wenn man ein richtiges Auto gewohnt ist, wo alles leicht funktioniert, glaubt man, es hält einer dagegen.

Bei normaler Fahrweise ist der Wagen sehr sparsam. Gibt man jedoch Gas, glaubt man, das die Tankuhr am Magnet hängt....

 

Die Reichweite ist schwach, da der Tank sehr klein ist.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + sparsam bei normaler Fahrweise....
  • - alles andere

Fahrdynamik

1.0 von 5

Fahrwerk hart und poltert. Klappergeräusche zeitweise im ganzen Auto

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sportlich, wenn man es polternt mag
  • - So ein hoppeln hatte ich zuletzt, als ich bei meinem ersten Auto die Fahrwerksfedern abgeschnitten hatte

Komfort

0.5 von 5

Die Sitze sind ok, die Bedienung ist absolut gefährlich !!! Man muss mein InControl herumfummeln, damit man einen Radiosender herein bekommt. So etwas habe ich bei keinem einzigen Auto bis jetzt gesehen. Das ist meiner Meinung nach sofort zum Abstellen, den hier ist Gefahr in Verzug.

 

Wenn man am das Navi eingeblendet hat und man hat den Sender nicht gespeichert, muss man aus dem Navi gehen, zum Radio, zum Untermenü, dann einen Sender aussuchen, hören, wieder zurück, den nächsten Sender aussuchen, wieder hören usw.

Das funktioniert nicht einmal über das Lenkrad....im Ausland hat man Rückenschmerzen, bevor man ankommt, vom Sendersuchen, falls der Radio überhaupt funktioniert....

 

Ich bin die meiste Zeit schon mit meinem Zweitwagen gefahren. In der Zeit bin ich mit dem Zweitwagen mehr km gefahren als mit dem Jaguar.... das sagt schon sehr viel...

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sitze ok
  • - der Rest ist minderwertig und Schrott
  • - Bedienung Navi
  • - Bedienung Radio
  • - Luftgeräusche bei hoher Geschwindigkeit

Emotion

0.0 von 5

Außen hui, aber wie soll man hier Emotionen haben, wenn alles miserabel verarbeitet ist. Man wollte ein Auto in der Premiumklasse kaufen und hat einen billigst produzierten Kübel bekommen, wo das meiste nicht funktioniert. Und wenn man mit anderen FPace Fahrern spricht, bestätigen die einem die Mängel....

 

Alleine das es vorne bei beiden Kotflügeln den Dreck durch die Motorhaube spritzt, die Bremsen raunzen und quitschen wie bei einem alten Auto. Jaguar kümmert dies überhaupt nicht. Ganz egal was ist, von Jaguar kommt keine Rückmeldung. Alleine das Jaguar einen fahren lässt mit Reifen, die nicht typisiert sind. So etwas habe ich bis heute nicht erlebt und ich war selbst 20 Jahre in der Kfz Branche tätig.

 

Wenn man den Kofferraum öffnet und den Teppich hebt zur Reserveradmulde, kommt einem das Staunen. Blankes Blech, Kabeln, wie bei einem VW Käfer, Bj. 1970. Da darf man sich dann überhaupt nicht wundern, wenn nichts funktioniert. Den so wird durch die Bank gearbeitet.

 

Es ist mein 3. Jaguar, mit Sicherheit auch der Letzte. Solche Firmen unterstütze ich nicht. Fast jeder andere Autoproduzent kümmert sich um seine Kunden. Jaguar ist dies scheinbar egal.

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + außen hui,....
  • - innen pfui

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Das Auto kann ich jeden empfehlen, den ich nicht mag.....:-)....

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Eine einzige Zumutung. Billigster Müll, wie ich bis heute nicht gesehen habe.

Welche Qualität soll das Fahrzeug schon haben, wenn man es die halbe Zeit nicht einmal zusperren kann?

Eine funktionierende Zentralverriegelung schaffen glaube ich alle anderen Hersteller.....

 

FINGER WEG !!!

 

Vielleicht sollte am Jaguar nicht Jaguar stehen sondern der Name vom Eigentümer von Jaguar. Dieser Produziert meines Wissens Billigfahrzeuge....

Gesamtwertung: 0.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 0.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das nicht hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 1

19.03.2017 13:23    |    Meister80

Da, siehste Mal den Indischen Einfluss. Geht nicht besser für den Preis.


16.05.2017 12:43    |    Mad_Max77

Bei manchen Punkten frage ich mich, ob du jemals eine Probefahrt gemacht hast.

Und wieso kauft man sich ein Auto, dessen Design man total langweilig findet?


Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests