• Online: 4.020

Hyundai Kona OS 1.6 T-GDI Test

04.06.2018 09:48    |   Bericht erstellt von motto.hamburg

Testfahrzeug Hyundai Kona OS 1.6 T-GDI
Leistung 177 PS / 130 Kw
Hubraum 1591
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 2500 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 3/2018
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von motto.hamburg 4.0 von 5
weitere Tests zu Hyundai Kona OS anzeigen Gesamtwertung Hyundai Kona OS 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Besitze das Fahrzeug nun ca. 3 Monate. Wir fahren viel Kurzstrecke aber am Wochenende schon öfters mal längere Strecken.

Karosserie

4.0 von 5

Wir haben uns ganz bewusst für ein kleineres Auto entschieden, denn in 98% der Fahrten brauchen wir nur Platz für zwei Erwachsende vorne und die Kids (3 und 6 Jahre) hinten. Auch zum Einkaufen ist eigentlich immer genug Platz. Um es sollte eigentlich auch im Urlaub reichen, sofern wir den vorhandenen Raum gut nutzen.

 

Uns hat der Innenraum im Vergleich zu anderen Herstellern und Hyundai-Modellen am besten gefallen. Aufgeräumt, übersichtlich und sofort verständlich. Mich stört an sich auch das viele Hartplastik nicht, denn es lässt sich dafür leicht reinigen. Dennoch könnte man das sicher etwas besser machen.

 

Die Übersichtlichkeit ist eigentlich durch die erhöhte Position ganz gut. Beim Blick nach rechts hinten, sind mir die Fenster jedoch etwas zu niedrig. Auch vorne muss man in Parkhäusern schon aufpassen, dass man nah genug ranfährt, weil die Fenster relativ hoch sind und man dadurch einfach einen ungünstigen Winkel zum Drücken hat. Das könnte ich vermutlich verbessern, wenn ich den Sitz höher stellen würde.

 

Die Ablagemöglichkeiten sind in Ordnung. Das Fach unter der Mittelarmlehne dürfte gerne etwas größer sein. Ebenso dürften die Ablagen in den Türen etwas größer sein.

 

Schade ist, dass hinten USB-Ports für die Kids fehlen (zwar noch nicht akut, jedoch werden sie ja auch älter) und es keine Lüftungsdüsen gibt. Die Lüftung von vorne geht zwar bis in den hinteren Raum, jedoch ist unser Großer da etwas temperturfeinfühlig. Was ein No-Go (bei allen Herstellern die das so machen) ist, ist der fehlende Einklemmschutz bei den hinteren Fenstern. Die paar Euros sollten die Hersteller da auf jeden Fall invertieren und keine künstliche Abwertung der Modelle gegenüber den höheren Modellen schaffen.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + gute Verarbeitung im Innenraum
  • + genügend Platz hinten für Kinder
  • + bei umgeklappten Rücksitzen fast ebene Ladefläche und genügend Platz
  • + gutes Raumgefühl vorne
  • - keine USB-Ports hinten
  • - keine Lüftungsdüsen hinten
  • - kein Einklemmschutz für die Fenster hinten
  • - nur ein USB-Port vorne

Antrieb

3.5 von 5

Ich bin froh, dass wir den 1.6l Turbo genommen haben. Er beschleunigt schön und eignet sich durchaus auch mal zum Überholen. Man kann schon Spaß mit ihm haben, jedoch zeigt sich das auch im Verbrauch. Man kann ihn zwar auch effizient fahren, dann macht es aber auf jeden Fall keinen Spaß mehr.

 

Beim vollen Beschleunigen aus dem Start, hat er eine kleine Verzögerung bevor er loslegt. Ansonsten schaltet er eigentlich immer gut. Es gibt nur selten mal Fälle, wo er nicht ganz so gut schaltet. Aber Automatik ist schon eine feine Sache.

 

Man kommt beim normalen Fahren auf eine Reichweite von etwas mehr als 500 km. Die angegebenen 8l innerorts schafft man gerade so außerort, wenn man normalen Verkehr etc. hat. In der Stadt komme ich auch schon mal auf 12l. Auf der Autobahn sind es 10-12l. Je nachdem wie fix man unterwegs sein möchte.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + schöne Beschleunigung
  • + keine durchdrehenden Räder beim Beschleunigen
  • - etwas hoher Verbrauch
  • - leichte Verzögerung beim Start

Fahrdynamik

4.0 von 5

Der Wagen beschleunigt von 0 auf 100 im 8 Sekunden. Durch die Automatik schafft das auch jeder. Der Wagen ist schon etwas härter abgestimmt, liegt aber gut auf der Straße und gibt einen auch bei schnelleren Kurvenfahrten ein sicheres Gefühl. Die Lenkung hat einen kleinen Bereich wo nichts passiert (wie bei den meisten Fahrzeugen), setzt die Lenkbefehle dann aber gut um.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + gute Kurvenfahrten
  • + sicheres Gefühl

Komfort

4.5 von 5

Die Federung ist eher sportlich als komfortabel. Bei guten Straßen ist es sehr komfortabel, bei schlechten Straßen kann es schon mal etwas unkomfortabel werden. Die Sitze vorne sind sehr bequem und haben eine guten Seitenhalt. Die Sitzheizung ist gut, besonders gefällt mir aber die Sitzbelüftung an warmen Tagen. Beim alten Auto war mein Rücken oft komplett durch, dank Sitzbelüftung ist das nicht mehr so.

 

Die Sitze hinten haben etwas zu wenig Seitenhalt. Durch das Leder rutscht man etwas auf den Sitzen. Zumindest habe ich das von den wenigen Mitfahrern hinten gehört.

 

Das Auto ist bis 120 km/h recht leise im Innenraum. Je nach Fahrbahnbeschaffenheit kann das aber auch schon mal lauter werden. Wenn man richtig auf das Gaspedal drückt, ist der Motor deutlich laut im Innenraum zu vernehmen. Da es sich eben auch nur um einen 4-Zylinder mit Turbo handelt, klingt das aber nicht besonders schön. Bei normalen bis zügigen Beschleunigen hört man den Motor auch, dann klingt er jedoch angenehm.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sitzheizung und Sitzbelüftung
  • + gute Sitze vorne und hinten
  • + guter Spurhalteassisten
  • + viele Sicherheitssysteme
  • - Motor laut wenn er hoch dreht
  • - kein adaptiver Tempomat obwohl die notwendige Hardware da ist

Emotion

4.5 von 5

Das Design liebt man oder hasst man. Ich hatte mich sofort in das Design verliebt. Besonders die intensiven Farben finde ich klasse.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Design zieht Blicke auf sich
  • - ein sportlicherer Klang fehlt

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wen die Materialien im Innenraum nicht stören und wer sich der kleineren Nachteile bewusst ist, der wird viel Spaß mit dem Auto haben. Ich liebe das Auto, insbesondere mit seiner Farbe (Tangerine Comet Metallic) mit dunkelgrauem Dach.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests