• Online: 4.072

Hyundai Kona OS 1.6 CRDi Test

18.03.2020 20:37    |   Bericht erstellt von GB-202001

Testfahrzeug Hyundai Kona OS 1.6 CRDi
Leistung 115 PS / 85 Kw
Hubraum 1598
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 5030 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 1/2020
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von GB-202001 4.0 von 5
weitere Tests zu Hyundai Kona OS anzeigen Gesamtwertung Hyundai Kona OS 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Hallo, mein Kona hat 136 PS, in vorgegebener Datenbank sind nur 115 PS in der Auswahl. Hier meien ersten Fahreindrücke:

Sehr zufrieden mit Automatic, bisher allerdings ausschließlich im Normalmodus, also weder Sport noch Öko, gefahren. Schaltet kaum warnehmbar flüssig durch die Gänge. Zuletzt auf Autobahn, eben, 190 kmh gefahren, wie Vmax vom Hersteller angegeben. Ab ca. 130 kmh wird das Fahrzeug (Reifen, Windgeräusche Motor) hörbar etwas lauter, ohne aufdringlich laut zu werden. Bis zu 190 kmh war der Kona dann aber gleichbleibend in der Geräuschkulisse und vollkommen unangestrengt bei der Beschleunigung im 7. Gang. Wie weit es über 190 kmh ginge, habe ich nicht getestet. Der Vorgänger, ein Mazda 2 Diesel riegelte nach Vmax von 180 kmh ab, obwohl er bis dahin ebenso spielend bechleunigte. Der Dieselverbrauch liegt bei der täglichen Arbeitstour 70 km einfache Strecke (je 1/3 Stadt, Autobahn 120 kmh und Landstraße) bei 5,0 Litern. Ab und an fahre ich mit manueller Schaltung etwas höhertourig, weil ich schlechte Erfahrungen mit den Partikelfiltern in der Vergangenheit beim Mazda 2 Diesel gemacht habe. Bei Stadtfahrten z.B. kommt das Fahrzeug bei vorschriftsmäßig 50 kmh mit der Automatic nie über 1200 Umdrehungen, genauso ist es bei vorgeschriebenen 80 kmh.

Als reine Prophylaxe schalte ich deshalb ab und an manuell und fahre höhertourig, unabhängig davon, ob es ein Freibrennautomatic gibt.

Was ist mir sonst noch aufgefallen? Die LED-Scheinwerfer sind o.K., kommen aber nicht an die des Mazda 2 heran. Ich habe in der Werkstatt extra die Einstellung nachprüfen lassen, die war aber o.K., so dass ich mit der Lichtausbeute jetzt leben muß und kann. Gegenüber H4/7 ist das natürlich immer noch sehr gut. Das Kurvenlicht (nicht dynamisch) ist gegenüber meinem alten Kia Rio auch deutlich schwächer. Zusammenfassung der ersten Fahreindrücke: Insgesamt begeistert vom Kona, wenn man von den vernachlässigbaren vorgenannten kleinen Schwächen absieht. Übrigens scheint der AdBlue-Verbrauch minimal zu sein, da nach über 5.000 km noch fast voll angezeigt wird. Technisch, es handelt sich um Kona Premium, überzeugen bisher alle Features in der Anwendung. Der Tot-Winkelwarner erfaßt die überholenden Fahrzeuge etwas spät (hier zihe ich immer den Vergleich zum Mazda 2)

Karosserie

3.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Hervorragender Qualitätseindruck
  • - Übersichtlickeit nach hinten leidet unter Karosserieform

Antrieb

4.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Doppelkupplungsgetriebe schaltet sehr gut
  • + beschleunigt spielend

Fahrdynamik

4.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + beschleunigt zügig bis zu Vmax
  • - Lenkung könnte etwas dirrekter sein

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + sehr leise bis 130 kmh, wenig lauter ab 130 kmh bis Endgeschwindigkeit
  • + leichte Bedienung
  • - schade, dass nut Touchscreen und kein Drehregler

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Sehr gelungenes Design

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Für Fahrer, denen Autos unter 4,10 etwas zu klein und über 4,20 m schon zu groß sind. Leicht erhöhte Sitzposition. Inkl. aller Optionen maximale Ausstattungsmöglichkeit. Opisch sehr attraktiv. Geringer Verbrauch und aktuellste Abgasnorm.

Fährt sich sehr angenehm, macht einfach rundum Spaß.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests