• Online: 1.147

Honda Jazz 4 (GR) 1.5 i-MMD Test

22.04.2021 11:01    |   Bericht erstellt von AndreasAllrad

Testfahrzeug Honda Jazz 4 (GR) 1.5 i-MMD
Leistung 109 PS / 80 Kw
Hubraum 1498
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 10973 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 8/2020
Nutzungssituation
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von AndreasAllrad 4.0 von 5
weitere Tests zu Honda Jazz 4 (GR) anzeigen Gesamtwertung Honda Jazz 4 (GR) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich bin den neuen Honda Jazz e:HEV über einen Zeitraum von 2 Wochen gut 1.000KM im Mischbetrieb gefahren.

FAZIT: Der 4 Meter lange "Kleinwagen" bietet auch mir mit meinen 194cm Körpergröße mehr als ausreichende Platzverhältnisse.

Antriebstechnisch ist er nicht mit der VorgängerHybridVersion des Jazz vergleichbar. Der e:HEV ist im direkten Vergleich dynamischer und agiler als Hybridantriebe mit CVT Getrieben. Der JAZZ wird überwiegend elektrisch gefahren. Der Benziner treibt einen der beiden Elektromotore als Generator an und wird bedarfsweise direkt ohne zwischen tun eines Getriebes (eher so wie bei Mitsubishi Outlander oder EclipseCross) als Antrieb dazugeschaltet.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Der mit 4.044mm knapp über 4 Meter lange Jazz e:HEV bietet ausschließlich den bequemen 4 türigen Zugang plus Heckklappe für die 304 Liter fassenden Kofferraumvolumen. Bei einem Leergewicht von bis zu 1.246kg bietet der Jazz e:HEV ein für das Segment beachtliche Zuladung von mehr als 450kg. Die Platzverhältnisse im Innenraum geben auch mir als mit 194cm Körpergröße keinen Grund zu meckern und bieten gute Verarbeitung und Wohlfühlambiente. Eine Besonderheit bietet die zweigeteilte A-Säule. Im Sommerhalbjahr ohne witterungsbedingte Einschränkungen der Durchsicht bietet das große vordere Eckfenster ausreichende Sichtverhältnisse. Skeptisch bin ich allerdings, wie sich das im Winter bei vereisten Scheiben verhält. Unter ungünstigen Bedingungen könne sich durch äußerliche Verschmutzung ein eher undurchsichtiger „Toter Winkel“ ergeben.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + ich 194cm Körpergröße habe sehr ausreichende Platzverhältnisse
  • + mind. 450kg Zuladung
  • - geteilte A-Säule bedingt Sichteinschränkung bei verschmutzter/Vereister Scheide

Antrieb

4.0 von 5

Unter der Motorhaube arbeitet ein 1.5 Liter Benzinmotor, der alleine eine Leistung von 72kW/97PS liefert. Das Drehmoment ist Atkinson-typisch mit 131Nm eher gering ausgeprägt.

Die beiden Elektromotoren leisten zusammen 80kW/109PS und bieten ein Drehmoment von 253Nm.

So motorisiert vermittelt der Jazz e:HEV eine sehr überzeugende Dynamik, die in maximal bis zu einer Geschwindigkeit von 175km/h beflügelt. Veränderungen der Gaspedalstellungen werden spontan und verzögerungsfrei umgesetzt.

Der besonders effektive Einsatz des e:HEV ist jedoch das urbane Umfeld, weil die Effizienz, durch die regelmäßige für die Passagiere unmerklichem Abschalten des Benzinmotors zu einer spürbaren Benzineinsparung führt.

Neben der rein elektrischen Fahrweise wird der Benzinmotor als Generatorantrieb bzw. als 3. Antriebsalternative als Antriebsmotor verwendet.

 

Bei umsichtiger Fahrweise im Testbetrieb gelingt es dem Fahrer mühelos den Verbrauch auf unter 5 l/100KM (sogar unter 4ltr/100KM nach Fahrerinformationsdisplay im ECO Fahrbetrieb) zu reduzieren. In Wählhebelstellung „B“, der Verbrenner treibt einen der beiden Elektromotoren als Generator an und rekuperiert stärker macht sich dies im Verbrauch bereits spürbar. Auf der Autobahn, erst Recht bei dauerhaften Geschwindigkeiten um die 120km/h, macht sich die zunehmende Widerstände von Roll- und Luftkräften bemerkbar und der Verbrauch steigt auf deutlich über 5 Ltr/100KM. Die Reichweite des 40 Liter fassenden Benzintanks reicht für 650 – 800KM.

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + bewusst gefahren in "D" und moderaten Geschwindigkeiten über Land
  • - bei Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn vermindern Luft- und Reibwiderstände Verbrauchsbestwerte

Fahrdynamik

4.0 von 5

das Zusammenspiel der beiden Elektromotoren und des Verbrenners erfolgen vollkommen unaufgeregt und für die Passagiere nahezu unmerklich.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Wendekreis 10,1 Meter
  • + leichtgängige Lenkung

Komfort

4.5 von 5

Im Innenraum des Jazz dominiert ab der Ausstattung Elegance der große 9-Zoll LCD Touchscreen, der durch das 7-Zoll Fahrerinformationsdisplay ergänzt wird. Hervorzuheben bleibt die intuitive Bedienung.

 

Dank hochauflösender Weitwinkelkamera hat Honda beim Jazz e:HEV die serienmäßigen Sicherheitstechnologien weiterentwickelt. So ist der Spurhalteassistent nicht auf sichtbare Leitlinien fixiert sondern warnt auch, wenn sich das Fahrzeug dem Grün- oder Seitenstreifen nähert, oder sich ohne gesetzten Blinker die Fahrspur zu verlasen droht.

Die Kamera verfügt nicht nur über eine Verkehrszeichenerkennung, nein sie passt gegebenenfalls sogar die Geschwindigkeit durch den intelligenten Geschwindigkeitsbegrenzer an und drosselt die Geschwindigkeit langsam selbständig, sofern das Limit überschritten ist. Als Schutz der Passagiere bietet der neue Jazz mit 10 Airbags in dieser Fahrzeugklasse ein neues Sicherheitsniveau.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + sehr umfangreiche Sicherheitsausstattung
  • - teilweise etwas nervös wirkende Spurhalteassistent
  • - Spurhalteassistent fällt unter ungünstigen Bedingungen auch schon mal aus

Emotion

4.0 von 5

flotte Hybridalternative

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + echte KleinwagenHybridAlternative

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

hohes Sicherheitsniveau

intuitive Ausstattung

funktionierende Technik

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests