• Online: 1.003

Honda HR-V Sport 1.5 i-VTEC Turbo 134kW/182 PS

12.03.2020 15:59    |   Bericht erstellt von AndreasAllrad

Testfahrzeug Honda HR-V RU 1.5 i-VTEC
Leistung 130 PS / 96 Kw
Hubraum 1498
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 10256 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 10/2019
Nutzungssituation Probefahrt
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von AndreasAllrad 4.0 von 5
weitere Tests zu Honda HR-V RU anzeigen Gesamtwertung Honda HR-V RU 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Dass der HR-V Sport von Honda auch ausreichend sportlich ist, will der mir aktuell zur Verfügung stehende Testwagen zeigen. Der Honda HR-V Sport bietet mit seinen 134kW/182PS relativ solide Papierdaten, die Rückschlüsse auf ein hohes Maß an Fahrfreude bieten sollten.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Mit knapp über 430cm Länge ist der Honda HR-V ein Fahrzeug der Kompaktklasse und wirkt aufgrund der Gesamthöhe von knapp über 160cm wie ein SUV, auch wenn er ausschließlich mit Frontantrieb angeboten wird.

Der Honda HR-V bietet 5 Sitzplätze, die bei genauer Betrachtung eindeutig die vorderen Passagiere hinsichtlich Sitzkomfort, Sitzverstellung, Sitzheizung bevorzugen. Die Sportausstattung bietet mind. 448 Liter Laderaumvolumen und unterbietet damit die Normalversion um 22 Liter.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + versteckt platzierte Türöffner außen in den hintern Türen simulieren Coupèform
  • - Sitze hinten mit überschaubarem Komfort und Bequemlichkeit

Antrieb

4.5 von 5

Wesentliches Merkmal des HR-V Sport ist natürlich der 4 Zylinder Turbomotor in Reihenanordnung, der aus einem Hubraum von 1.5 Liter eine Leistung von 134kW/182PS entwickelt. Dies sind immerhin mehr als 50PS zusätzlich gegenüber dem normal atmenden Benziner mit gleichem Hubraum. Abgesehen von der Leistung ist es aber vielmehr das Drehmoment von 240Nm was bereits ab 1.900 Umdrehungen auf sich aufmerksam macht. Dies verleiht dem Honda in wirklich jeder Situation Kraft und Lebensfreude und ein spielerisches Temperament.

Selbstverständlich kann man davon ausgehen, dass die Honda Ingenieure diesem Triebwerk nicht nur stumpf mittels Turbo die Zwangsatmung beigebracht haben, sondern das eine Vielzahl innermotorischer Veränderungen die Garanten für eine lange Haltbarkeit bei unverändertem Bohr-Hubverhältnis darstellen.

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + 50ltr. Tank reicht für 550 bis 650 KM

Fahrdynamik

4.5 von 5

Den Grund für die spielerische Leistungsfreude findet man bei Vergleich der Übersetzungsdaten. Sauger und Turbo sind zumindest mit manuellen Getriebe identisch übersetzt. Das ist der Grund dafür, dass der Turbo quasi in jedem Gang von knapp über Standdrehzahl nutzbaren Schub bietet.

Die Schaltgassen des manuellen 6-Gang-Getriebes liegen zwar sehr eng beieinander, aber die Bedienung erfolgt blind und absolut zuverlässig.

Der 50 Liter fassende Tank sorgt für eine Reichweite zwischen 550 und 650 KM.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + aktives Fahrwerk strafft und mildert Fahrbahnunebenheiten gleichzeitig

Komfort

4.0 von 5

Ab der mittleren Ausstattungslinie (Elegance) an Bord sind die fortschrittlichen Honda

Fahrerassistenzsysteme, die eine Kombination aus Kamera und Radartechnologie nutzen. Diese aktiven Sicherheitssysteme umfassen das Kollisionswarnsystem (Forward

Collision Warning), die Verkehrszeichenerkennung (Traffic Sign Recognition), die Intelligente Geschwindigkeitsregelung (Intelligent Speed Limiter), den Spurhalteassistenten

(Lane Departure Warning) und den Fernlichtassistenten (HighBeam

Support System).

 

Wer sich als Fahrer über ein anscheinend unnötiges akustisches Warnzeichen wundert, der sollte, um sein vorbildliches Verhältnis nach Flensburg nicht zu belasten, dringend einen Abgleich seiner gefahrenen Geschwindigkeit mit seiner Verkehrszeichenerkennung bzw. den runden Hinweisschildern am Fahrbahnrand vornehmen.:-) Die aktivierte intelligente Geschwindigkeitsregelung denkt mit!

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • - bei Lederbestuhlung fehlt die Sitzheizung hinten
  • - mir fehlt der Totwinkelwarner

Emotion

4.0 von 5

Honda ist im Fall des HR-V Sport sehr zurückhaltend. Der HR-V hält deutlich mehr als er verspricht. Gut gemacht

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Honda ist ein wenig introvertiert

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

bitte lest genau. Ich bin hier den HR-V Sport mit 1.5 Turbo gefahren. Dieser leistet 134kW/182 PS und verfügt über ein wirklich sattes Drehmoment von 240Nm als deutlich mehr als der Sauger und vor allen Dingen deutlich früher, also mit der halben Drehzahl gegenüber dem Saugermotor.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests