• Online: 3.804

Honda Civic EJ9 1.4 Testbericht

23.08.2017 23:24    |   Bericht erstellt von Running_Sushi

Testfahrzeug Honda Civic 6 (EJ,EM,EK,EN,MA,MB,MC) 1.4
Leistung 90 PS / 66 Kw
Hubraum 1396
Aufbauart Sportwagen/Coupe
Kilometerstand 230000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 7/2000
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von Running_Sushi 4.0 von 5
weitere Tests zu Honda Civic 6 (EJ,EM,EK,EN,MA,MB,MC) anzeigen Gesamtwertung Honda Civic 6 (EJ,EM,EK,EN,MA,MB,MC) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Der Honda Civic war mein erster Japaner. Das Fahrzeug wurde 03.2014 mit 160.000km gekauft. Bis Sommer 2017 war das Fahrzeug in meinem Besitz und wurde mit 230.000km verkauft.

 

Im laufe der Zeit gab es am Honda Civic kaum Reparaturen. Der Kühler wurde lediglich ausgetauscht weil er mutwillig von jemanden zerstochen wurde und an der Hinterachse wurden Achsgummis ausgetauscht die gerade mal einen Wert von 15€ haben.

 

Sonst hat das Fahrzeug seinen Zahnriemenservice sowie Ölservice bekommen und es wurden paar Filter ausgetauscht.

 

Der Zahnriemen wird alle 100.000km oder 5 Jahre gewechselt.

 

Der Ölwechsel findet alle 10.000km statt da das Fahrzeug hohen Drehzahlen ausgesetzt ist.

 

Die restlichen Teile unter der Motorhaube sind seit Kilometerstand 0 verbaut und funktionieren einwandfrei.

 

Ein wirklich sehr robustes uns zuverlässiges Fahrzeug das auch mit seinen 90PS spaß macht.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Platzangebot:

Wenn man kein 2 Meter Mensch ist, wird man sowohl vorne als auch hinten genügend Platz finden. Es ist erstaunlich wie viel Platz hinten einem geboten wird. Von außen hat man dein Eindruck dass hinten kaum Platz vorhanden ist aber der Schein täuscht.

 

Kofferraum:

Der Kofferraum ist mittelmäßig - er ist weder groß noch klein. Ein großer Koffer, 2 große Rucksäcke sowie eine Werkzeugkiste haben ohne Probleme Platz gefunden.

 

Übersichtlichkeit:

Egal in welche Richtung man schaut, die Übersicht ist vollstens gegeben. Dank der großen Türe vorne wird auch der tote Winkel durch die B-Säule nicht verdeckt.

 

Qualitätseindruck:

Der Civic macht im großen und ganzen einen sehr guten Eindruck. Im Innenraum ist nicht nur Plastik wie in den meisten Fahrzeug der gleichen Klasse aus diesem Baujahr vorzufinden. Ganz im Gegenteil - auf den ersten Blick glaubt man dass das Armaturenbrett aus Plastik besteht, fasst man es jedoch an, stellt man schnell fest dass es eine Art Soft-Touch-Material ist. Dieses ist nicht nur am Armaturenbrett vorzufinden sondern auch vorne an der Fahrer- sowie Beifahrertüre. Mein Civic hatte bei 230.000km einen Innenraum im Neuwagenzustand.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + kein Toter Winkel dank großer Türe
  • + viel Platzangebot sowohl vorne als auch hinten
  • + dank großer Türe hat man kein Problem hinten ein- und auszusteigen
  • - Kotflügel hinten rosten (Krankheit bei dem Fahrzeug)

Antrieb

4.0 von 5

Motor:

Der Motor ist ein 1.4 Liter Motor mit 90PS. Auf den ersten Blick klingt das wenig, ist es aber nicht. Der Civic dreht munter bis 7250 Umdrehungen und kommt in 9,6 Sekunden von 0 auf 100. Der Motor hat so eine Drehfreude dass es immer wieder aufs neue Spaß macht die Gänge auszudrehen. Noch dazu kommt dass der Motor sehr zuverlässig ist und ich noch nie Probleme damit hatte. Bei 230.000km war der Motor sowie alle anderen Komponente Staubtrocken und hatte keinen Flüssigkeiten Verlust.

 

Getriebe

Das Getriebe lässt sich sehr gut schalten - lediglich der Rückwärtsgang brauch 2-3 Versuche da er nicht synchronisiert ist. Die Höchstgeschwindigkeit erreicht man im 4ten Gang - die lag bei 210kmh laut GPS. Der 5te Gang ist ein Spargang und der reicht bis 160/170kmh.

 

Verbrauch:

Mit dem Verbrauch war ich sehr zufrieden, 6-8 Liter je nach Fahrweise waren drinnen. Das Maximum was ich mit einem Tank (40 Liter) geschafft habe waren knapp 900km. Ist man auf der Autobahn so sind 550 - 600km drinnen.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + 9,5 Sekunden von 0 auf 100 im Serienzustand
  • + sehr zuverlässiger Motor
  • + sehr drehfreudiger Motor
  • + sparsam trotz Benzinmotor
  • - schaltfaules fahren nicht möglich (für die die lieber einmal weniger schalten)

Fahrdynamik

4.0 von 5

Beschleunigung:

Für einen 1.4 Liter Motor und 90Ps beschleunigt das Fahrzeug sehr gut.

 

Fahrverhalten:

Mit dem Fahrverhalten war ich sehr zufrieden. Natürlich kann dieses auch von dem heutigen Mini Cooper oder Suzuki Swift überboten werden. Das was der Civic geleistet hat war gut und akzeptabel.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + sportliches Fahrverhalten
  • + stabil und sicher in Kurven

Komfort

3.5 von 5

Komfort:

Ich hatte keine Probleme mit den Sitzen sowohl vorne als auch hinten. Beim Fahrersitz hat man noch dazu die Möglichkeit den Winkel der Sitzfläche anzupassen sowie diesen in der höhe zu verstellen. Lediglich die Motorgeräusche können bei hoher Drehzahl und auf der Autobahn etwas lauter werden als gewollt. Die Bedienung drinnen ist sehr einfach gestaltet - es gibt nichts was man falsch machen könnte. Im Winter konnte man das Fahrzeug sehr gut aufheizen und genauso im Sommer war die Klimaanlage ausreichend.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Heizung funktioniert sehr gut - Auto wird schnell warm
  • + im Vergleich zu Konkurenz akzeptable Sitze
  • + Fahrersitz höhenverstellbar / Sitzfläche-Winkel verstellbar
  • + Federung sportlich und trotzdem komfortabel
  • + tiefe Sitzposition
  • - auf der Autobahn kann es etwas laut werden
  • - Sitze optisch nicht gerade die schönsten

Emotion

4.0 von 5

Design: Designtechnisch schaut das Fahrzeug im Gegensatz zur Konkurenz (Golf 3 - den ich auch hatte) sehr frisch aus. Das Faceliftmodel (ab Baujahr 1999) macht einen sportliche Eindruck. Ich persönlich finde das Design attraktiv und einmalig auf der Straße.

 

Image: Der Civic wird seinem zuverlässigen Image gerecht.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + optisch ansprechendes Fahrzeug
  • + wirkt heute noch jung und dynamisch

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 6,5-7,0 Liter

Gesamtfazit zum Test

  • + Design
  • + zuverlässig
  • + sportlich
  • + tiefe Sitzposition
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Honda Civic ist ein sehr zuverlässiges und robustes Fahrzeug, geht für seine 90 PS relativ gut und ist auch in der Anschaffung relativ günstig.

 

Wer etwas kleines und sportliches sucht, der ist hier an der richtigen Stelle.

 

Als Hobbyschrauber kann man locker Hand anlegen und wenn man auch etwas dazulernen möchte, kann man sich das Buch "So wirds gemacht" kaufen.

 

Auch wenn man das Fahrzeug umbauen möchte, sind Teile an jeder Ecke zu finden.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Ist man eine gemütliche Person die auf Komfort steht, etwas empfindliche Ohren hat, die tiefe Sitzposition nicht bevorzugt und schaltfaul ist, dann ist dieser Honda Civic das falsche Auto.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0

29.08.2017 17:37    |    Polonium

Grundsätzlich ein guter und im Wesentlichen zutreffender Bericht.

 

Ein paar Anmerkungen meinerseits:

 

Mit einem ej9 schafft man keine 100 in 9,5s. Offiziell werden 10,8s angegeben.

Auch die tollen Höchstgeschwindigkeiten auf der AB, die dem ej9 oft zugeschrieben werden, konnte ich nie erreichen. Bei Standardbedingungen erreichte er bei mir meist um die 185 laut Tacho im fünften Gang und sogar mehr als 195 im Vierten. Hatte man hingegen etwas Gegenwind, eine leichte Steigung oder einfach nur einen schlechten Tag, schaffte er nur mit Mühe mehr als 170.

Die Elastizität des Motors ist alles andere als gut. Ist halt nur ein 1.4, der auch - zumindest im Drehzahlkeller - nicht besonders ausgereizt ist.

Für 90ps sind die Fahrleistungen dennoch ziemlich gut. Man muss nur einen Ganz zurückschalten und der Wagen wird wesentlich dynamischer. Fürs Überholen sollte man gar zwei Gänge zurückschalten. Die 140km/h im dritten Gang erreicht er sehr schnell. Und erst recht die 90 im Zweiten...

 

Das Getriebe ist sehr gut und direkt. Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass es unter Umständen besser als im fk2 ist. Falls der Rückwärtsgang nicht sofofort reingeht, was bei mir mit einer Häufigkeit von 2 oder 3% aufgetreten ist, zuerst im Leerlauf einkuppeln, dann klappt das sofort.

 

Zahnriemenwechsel ist alle 100 tkm oder 6 Jahre.

 

Übersichtlichkeit ist sehr gut. Entgegen der geläufigen Meinung vertrete ich die Ansicht, dass man mehr von seiner Umgebung mitkriegt, je näher man an der Straße sitzt.:D

Fahrzeuglänge und Fahrzeugbreite sind mit 4,2 und 1,7m auch ziemlich praktisch. Etwas mehr als bei einem Kleinwagen, aber dennoch ausreichend klein, damit man keine Probleme mit der Parkplatzsuche und dem Ein- und Austeigen bekommt.

 

Positiv: Man kann an dem Wagen noch viel selbst machen.

 

Sehr positiv: Seine Zuverlässigkeit. Im Laufe der Zeit gehen zwar einige Sachen kaputt (bei mir z.B. das Gestänge für Scheibenwischer, der Hebel für die Motorhaube), meistens kann man diese auftretenden Mängel jedoch selbst beheben.

 

SEHR SEHR positiv: Die Verarbeitung des Innenraums vorne, da - wie gesagt - kein Plastik. Nach 220.000km sah es tatsächlich weniger gebraucht aus, als viele moderne Fahrzeuge (leider auch Nachfolger) mit 20 oder 40 tkm.

 

Negativ: Der Lärmpegel im Innenraum. Nach heutigen Maßstäben ist das Fahrzeug wirklich laut.

 

Auch sollte man aufgrund des Alters nach Rost Ausschau halten und den Zustand der Bremsleitungen überprüfen (mussten bei mir erneuert werden und das war wirklich notwendig).

 

Der Verbrauch liegt innerorts bei 7,5 bis 8l. Außerorts erreichte ich Durchschnittswerte von 5,6l. Für die gebotenen Fahrleistungen ist das meines Erachtens effizient.

Ölverbrauch: Nicht erkennbar.

 

Das Design finde ich nach wie vor umwerfend.

Alles in allem ein gutes Auto. Wenn der technische Zustand OK ist, kann man den ej9 mit bestem Gewissen weiterempfehlen.


Testbericht schreiben!