• Online: 6.266

Ford Mondeo Mk5 (BA7) 2.0 EcoBlue Turnier Automatik Test

14.12.2019 21:28    |   Bericht erstellt von jwoody

Testfahrzeug Ford Mondeo Mk5 (BA7) 2.0 EcoBlue Turnier Automatik
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 1995
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 160000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 11/2015
Nutzungssituation Dienstwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von jwoody 3.5 von 5
weitere Tests zu Ford Mondeo Mk5 (BA7) anzeigen Gesamtwertung Ford Mondeo Mk5 (BA7) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

15 monatige Nutzung als Firmenwagen. Überwiegend Langstrecke, nur sehr wenig Kurzstrecke und Stadtverkehr.

Karosserie

4.0 von 5

Vom Qualitätsniveau des Mondeo bin ich positiv überrascht. Insbesondere das Interieur ist gut verarbeitet und absolut klapperfrei, auch wenn ich das Design und teilweise auch die Haptik für verbesserungsfähig halte. Vor dem Mondeo bin ich einen BMW 320 d GT gefahren, der zwar ambientemäßig in einer anderen Liga fährt, aber verarbeitungsmäßig etwas schlechter als der Mondeo ist.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Geräumig und komfortabel.
  • - Platzangebot auf den Rücksitzen für die Fahrzeuglänge nur durchschnittlich

Antrieb

4.0 von 5

Die Automatik findet trotz nur 6 Gangstufen (mit dem Facelift gibt es eine 8-Stufen-Automatik) immer die richtige Gangstufe und erlaubt sowohl entspanntes Cruisen als auch zügiges Fahren. Der Dieselmotor ist hinsichtlich Leistungsentfaltung überdurchschnittlich, Verbrauch und Geräusch sind aber nur durchschnittlich.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Mit der 150 PS-Variante ist man schon gut motorisiert. 160 km/h als Reisegeschwindigkeit ist gut machbar.
  • - Der Verbrauch liegt mit 6,5 L/100 km vergleichsweise hoch.

Fahrdynamik

4.5 von 5

Insbesondere die Bremsen (Bremswirkung, Dosierbarkeit, Fahrstabilität bei starkem Bremsen) sind das beste, was ich bisher erfahren habe. Ich denke, in einer Situation, bei der mich auf der Autobahn jemand geschnitten hat, haben die sehr guten Bremsen dazu beigetragen, einen Unfall zu vermeiden.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Fahraktives Auto
  • - Relativ unübersichtlich

Komfort

3.5 von 5

Die Heizung hat bei Außentemperaturen um die 10°C Probleme, die Innentemperatur konstant zuhalten (mit und ohne Klimaanlage, sowohl bei niedriger als auch mittlerer und hoher Gebläseleistung). Bei niedrigeren, aber auch höheren Temperaturen keine Probleme.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr gutes Fahrwerk: komfortabel und sicher
  • - Seriensitze sind nur bedingt langstreckentauglich, Innengeräusche nur bis ca. 120 km/h niedrig

Emotion

3.0 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Gute Verarbeitung im Innenraum, da klappert ach nach 160.000 km nichts
  • - Insbesondere das Innenraumdesign wirkt billig

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 6,5-7,0 Liter

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Großer, komfortabler und sicherer Reisewagen mit gutem Platzangebot. Erlaubt zügiges Fahren über weite Strecken.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Bei dem von mir übernommenen, nicht selbst-konfigurierten Fahrzeug gibt es drei Schwachpunkte, von denen sich zwei mit entsprechenden Ausstattungsoptionen beseitigen lassen:

1. Das Serien-Halogenlicht ist funzelig und selbst in der Stadt schlecht. Unbedingt auf Xenon-Licht bzw. LED-Licht (mit dem Facelift) achten.

2. Die Seriensitze sind für große Personen wie mich (1,85 m, 100 kg) nur bedingt langstreckentauglich. Die Sport-Sitze (eher Sport-Komfort, Serie ab Titanium) seien dringend an Herz gelegt.

3. Das SYNC-Navigationssystem ist unterdurchschnittlich: schlechter Touchscreen, schlechte Navigationsleistung bei Verkehrstörungen. Hier gibt es werksseitig kaum Upgrademöglichkeiten. Die Serienlautsprecher sind aber ordentlich, deutlich besser als z.B. das HiFi-Lautsprechersystem im 3er BMW.

 

Der Verbrauch von 6,5 L/100 km (ermittelt über 70.000 km) ist aus meiner Sicht mind. 0,5 L zu hoch

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!