• Online: 1.875

Ford Focus Mk4 2.0 EcoBlue Turnier Test

27.05.2020 17:19    |   Bericht erstellt von Touran_123

Testfahrzeug Ford Focus Mk4 2.0 EcoBlue Turnier
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 1997
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 6188 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 2/2020
Nutzungssituation Dienstwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Touran_123 3.5 von 5
weitere Tests zu Ford Focus Mk4 anzeigen Gesamtwertung Ford Focus Mk4 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
80% von 5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich fahre den Focus als Leasing-Firmenwagen privat und geschäftlich.

Ich hatte vorher zwei Mondeos und vergleiche den Focus nun auch mit diesen Fahrzeugen.

Mein aktueller Focus ist ein Ecoblue 2.0 Diesel (150PS) mit Automatik, als Turnier in Vignale Ausstattung in Panther-blau.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Der Platz vorne und hinten ist klassenüblich gut aber nicht übertrieben großzügig. Die Ledersitze im Vignale sind gemütlich. Möglicherweise sind für sehr große Fahrer die Sitzflächen etwas kurz.

Verglichen mit dem Mondeo ist der Focus natürlich etwas schmaler. Für vier Personen macht das aber überhaupt keinen Unterschied, alle haben genug Platz. Der Sitzabstand auf der Rückbank ist absolut ausreichend. Die Kofferraumgrundfläche ist fast genau so groß wie beim Mondeo, lediglich die Höhe ist etwas geringer. Aber immer noch passt ein 28" Fahrrad mit umgelegtem Lenker in den Kofferraum!

Die Qualität der Karosserie ist auch OK. Soweit das für mich als Laien zu beurteilen ist, ist die Lackqualität OK, ebenso wie die Spaltmaße.

Der Qualitätseindruck im Inneren ist etwas zwiespältig. Die verwendeten Materialien sind im Allgemeinen gut, soweit klassenüblich, aber bestimmt nicht in der Liga der Topmodelle. Das Design ist besser als früher, wirkt aber bei weitem leider immer noch nicht so aus einem Guss wie das z.B. beim Skoda Octavia der Fall ist.

Was mich unsäglich nervt ist die Abdeckung des Glasdachs; diese klappert und knarzt besonders bei geöffnetem Dach unerträglich.

Der Vignale ist zwar mit Ledersitzen und einigen netten Details aufgehübscht, im Detail hätte ich hier aber noch etwas mehr Raffinesse erwartet. So wirken zum Besipiel die künstlichen Nähte in der Kunststofftürverkleidung (Lederoptik) arg lächerlich.

Schade finde ich, dass der Finale zwar zwei schöne Auspuffblenden hat, die linke dabei aber nur ein Attrappe ist.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Bequeme Sitze
  • - Klappernde Schiebedachabdeckung
  • - Linker Auspuff nur Attrappe

Antrieb

3.0 von 5

Ich vergleiche hier den aktuellen 2.0 Ecoblue Diesel (150PS) mit dem Duratorq 2.0 TDCi (180PS). Beide mit Automatik, Mondeo mit DSG 6-Gang, Focus nun mit 8-Gang Wandlerautomatik

Der Motor ist deutlich leiser als der Vorgänger. Der Durchzug (370Nm) ist gut, ebenso dreht der Motor willig hoch und hat dabei einen angenehmen Sound.

Sehr enttäuscht bin ich vom Verbrauch! Dieser liegt momentan bei durchschnittlich 6,8l/100km. Fast genau den gleichen Wert hatte ich auch im Mondeo - dieser hatte aber 30PS/30Nm mehr und der Wagen wog auch 200kg mehr, war breiter und höher. Da hatte ich in dem leichteren Auto mit hochmodernem Motor deutlich weniger Verbrauch erwartet.

Zusammen mit dem lächerlich kleinen Tank (47l) komme ich somit auf Reichweiten von unter 700km!

Die (per GPS gemessene) Höchstgeschwindigkeit liegt bei knapp über 200km/h. Auch das finde ich schwach, wo der Wagen doch recht niedrig und schmal ist. Das ist aber nicht so wichtig. Auf langer Strecke kann der 150PS Diesel locker mit den meisten Fahrzeugen mithalten. Bis ca. 180km/h ist immer genug Vortrieb da.

Die Automatik verrichtet meist unauffällig ihren Dienst. Lediglich beim Lastwechsel kommt es zu einem unangehmen Klack-Geräusch. Beim rückwärts einparken ist die "Kupplung" etwas ruppig und es ist schwer am Berg rückwärts ruckfrei zu rangieren.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Guter Durchzug
  • + angenehmer Motorsound
  • - Verbrauch zu hoch
  • - Spitzentempo recht niedrig
  • - Tank zu klein

Fahrdynamik

4.0 von 5

Die Fahrdynamik ist im Allgemeinen sehr gut und angemessen. Der Focus ist aus meiner Sicht als sportlich angehauchter Alltwagswagen zu sehen. Wer mehr Sportlichkeit sucht, muss halt zum ST greifen.

Einzig in schnellen Wechselkurven erscheint mir der Focus manchmal etwas aufschaukelnd, aber nie über das Maß, wenn man es nicht übertreibt.

Der Mondeo lag aber, besonders bei schneller Fahrt auf der Autobahn, "satter" auf der Strasse. Der Focus erscheint da manchmal etwas nervöser zu sein.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + starke Bremsen
  • - ein wenig unsicher beim Lastwechsel in Wechselkurven

Komfort

4.0 von 5

Der Wagen ist leise und komfortabel abgestimmt. Die Ledersitze sind bequem und geben ausreichend Seitenhalt. Die Klimatisierung reagiert vorn schnell und ausreichend, ebenso die Sitz- und Lenkradheizung. Hinten fehlt es leider an Luftausstömern, die unter den Sitzen (für hinten) sind etwas klein und schwach.

Die Standheizung heizt im Winter gut vor und wärmt neben dem Innenraum auch den Motor vor; ist per Fernbedienung zu steuern.

Die Bedienung des Sync 3 ist (besonders wenn man Sync2 kennt) schnell und meist auch intuitiv.

Das Licht (iLED) ist absolut genial! Die automatische Ausblendung des Gegenverkehrs funktioniert sehr zuverlässig und schnell.

Die Assistenzsysteme funktionieren in der Regel gut. Der intelligente Tempomat erleichtert lange Autobahnfahrten und der Spurführungsassistent unterstützt meist unauffällig. Lediglich die Verkehrsschilderkennung ist ein wenig verbesserungswürdig, so werden z.B. Ortseinfahrtsschilder nicht erkannt.

Warum aber für die elektrisch verstellbaren Sitze keine Memoryfunktion bestellbar ist, ist mir ein Rätsel!

 

Bei der ersten Fahrt mit dem Wohnwagen musste ich erschreckt feststellen, daß die werksseitig verbaute Anhängerkupplung keinen elektrischen Anschluss für Dauerplus und die Ladeleitung enthält! Somit ist während der Fahrt kein Licht/Wasserpumpe und auch keine Strom für den Kühlschrank verfügbar.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + schluckfreudige Federung
  • + geniales intelligentes LED Licht
  • - Vordersitze für sehr große Menschen vielleicht zu kurz
  • - kein Memory für Sitze / Spiegel verfügbar
  • - hinten schwache Belüftung
  • - Anhängersteckdose hat kein Dauerplus/Ladeleitung

Emotion

4.0 von 5

Nun ja, ich habe noch niemanden erlebt, der in Begeisterungsstürme ausbricht, wenn ich ihm erzähle, das mein neues Auto ein Focus ist.

Als Dienstwagenfahrer bin ich darüber gar nicht so traurig; wenigstens muss ich mir dann nicht von jedem Kunden anhören, dass er mir ja meine tolle Karre mitfinanziert.

Das Design empfinde ich als sehr gelungen.

Es stören mal wieder kleine Details.

Warum hat der Wagen beinahe überall LED Leuchten eingebaut, aber gerade bei den Bremslichtern nicht?

Warum kann ich das Trenngitter (Kombi) nicht unter dem Kofferraumboden unterbringen?

Warum wird nicht bei Rückwärtsfahrt automatisch das Radio leise gestellt?

Warum kann sich der Wagen nicht die bevorzugte Einstellung des Fahrmodus (Eco, Normal, Sport) merken?

Warum hat ein Vignale mit elektrisch verstellbaren Sitzen kein Spiegel-/Sitzmemory?

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + sehr gefälliges Design
  • - Keine komplette LED Beleuchtung (besonders bei den Bremsleuchten)
  • - kein Memory für Sitze / Spiegel

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Focus bietet viel Gegenwert/Ausstattung für das gezahlte Geld.

Das Design ist sehr gefällig.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Die Qualitätsanmutung im Innenraum entspricht immer noch nicht dem, was andere Hersteller so bieten.

Der Verbrauch des 2 Liter Ecoblue erscheint mir zu hoch, wärend der Tank mit 47l zu klein ist.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
80% von 5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!