• Online: 1.175

Ford Focus Mk3 2.3 RS 257kW/350PS EcoBoost

24.10.2017 12:14    |   Bericht erstellt von AndreasAllrad

Testfahrzeug Ford Focus Mk3 2.3 RS
Leistung 350 PS / 257 Kw
Hubraum 2300
HSN 8566
TSN BLP
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 7655 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 4/2017
Nutzungssituation Probefahrt
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von AndreasAllrad 5.0 von 5
weitere Tests zu Ford Focus Mk3 anzeigen Gesamtwertung Ford Focus Mk3 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
33% von 3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Handlich, quirlig mit sehr direkter Lenkung ausgestattet entspricht den Ford Genen.

Um eines eher biederen Focus zum Sportler zu trainieren bedarf es jedoch noch einer Kleinigkeit. Diese möchte ich im Focus RS aufspüren.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Grundsätzlich entspricht die Karosseriestruktur des RS dem eines normalen 5 türigen Focus. Die dezente Tieferlegung, sportliche Niederquerschnittreifen und der auffällige Heckspoiler sind die markantesten Änderungen auf der Habenseite des Exterieur.

 

 

 

Im Inneren dominieren Leder und Wildleder. Der Fahrer wird in Sportsitzen vereinnahmt. Zusatzinstrumente informieren über den Ladedruck und die Gierkräfte, die dem Sportler bei der Überlandfahrt zugemutet werden können.

 

Je nach Mentalität und Fahrtroute lassen sich über den Fahrdynamikschalter auf Normal bis Drift nicht nur das Ansprechverhalten sondern auch die Fahrassistenzen beeinflussen.

 

 

 

Ausstattung

Der Unterschied zu puristischen Sportgerät liegt in der Innen-Ausstattung. Der Focus RS Fahrer braucht auf Infotainment incl. Ford SYNC 2 Touchscreen und 2-Zonen-Klimaautomatik nicht zu verzichten.

Xenon-Scheinwerfer mit dynamischen Kurvenlicht und adaptiven Leuchtkegel durchschneiden nicht nur die Nacht in Monte Carlo sondern auch die morgendliche Anfahrt zum Kindergarten. Die serienmäßigen Iso-Fix Halterungen sind ein weiteres Indiz für die eher private Nutzung dieses Volkssportlers.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + optionale Park-Distanz-Kontrolle
  • + wichtige Rückfahrkamera auf Wunsch
  • + IsoFix serienmäßig :-)
  • + Recaros perfekt

Antrieb

5.0 von 5

Ein EcoBoost Motor mit einem Hubraum von 2,3 Litern auf 4 Zylinder verteilt gibt dem Focus RS die Sporen. Die Motorleistung liegt bei 257kW/350PS. Trotz 440Nm Drehmoment liegt der Haferverbrauch im Alltag unter bis deutlich unter 10ltr./100KM. Voraussetzung dafür ist jedoch eine sehr disziplinierte Zügelhaltung, was jedoch der angenehm niedrige Drehmomentverlauf sehr unterstützt.

Von der Leine gelassen oder sogar im Driftmodus kann sich naturgemäß der Verbrauch auch schlicht verdoppeln.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Verbrauch je nach Bedarf möglich
  • + Dank vollem Drehmoment bereits bei 2.000min auch sehr schaltfaule Fahrweise möglich

Fahrdynamik

5.0 von 5

Fahrwerk, Bremse und Allradantrieb hebe ich aus der Vielzahl optischer und technischer Besonderheiten des Focus RS heraus.

Alles am Focus RS ist auf sportlichen Vortrieb und zielgenauen, präzisen Rally Motorsport getrimmt.

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + 405Nm Drehmoment passen bestens zum langen 6-Gang-Getriebe
  • - Wendekreis mehr als 11 Metern Tribut dank breiter Reifen

Komfort

5.0 von 5

Der Unterschied zum puristischen Sportgerät liegt in der Innen-Ausstattung. Der Focus RS Fahrer braucht auf Infotainment incl. Ford SYNC 2 Touchscreen und 2-Zonen-Klimaautomatik nicht zu verzichten.

Xenon-Scheinwerfer mit dynamischen Kurvenlicht und adaptiven Leuchtkegel durchschneiden nicht nur die Nacht in Monte Carlo sondern auch die morgendliche Anfahrt zum Kindergarten. Die serienmäßigen Iso-Fix Halterungen sind ein weiteres Indiz für die eher private Nutzung dieses Volkssportlers.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + die Motorakustik ist nicht dominant und sehr zurückhaltend
  • + im Sportmodus wird der Schaltvorgang akustisch durch Gasstoß begleitet

Emotion

5.0 von 5

Im Leistungsquartett mit Subaru WRX STI, Seat Cupra und Audi RS quattro liegt der Focus RS leistungsmäßig mindestens im sehr guten Mittelfeld. Den dominanten Auftritt teilt er sich mit dem Subaru, den er aber um 50PS überflügelt.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + also ich bin angefixt, tut mir leid :-)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

unbedingt empfehlenswert. Viel Fahrspass für eine überschaubare Menge an Kohle

Gesamtwertung: 5.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 5.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
33% von 3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests